Dienstag, 31. Oktober 2017

Fotolinkparty im Oktober

Bei Janines Linkparty lautet diesen Monat das Thema "Farbrausch"!
Und da es schon Brauch ist, dass ich mal wieder auf den letzten Drücker meinen Senf dazugebe,
hier mein Foto/ meine Fotos:


Ich wünsche euch noch schöne Feiertage
eure Jeanne


verlinkt miteinfachheitshalber

Dienstag, 24. Oktober 2017

Kleine Geschenke....

...erhalten bekanntlich die Freundschaft!!

So brauchte ich neulich auf die Schnelle eine Kleinigkeit für eine Bekannte, die mir einen sehr großen Gefallen getan hatte....
Also flugs ein paar Cookies gebacken....(die gehen wirklich ruckzuck!!)

Doch wie verpacken???Das war die Frage, und wer mich kennt, weiß, Plastik kommt natürlich NICHT in Frage...
Da fiel mir beim Teekochen diese schöne Schachtel in die Hände, die ich wiederum von einer Freundin zum Geburtstag bekam....

Mein Bastel- und Kartenmaterial gab auch noch einiges an Resten her, so dass ich die Schriftzüge schön überkleben konnte...


Innen wurde die Schachtel dann auch noch hübsch ausgepolstert, damit die Kekse schön weich liegen ;-)...

und von Außen wurde sie noch mit ein paar schönen Aufklebern versehen....

Die Beschenkte hat sich jedenfalls riesig über die kleine Aufmerksamkeit gefreut, und die Kekse haben angeblich nicht lange gehalten ;-).....

Und nach dem Aufessen, kann sie die Schachtel entweder weiterverwenden, weiterverschenken, oder einfach in die Papiertonne geben....

Und weil das ganze nicht nur kreativ sondern auch nachhaltig ist, schicke ich es gleichmal zu den u.a. linkpartys.

Wünsche euch noch eine schöne Woche 
Alles Liebe 

eure Jeanne

verlinkt mit:
HOT 

Sonntag, 22. Oktober 2017

Wenn´s mal "brennt" !!

Neulich ist es passiert: Ich war beim Kochen in solch einem Flow, als ich ein vegetarisches Curry zubereitete, dass ich es versäumte die einzelnen Chilischoten vorher zu testen!
Ich ging nämlich davon aus, rot ist gleich gelb, also genauso scharf!!
Doch leider viel zu spät merkte ich, dass die gelbe ein absolut scharfes Biest war!
Beim Probieren, blieb mir von daher erst mal die Luft weg, die Tränen schossen mir in die Augen, und nachdem ich wieder Atmen und Sehen konnte, blieb ein regelrecht verbrannter Gaumen als Nachgeschmack zurück....

LÖSCHENLÖSCHENLÖSCHEN war mein erster Gedanke, doch womit?
Kalte Milch half nur kurz....doch Moment, zum Glück kam mir mal wieder der Zufall zu Hilfe:
Vor kurzem hatte ich noch Natur-Joghurt übrig, den ich im Eiswürfel-Behälter einfror....
  





Nach dem Einfrieren füllte ich die Eiswürfel einzeln in eine Ziploc-Tüte, damit man sie besser entnehmen kann.

So kann man sie auch besser im Mund zergehen lassen, und sie da, nach nur wenigen Minuten, war der "Brand" gelöscht!....
Und was im Kleinen funktioniert, müsste doch auch im Großen gehen....
So gab ich den Rest der Joghurt-Würfel ins Curry und es klappte tatsächlich, die Schärfe wurde bis auf ein erträgliches Maß abgemildert und man konnte es ohne "Brandwunden" genießen. (Funktioniert natürlich auch mit frischen Joghurt, aber ich hatte wie gesagt, nur die eingefrorene Variante!!)


Puhhh!!! ..".Lessons learned", kann ich da nur sagen. Und falls es doch noch mal passieren sollte, so hab ich ab jetzt IMMER die passenden Eiswürfel im Tiefkühlfach parat ;-)

In diesem Sinne euch noch einen schönen Sonntag 
Alles Liebe 

eure Jeanne

Samstag, 7. Oktober 2017

Giveaway

Schon öfters hab ich hier in dem einen oder anderen Post meine Cousine aus Canada erwähnt, die eine begnadete Schriftstellerin ist.
Sie schafft es, wie kaum eine andere, historische Begebenheiten in spannende Romane zu verwandeln. (Genauso hätte ich mir den Geschichtsunterricht in der Schule gewünscht!!)
So hat sie z.B. eine erfolgreiche Trilogie geschrieben, die ihren Anfang kurz vorm ersten Weltkrieg hat und sich durch mehrere Familien immer weiter bis in den zweiten Weltkrieg hinein zieht.
Wer "Vom Winde verweht" mag, wird garantiert auch diese Bücher lieben, zumal sie auch noch in der wunderbaren Kulisse des Lake Muskoka spielen.....

Nichtsdestotrotz gibt es ein Buch, welches mein absolutes persönliches Lieblingsbuch ist, und zwar:
MOON HALL

Dieses Buch finde ich deswegen so faszinierend, da es eigentlich 2 Geschichten in einer sind; es handelt von 2 Frauen in verschiedenen Jahrhunderten. Beide zeichnen sich durch sehr starke Persönlichkeiten aus; Was beide verbindet ist das Haus mit dem Namen Moonhall, in dem beide eben zu verschiedenen Zeiten leben und gelebt haben.
Passend zu Halloween hat das Buch gleichzeitig etwas Mystisches aber auch dramatische und auch teilweise gruselige Szenen kommen nicht zu kurz....

Aber Achtung: Das Buch birgt absolute "ich-kann-es-nicht-mehr-aus-der-Hand-legen-GEFAHR"!!..
so dass es durchaus passieren kann, dass man sich auf dem Clo eingeschlossen lesend wiederfindet ;-)....

Meine Cousine war so nett, euch ein handsigniertes Buch, zur Verfügung zu stellen (gerne auch mit persönlicher Widmung) !!  Dear Gabi, thanks so much, that´s so kind of you- I owe you something ;))

Falls ihr also gerne Bücher in Englisch lest, so  hinterlasst mir einfach bis zum 17.10.17 einen Kommentar, warum ihr dieses Buch gerne gewinnen wollt.

Ich drücke euch die Daumen

Viel Glück

eure Jeanne

Nachtrag:
Die Gewinnerin wurde ermittelt und benachrichtigt!! Nochmals Herzlichen Glückwunsch, Mila :)



Dienstag, 3. Oktober 2017

T-Shirt-Ärmel wird Kürbis!!??

Bei Nicole (vom Blog Niwibo) sah ich neulich, wie sie aus Socken kleine Kürbisse für die Herbstdeko bastelte.  (zu sehen *HIER*)
Ich war so dermaßen begeistert von dieser Idee, dass ich, wie angekündigt, ihr die Idee unbedingt "klauen" musste.
Doch da unsere Waschmaschine zur Zeit anscheinend auf Diät ist, fliegen bei uns momentan keine verwaisten Socken rum...(ich hätte NIE im Leben gedacht, dass ich genau das einmal sehr schade finde??!!)
Doch andererseits würden die Kürbisse dann dementsprechend grau, schwarz oder pastellfarben ausfallen....hmm...das wollte ich aber auch nicht....
Also musste mal wieder die allzuoft erwähnte und berühmte Restekiste herhalten:

Ich wollte nämlich unbedingt leicht cremefarbene Exemplare, da ich schon so lange auf der Suche nach  diesen weißen Baby-Boo-Kürbissen bin. Mit orangefarbenen hab ich es dieses Jahr nicht so, da sie überhaupt gar nicht in unser Wohn- und Farbkonzept passen.
Also trennte ich von einem ausrangierten T-Shirt die Ärmel ab...(den Korpus verwende ich noch für ein anderes Projekt, das ich hoffentlich demnächst umsetzen kann...)

drehte ihn auf links und band das eine Ende mit Garn zusammen; man kann auch einfach ein Gummiband drumwickeln, das geht dann noch schneller! Aber unbedingt darauf achten, dass das Bündchen am anderen Ende ist, weil man das später noch braucht....

danach wird das ganze nach außen gewendet, und ähnelt jetzt sehr einem Babymützchen, das man sofort befüllen kann. Ich hatte hierfür noch irgendein "knubbeliges" Füllmaterial aus einem ausrangierten Kissen. Man kann aber auch ganz normale Füllwatte nehmen, oder einfach Stoffreste, so wie es Nicole z.B. gemacht hat...was man eben gerade zur Hand hat.

Durch mein Knubbelmaterial bekamen meine Kürbisse noch eine dementsprechende Struktur, was mir im Nachhinein sogar noch besser gefiel, weil die freilaufenden  Kürbisse  ja auch nicht immer glatt wie ein Kinderpopo sind! Nach dem Ausstopfen band ich dann das andere Ende zusammen...

und unterteilte ihn dann mit einem dickeren Band in die einzelnen Segmente...

Hier kann man sehen, dass ich das Bündchen des Ärmels noch mal extra abgebunden hab; so entsteht dieser Stielansatz, der für die Kürbisgewächse so typisch ist. Zum Schluß entschied ich mich dann doch noch für einen kleinen Farbtupfer in Form von grünen Ranken.

Und schon durften meine 2 Dekokürbisse auf das herbstlich geschmückte Tablett hüpfen...

Und spätestens jetzt werdet ihr erkennen können, warum ich mir mit orangefarbener Herbstdeko gerade dieses Jahr irgendwie schwer tue.

Nicole´s Idee gefiel mir auch deshalb so gut, weil diese sich so gut in mein neu erworbenes Lebenskonzept einfügt... Denn der erste Impuls ist meistens der, loszugehen, und entsprechende Deko zu kaufen. Aber gerade das will ich nicht mehr.... das hab´ich letztes Jahr in einem ausführlichen Post schonmal beschrieben! (nachzulesen *HIER*)

Deswegen bin ich mit dieser Lösung mehr als zufrieden, zumal die Umsetzung dieser Idee keine 10 Minuten gebraucht hat... Ich lieeeebe solche Projekte...

..und bin so froh, dass es den Creadienstag gibt, wo die Ideen anscheinend niemals versiegen werden...
A propos, ich bin heute sehr spät dran (der Feiertag ist Schuld, jawoll!); aber ich geh gleich mal nachschauen, was ihr wieder so alles gezaubert habt, und was ich mir wieder mal klauen kann, *lach*

In diesem Sinne noch einen schönen Feiertag
Liebe Grüße

eure Jeanne
verlinkt mit: creadienstag.
                     HOT 
                     alttrifftneu
                     EiNaB
                     facileetbeaugusta