Dienstag, 19. September 2017

Etiketten





Jetzt geht sie wieder los, die Einmach- und Einkochzeit. Pünktlich hierfür möchte ich euch gerne meine selbstgemachten Etiketten zeigen.
Sie sind ruckzuck gemacht, und ich finde, sie machen richtig was her.
Alles, was man dazu braucht, sind:

- braunes Packpapier
- schwarzes Tonpapier
- dünner Karton
- weißer Holzstift, Kreidestift oder Edding
- Schere
- Kleber


Aus einem dünnen Karton schneidet man sich erst einmal die Schablonen zurecht, so kann man später wirklich auf Masse produzieren. Die Größe hängt u.a. von den Gläsern ab; meine misst 7 x 4cm, wenn euch das irgendwie weiterhilft.

Für die schwarzen Etiketten gibt es übrigens unzählige Vorlagen im Internet...

Das ganze sieht nach dem Zusammenkleben dann so aus: nicht wundern, wenn es etwas "wellig" wird, denn ich nehme, wie schon ca 1000 mal propagiert, normalen Tapetenkleister, der bei mir immer auf Vorrat im Kühlschrank steht.  Spätestens nach dem Aufkleben und Trocknen sind sie glatt, wie man auf den nachfolgenden Fotos gut erkennen kann. Und später lassen sich die Etiketten  mühelos mit Wasser wieder ablösen; also kein nerviges und fingernagelbrechendes Abknibbeln der Kleberreste ;-)

Wer keinen Kleister im Haus hat, kann auch Gelatine als Klebemittel einsetzen:

hierfür ein wenig pflanzliche Gelatine in etwas Wasser einrühren und kurz quellen lassen; danach wie ganz normalen Kleber auftragen. Die Menge hängt naturlich von der Anzahl der Etiketten ab, die ihr aufkleben wollt; da müsst ihr einfach ein wenig experimentieren..



Man kann das braune Packpapier auch weglassen, aber ich persönlich finde es in dieser Kombination einfach schöner; aber das ist wie gesagt Geschmackssache und von daher jedem selbst überlassen.

Und das schöne ist, man kann selbst die kleinsten Reste hierfür noch gut verwerten, also alle Arten von Geschenk- Bastel- oder Tonpapier. Der Fantasie sind auch hier wirklich keine Grenzen gesetzt.

Und auf den Deckeln kann man sich ebenfalls nach Herzenslust austoben...so nach dem Motto: alles, was die Restekiste hergibt. 

Deswegen verlinke ich diesen Beitrag nicht nur bei Creadienstag und Co. sondern auch bei EiNaB!!!

Ihr Lieben, ein frohes Schaffen wünscht euch 
eure Jeanne
verlinkt mit: creadienstag
                  dienstagsdinge
                  HOT
                  EiNaB

Sonntag, 17. September 2017

Heart(s) of stone


Das ist ein Kuriosum in der Welt des Bloggens: da fotografiert und schreibt man sich den Wolf für einen Post, und niemanden interessierts, und ein andermal, geht man kurz vor die Haustür, schießt auf den letzten Drücker noch ein Foto, um an einer Linkparty teilzunehmen, und die Besucherzahlen gehen durch die Decke... (???)  So geschehen bei meinem Post "Lieblingsecke im August", mit dem ich bei der Linkparty von Niwibo mitmachte. Da dieser Beitrag auf so viel Resonanz gestoßen ist, dachte ich mir, ich mache nochmal einen "Extra-Post" bzgl. der Steine.....

Lange Rede, kurzer Sinn, diese Herzsteine finde ich ständig bei meinen Walkingtouren rund ums Dorf....
und auch, wenn sie auf den ersten Blick nicht immer sofort wie ein Herz aussehen, 
kommt spätestens nach der Umrandung der Kontur die Form zur Geltung, wie man hier auf dem Foto sehr schön erkennen kann. 
...oder z.B. hier:




Manchmal haben die Steine aber auch von Natur aus schon solch eine klare Form, dass sie sich ideal zum Beschriften eignen.... 


Und da sie sich von den Farben her prima ins Arrangement von Zink und Beton einfügen, bevölkern sie mehr und mehr unsere alte Weinkiste vor der Eingangstür....

Und war es am Anfang doch recht spärlich,  und überschaubar....

So weiß ich bald gar nicht mehr wohin damit...

Doch sie machen sich nicht nur als Deko gut, sondern sind auch das Ideale Geschenk oder Mitbringsel evtl. in Sukkulunten (Oh nein, nicht schon wieder) 
oder mit entsprechender Beschriftung als nette Botschaft; der Phantasie sind von daher keine Grenzen gesetzt!!

A propos Phantasie...mittlerweile finde ich nicht nur Herzen, sondern ganz andere Objekte wie z.B. diese Schildkröte hier, die wir bei einem unserer Ausflüge an die Isar entdeckten....

Oder diesen "Muffin" hier.....
...den sich meine Tochter mitsamt der Schildkröte zwecks "Bearbeitung", sprich Bemalung, gleich mal unter den Nagel gerissen hat; das Ergebnis werde ich euch demnächst zeigen.

In diesem Sinne kann ich euch nur dazu animieren, rauszugehen, und die Augen offen zu halten; ihr werdet staunen, was sich euch so alles vor die Füße wirft!... ;-)

Ich wünsche euch trotz Schmuddelwetter noch einen schönen Sonntag, den man ja durchaus auch kreativ nutzen kann...

Eure Jeanne

Donnerstag, 14. September 2017

Überraschungspaket

Heute bekam ich eine schöne Überraschung in Form eines kleinen Päckchens, 
und zwar von der lieben Petra vom Blog Naturnah aus Österreich, 

welches dieses wunderbare Buch rund um das Thema Einkochen, Einwecken, oder wie man scheinbar in Österreich sagt : Einrexen enthielt. ( ich muss gestehen, ich kannte bis dato diesen Ausdruck noch nicht)

Dem Päckchen  lag auch noch eine ganz liebevoll geschriebene Karte bei :))

Neugierig wurde es natürlich sofort durchgeblättert und inspiziert, um festzustellen, dass das Thema Einkochen wirklich von der Pike auf erklärt wird.....

Und obwohl ich ja ganz und gar nicht die Theoretikerin bin, sondern eher zum Typus: Ausprobieren, scheitern, fluchen, nochmal versuchen, bin, bis mich Mr. Perfekt jedesmal daraufhin weist, es doch mit der "RTFM-Methode" zu probieren....mit der "WAS"? Mit der "read-the-fucking-manual"-Methode, was ich dann auch immer kleinlaut mache!! (hmpf!)

Während ich also eher zu den "gleich loslegen-Typen" gehöre, begrüße ich hier ausnahmsweise die ausführliche Ein- und Anleitung, sprich Gläser-und Deckelkunde usw. usf..

Denn, während Marmelade und Geleés dank des Thermomix immer gelingen, bin ich beim Thema Einkochen und Einwecken bisher regelmäßig gescheitert; vielleicht hätte ich ja doch die RTFM-Methode anwenden sollen ;-)

Auf alle Fälle freue ich mich schon, all die interessanten Rezepte auszuprobieren....

und natürlich auch zu verkosten...(mjam mjam, da läuft einem ja jetzt schon das Wasser im Munde zusammen) 

Regentage her zu mir, ich bin gewappnet!!!
Und dir liebe Petra, möchte ich nochmals ein riesiges DANKESCHÖN aussprechen :)) 
Du hast mir wirklich diesen scheußlichen Regentag versüßt ;-)
(Ich wundere mich nur, wie lange das Päckchen unterwegs war...ich glaube, der Postbote ist zu Fuß über die Alpen gewandert....)

Also, bis dann, ich bin dann mal "Weck" !!!...

Eure Jeanne

Sonntag, 10. September 2017

....and the winner is:




Liebe Jen, 
Herzlichen Glückwunsch!!! :))

P.S. ich hab dir eine e-mail geschickt, bzgl. Adresse...

Freitag, 1. September 2017

Der 100. Post und "giveaway"

....tststs...da "bloggt" man so mir nichts, dir nichts, vor sich hin, und merkt nicht, dass man inzwischen den 100. Blogbeitrag geschrieben hat! Vielleicht lag das aber auch einfach daran, dass meine Tochter und ich so vertieft waren beim Gestalten des neuen Banners.... und zwar SO vertieft, wir hatten wirklich erst zum Schluß bemerkt, dass sich klammheimlich ein "Troll" eingeschlichen hatte. Und zwar nicht auf der Mädchentoilette wie im Harry-Potter-Film, nein, er hatte  sich in meinen Kommentaren eingeschlichen und schlug wie im besagten Film mit seiner Keule wild um sich!! Zum näheren Verständnis: (Meine wunderbare Cousine aus Canada, die Schriftstellerin ist, klärte mich nämlich auf; demnächst mehr zu ihr und ihren Büchern! :)
Ein Troll ist laut ihrer Definition ein übler Kritiker, der sich (feige) hinter seiner Anonymität versteckt, dich kritisiert, alles besser weiß  und kein gutes Haar an dir lässt. Meinen Troll wurde ich zum Glück gleich wieder los. Gott sei Dank, denn WIE und WO hätte ich einen geeigneten Zauberstab auftreiben sollen, um ihn diesem Wesen in die Nase zu stecken? Und mit "Vingardium Leviosa" bin ich leider auch nicht so vertraut...
Dennoch hat mich das noch eine ganze Weile beschäftigt. Ich war überrascht, gekränkt, vor allem aber enttäuscht, da meine Botschaften, die ich mit meinen Posts rüberbringen wollte, anscheinend überhaupt nicht ankamen. Eine kurze Zeit lang dachte ich sogar ans Aufhören...wofür schreibt man sich den Wolf, wenn es nicht ankommt....drücke ich mich am Ende so blöde oder so geschwollen aus???  Doch andererseits durfte ich durch das Bloggen so viele einzigartige, faszinierende und liebe Menschen kennenlernen, da konnte es doch nicht sein, dass dieser eine faule Apfel die ganze Ernte kaputt machte?? Zur Ablenkung machte ich in dieser Zeit viel Yoga. Und während ich da so auf meiner Matte den herabschauenden Hund mimte, und mir folglich all das Blut in den Kopf strömte,  kam wie aus dem Nichts die Idee, meine "Mucklas"per eigenem Fingerprint meine Lebenslagen darstellen zu lassen. (+ Katze natürlich)  - Für mich also ein eindeutiges Zeichen, um weiterzumachen...Und meine talentierte  Tochter (von mir hat sie das nicht, das müsst ihr glauben, denn ich kann gar nicht zeichnen!), die uns schon ein paar Bücher per Fingerprint gestaltet hat, half mir bei der Umsetzung.

A propos Bücher, anläßlich des 100. Beitrags möchte ich also gerne dieses Büchlein hier verlosen:



In unserem Bekannten- und Freundeskreis kann ich nämlich gerade feststellen, wie immer mehr Leute im Moment eine regelrechte Sinn- und Lebenskrise haben. Da kam dieses Büchlein durch Zufall mal wieder genau richtig. Und vielleicht geht es dem/der einen oder anderen von euch genauso, und ihr habt Lust, dieses Buch zu gewinnen;

Dann schreibt doch einfach bis einschließlich 9.9.17 einen kleinen Kommentar und schon wandert ihr in den Lostopf. Und du lieber Troll, kannst dir deinen Kommentar sparen, es sei denn, er ist nett gemeint!! ;-) ....

In diesem Sinne
viel Glück
eure Jeanne

Mittwoch, 30. August 2017

Linkparty: Lieblingsecke im August

Durch "Hummelellli´s Plapperkasten" wurde ich auf den Blog Niwibo aufmerksam, der als linkparty  das Thema Lieblingsecke im August hat. Und da es auch mit Treppenaufgang zu tun hat, dachte ich, ich flitze noch mal schnell vor die Eingangstür und mache ein paar Schnappschüsse, um noch auf den letzten Drücker (wie so oft bei mir mit linkparties ;-) dabei zu sein...
Hier also die Deko, die sich vor unserer Wohnungstür befindet:


Ein kleines Arrangement mit, ja wie könnte es auch anders sein, mit Sukkulenten natürlich...

...und mit meinen vielen Steinherzen, die ich momentan überall finde....


Und mit diesen Eindrücken und ausnahmsweise ohne viel Worte, schicke ich das ganz noch schnell rüber zu: niwibo bzw.  zur linkparty: lieblingsecke-im-august

Bis dann, macht´s gut
Eure Jeanne

Montag, 28. August 2017

Sukkulenten im Rahmen


In meinem letzen Post hab ich ja davon berichtet, dass Sukkulenten ewig leben... wenn,... ja wenn sie nicht ihren natürlichen Fressfeinden in Form von Schildkröten zum Opfer fallen.
Deswegen zeige ich euch heute, wie das bei uns normalerweise so abläuft, und zwar anhand eines sog. Familienprojektes:
Meine Tochter sah vor einiger Zeit auf Pinterest die Idee, einen Bilderrahmen mit Sukkulunten zu bepflanzen. Also wurden besagte Gewächse schon mal vorab in Kakteenerde eingepflanzt, damit sie entsprechend Wurzeln bilden können.

Und nachdem sie endlich auf dem Flohmarkt den passenden Rahmen ergattert hatte, wurde unser Opa damit beauftragt, einen tiefen Rahmen für den flachen zu bauen....

Von hinten sieht das ganze dann so aus: innen wurde auch noch entsprechend Hühnerdraht angetackert, damit das Gebilde schließlich einen Halt bekommt.

Der Bilderrahmen wurde anschließend auf den Kopf gedreht und mit einer Lage Holzwolle aufgefüllt. Darauf kam dann die o.a. Kakteenerde. (Man kann auch ein Erd-Sandgemisch nehmen) und schließlich wurde der Kasten von hinten mit einem dünnen Brett verschlossen; wer will kann noch Abzugslöcher hineinbohren....

Sobald wir im Garten am "werkeln" sind, ruft das wie gesagt, sofort unsere Tiere auf den Plan...
Hier der "Chef", der sich bereit erklärte, das ganze Projekt sowie das Material erst einmal aus sicherer Entfernung zu überwachen!!

 "Aus sicherer Entfernung" deswegen, weil unsere berühmt berüchtigten "Racker" sich ebenfalls auf den Plan gerufen fühlten...und sich natürlich gleich um die besten Plätze "kabbeln" mussten!!...

Und wenn 2 sich streiten, freut sich bekanntlich der oder die Dritte: Unser Weibchen wurde durch das Gekämpfe der Männchen darauf aufmerksam, dass irgendetwas intereressantes im Gange sein musste...also: nix wie hin!!

Als meine Tochter damit begann, den Rahmen nach und nach mit den Dickblattgewäschsen zu bepflanzen, wurde sich ganz klammheimlich von hinten rangepirscht!!..(Vielleicht merkts ja keiner!)

Und während die 3 Männchen meine Tochter erst noch ein paar Mal umrundeten, um die Lage zu "checken",....

Startete das Weibchen sofort einen Frontalangriff!! (Sicher ist sicher- die Männchen könnten ja sonst wieder zuvor kommen!!


Demnach war also erst einmal Lagebesprechung unter echten Männern angesagt- gut getarnt versteht sich!!...

Und die Devise lautete: "Auf sie mit Gebrüll!!"...


was zur Folge hatte, dass sie in den rückwärtigen Teil des Gartens verbannt wurden, damit wir den Rahmen irgendwann noch fertig bekamen...(das hatten sie nun davon!!)
Waren die "Ausrastellis" erst einmal aus dem Weg geräumt, ging das Bepflanzen dann doch überraschend schnell!
Das Ergebnis jedenfalls kann sich wirklich sehen lassen....

Und während wir das Werk noch bewunderten, raschelte es bereits wieder -keine 50cm von uns entfernt-  unterm Rucola....

"NICE TRY!!"
But Big Mama is watching you!!

Deshalb wurde das Bild erst einmal vor den Ninja-Turtles in Sicherheit gebracht, damit die Pflanzen  in aller Ruhe anwachsen können, bis es schließlich auf seinem endgültigen Standort plaziert werden kann.
Sobald das der Fall ist, will mir meine Tochter sofort ein Foto davon schicken, damit ich es hier nachreichen kann.

So, nun habt ihr einen kleinen Einblick davon bekommen, unter welch´ erschwerten Bedingungen wir oftmals versuchen, geplante Projekte in die Tat umzusetzen. Wir haben allerdings noch nicht herausgefunden, ob es am ausgeprägten T-Helfersyndrom unserer kleinen Dinos liegt, oder ob sie schlichtweg von ihrer unbändigen Neugier getrieben werden, weil sie immer und überall ihre imaginäre Nase hineinstecken, oder erstmal über alles herfallen müssen....

Und wie ist das bei euch?? "Müssen" eure Haustiere auch ständig mithelfen??
Berichtet doch mal :))
Ich würde mich sehr freuen.
In diesem Sinne, 
bis bald, 
eure Jeanne
verlinkt mit:creadienstag
                    HOT 
                    dienstagsdinge