Sonntag, 24. April 2016

Das ist ja dufte!!!

Erinnert ihr euch noch an meinen "Post" vom 13. April? (Spring has sprung)?
Da ging es um diese kleine Schönheit hier:


Darf ich vorstellen: Die TULIPA SYLVESTRIS, auch Weinbergstulpe genannt. Und das besondere an dieser Tulpenart ist, dass sie duftet und damit so ziemlich die einzige ihrer Art ist. Zugegeben, mir wäre diese Tulpenart wahrscheinlich nie aufgefallen; doch in oben besagtem Beitrag habe ich doch erzählt, dass wir auf dem Weg zu einem Gartenmarkt an Weinbergen vorbeikamen, wo eben diese Tulpe irgendwie frech und stolz zugleich, mitten in einem Weinberg stand. Und selbst da wäre ich vorher achtlos vorbeigegangen, WENN ich nicht zufällig an diesem Morgen in der Sonntagszeitung einen Bericht über eben besagte Blume gelesen hätte. 

Viele werden nun denken: "Ja mein Gott, kein Grund jetzt gleich auszurasten!" , dem muss ich aber entgegenhalten: DOCH!! Denn, wie bei so vielem, hat der Mensch es fast wieder geschafft, sie nahezu auszurotten. Und gerade deswegen ist dieser Anblick so selten. 

ABER:
Es gibt Hoffnung!
Denn man kann sie mittlerweile im Fachhandel bestellen und ihr ein liebevolles Zuhause geben. Und keine Angst, wenn ihr nicht gerade in einer Weinbergsgegend wohnt. Sie kam angeblich über die Alpen zu uns und hat sich mit der Zeit an die einzelnen Klimabedingung angepasst, so dass man sie inszwischen selbst im Süden Skandinaviens antreffen kann. Bie geeigneten Kulturbedingungen (Sonne, kein saurer Boden) ist sie trotz ihrer Zartheit robust und zum Verwildern geeignet. Da ihr Bestand geschützt ist, darf sie keinesfalls aus der Natur entnommen werden.(Quelle:wildfind)

Leider war es uns nicht möglich, an der Pflanze selbst zu riechen, denn es heißt: (Zitat)" Wer einmal den süßen Duft der Tulpe gerochen hat, der vergisst, ganz schnell die Tulpen aus Amsterdam!" Aber ich werde mir gleich im Internet ein paar Zwiebeln davon bestellen, und hoffe, dass ich schon im nächsten Jahr den Duft der Wildtulpe genießen kann. Drückt mir die Daumen. 
Vielleicht seid ihr ja ähnlich gestrickt, wie ich, und ihr setzt euch ebenfalls dafür ein, Wildarten so gut es geht zu erhalten. Ich würde mich jedenfalls rieeesig über ein feedback von euch freuen, falls ihr sie ebenfalls pflanzen wollt, oder bereits im Garten angesiedelt habt. Und wer weiß, vielleicht ist dann nachfolgendes Bild in Zukunft gar nicht mehr sooo selten:

Die Generationen nach uns werden es uns (vielleicht) (hoffentlich)danken.

In (kindlicher Vorfreude)
eure Jeanne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen