Sonntag, 29. Dezember 2019

Fazit

Ihr Lieben, ich hatte doch versprochen, mich nochmal bzgl. der Adventskalender-Ausmist-Aktion zu melden;
Also: es galt, Zeitschriften auszumisten,....das waren zum Glück nicht mehr viele!

Des weiteren, bei den Vierbeinern aus-bzw. aufzuräumen, auch wenn diese die Welt nicht mehr verstanden ;-)




Beim Schreibtisch war es ebenfalls DRINGEND nötig, war er doch während der ganzen Ausmist-Aktion meine Hauptverteilungs- und Sortierstelle und sah auch dementsprechend aus wie´d S....




Vom Kühlschrank und von der Weihnachtsdeko hab ich heute leider keine Fotos für euch ;-)
Die Deko hab ich nämlich dem Tierheim für ihren Weihnachtsbasar gespendet und vergessen, ein Bild zu machen.
Und der Fernsehschrank ist Sache von Mr. Perfekt. Da sind nämlich seinen ganzen Elektronik-Sachen drin, und da lässt frau lieber die Finger weg!! ;-)

Ach ja, dann hab ich noch so einige Fotos vom Handy entfernt, und die e-mails bzw. Fotos auf dem Laptop werde ich mir die nächsten Tage noch einmal genauer vornehmen.
Und dann sind wir auch schon durch. ....

Jetzt meine abschließende Frage an euch: WIE WAR`S???
Wie fandet ihr die Aktion generell?
Würdet ihr nächstes Jahr evtl. wieder mitmachen?
Was hat das Ausmisten bei euch bewirkt?

Ich, für meinen Teil konnte an mir beobachten, dass ich nicht mehr so viel weihnachtlich, wie die Jahre zuvor dekoriert hab. Mir war das alles sofort zuviel! Und bei den "Hauptaufgaben" blieb es bei mir auch nicht. Ich hab noch ganz viele andere Sachen ausgemistet und aufgeräumt, wie z.B. die Küchenschubladen, angefangen bei den Gewürzen, bis hin zur Kaffee- und Teeschublade. Sobald eine Schublade in irgendeiner Weise unordentlich war, wurde sie sofort aus- und aufgeräumt.
Wir haben auch angefangen unsere vielen Aktenordner abzuspecken, aber die eigentliche Ausräum-Aktion auf den Januar verlegt; so können wir gleichzeitig die Sachen für die Steuer vorbereiten.
Denn eines ist auf jeden Fall klar: man/frau kann nicht so einfach damit aufhören; einmal angefangen, den Ausmist-Muskel zu trainieren, will er ständig weiter gefordert werden.
UND: einer der schönsten Nebeneffekte war die Tatsache, dass ich auf einmal 1000 kreative Ideen im Kopf hatte. Durch das Ausräumen war scheinbar endlich wieder Platz, auch in meinen Hirnarealen! Auf jeden Fall hatte ich ständig Zettel und Stift in der Nähe, und war nur noch am Schreiben und Entwerfen!!
"All in all" hat mir persönlich die Aktion wieder sehr gut getan, ich fühle mich total befreit und aufgeräumt! Und ihr? Geht es euch auch so? Macht ihr in irgendeiner Weise weiter??
Vielleicht habt ihr ja noch so kurz vor Jahresende Lust, mir noch davon zu berichten. Ich würde mich sehr freuen. :))

Ansonsten möchte ich mich jetzt schon ganz herzlich bei euch allen bedanken: für den regen Austausch, die vielen wunderbaren Kommentare, und generell die schöne Zeit, die ich mit euch via Blog verbringen darf. Darüber hinaus für die kostbaren Freundschaften, die mittlerweile durch das Bloggen entstanden sind. Ihr glaubt gar nicht, W A S ihr mir alle bedeutet !!!!

Ich wünsche euch von daher jetzt schon einen wunderbaren Start ins neue Jahrzehnt;
rutscht mir gut rüber in die "twenties" und im nächsten Jahr machen wir genau dort weiter, wo wir hier aufgehört haben ;-)))

                                                         Wir sprechen uns noch!!.....;-)
                                                          Herzlichst, eure Jeanne

Dienstag, 24. Dezember 2019

"Weihnachts-Poem"

Nachdem ich die letzten beiden Jahre mein Gedicht "Alle Jahre wieder" (click) hier veröffentlichte, dachte ich mir, in diesem Jahr wird es mal Zeit, für ein neues: 

But first, I must warn all english-speaking people: the following poem is written in so called "Denglisch"! - it´s a mixture between German (Deutsch) and English, and therefore doesn´t make any sense to native speakers. 
Sorry for that!!!


 Weihnachts-Poem

When the people in bigger Massen,

hetzen durch die narrow Gassen,

then you know, sie ist not far,

the Weihnachtszeit ist endlich da….



After´m große Turkeyessen,

darf man die presents not vergessen,

drum follow darauf many black Tage

und sale after sale- noch any Frage?



Bei Amazon die boxes singe,

can you hear, wie süss die klinge?                       

They only want your money, your kohle,

und dass vom shopping dir glühe die sohle.



Schließlich die people sind sowas von ready,

aber werden not ruh´n, bis unter´m Baum liegt the teddy!

And the doll and the ball and the ganze whole stuff,

for the children schließlich makes jeder the Aff´.



Und wenn er dann there is, the Christmas Eve,

you can be sicher, dass alles geht schief!

Dass the dinner im Ofen is sichtlich in flames,

und Mary und Paul und selbst little James,

beginne to kreische, bis the father holt Wasser

and is lösche the brand, nobody is nasser,

than the ganze family, selbst Grandma und Grandpa

and they are sowas von sure, that the Fest, is finally da!...


Hiermit verabschiede ich mich in die Feiertage und wünsche euch allen ein gesegnetes und besinnlichesWeihnachtsfest. Einen guten Rutsch wünsche ich euch allerdings NOCH nicht, weil ich mich zwischen den Jahren nochmal mit dem sog. "Fazit" des umgekehrten Adventskalenders melden werde. 

Ihr Lieben, genießt das Fest mit euren liebsten Menschen, nutzt die Tage, um zur Ruhe zu kommen und lasst es euch so richtig gut gehen.
             Herzlichst, eure Jeanne 


Sonntag, 15. Dezember 2019

Zwischenbilanz 2. Woche

Ihr Lieben, die 2. Ausräum-Woche liegt hinter uns. Na, könnt ihr noch? Wollt ihr noch? Oder ist euch die Lust ver- oder die Puste gar ausgegangen? Ich hoffe doch nicht ;-)
Von daher hab ich auch heute wieder eine kleine Zusammenfassung vorbereitet.
Für alle, die vielleicht ein Türchen verpasst haben, ist dies noch eine gute Gelegenheit, dies nachzuholen.
Weiß nicht, wie es euch ging, doch beim Ausmisten hab ich mich gaaanz oft gefragt: "Wo kommt das alles denn bloß her?"  Dabei bin ich auch mit mir gnadenlos ins Gericht gegangen. Und das bestärkte mich noch mehr, meinen Weg des Minimalismus konsequent weiter zu verfolgen.  Doch seht selbst:

9. Türchen: Nach den Schuhen, sind die Jacken an der Reihe. Schaue von daher heute deine Garderobe durch und miste aus oder räume auf.

Das ging zum Glück ganz flott; ich musste nur die Sommer-und Laufjacken wegräumen.

10. Das Geschenkpapier durchsehen.
Weia, das hatte es wirklich mal wieder nötig!!






Kaum ist der Karton ordentlich beklebt sieht das ganze schon bedeutend besser aus!!


11. Rund um den Couchtisch aufräumen: Das ging auch ganz flott ;-)

12. Die Medikamentenkiste ausmisten: wir haben eine kleine in der Küche und eine Schachtel im Schlafzimmer. Und beide hatten es dringend nötig. Dabei konnte ich so einiges entsorgen!!..

Vieeel besser!!!

13. Was für eine dämliche Arbeit-passend zum Freitag, den 13. Badezimmerschränkchen ausmisten!

 Und obwohl es ziemlich viel Zeit in Anspruch nahm, war ich hinterher SO froh, es abhaken zu können!




14. und 15. Für den Kleiderschrank hab ich das ganze Wochenende eingeplant, da das bei den meisten ein größeres Projekt sein dürfte.
Bei mir gab es zum Glück nicht viel zu räumen....

Seit meiner "Capsule-Wardrobe" Aktion vom letzten Jahr, kam so gut wie nichts dazu. Im Gegenteil, ich konnte sogar noch ein paar Sachen weggeben!


So, das war´s erst mal wieder!! Auf geht´s also in die 3. Woche, falls ihr (noch) Lust habt! ;-)

Würde mich freuen, wenn ihr ein wenig aus dem Nähkästchen (das hoffentlich auch aufgeräumt ist) plaudert. Wie gesagt, bewirkt so eine Aktion bei mir immer, dass bestimmte Hirnareale, die scheinbar die ganze Zeit verschüttet liegen, wieder freigesetzt werden, und eine wahnsinns Energie und Kreativität freigesetzt wird. Aber davon will ich euch dann zwischen den Jahren, oder im neuen Jahr erzählen...Und bei euch so?

Bis dahin macht´s gut, 
seid weiterhin so fleißig,
ich bin echt stolz auf euch :)
eure Jeanne

Dienstag, 10. Dezember 2019

Das wahrscheinlich schnellste und leckerste Brot der Welt

*
Adventszeit ist ja bekanntlich Plätzchenzeit- eigentlich! Aber bei all dem Süßkram darf es zwischendurch ruhig mal etwas deftiges sein. Und auf vielfachen Wunsch einer einzelnen, zeige ich euch heute von daher DAS ultimative Brotrezept. Das geht wirklich total schnell, muss nur einmal geknetet werden, schmeckt einfach nur so, und noch besser getoastet, schmeckt eigentlich zu allem. 
Fündig wurde ich bei Chefkoch und alles, was ihr braucht, sind folgende Zutaten:

1 1/2 Pckch. Trockenhefe oder 30g Frische Hefe
1 Teel. Honig
400ml Wasser
100g Körner (Sesam, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, gepufftes Amaranth.....)
500g Mehl (Vollkorn)
1 Teel. Salz

 (Wer keine Küchenmaschine hat, kann das ganze natürlich auch in einer Schüssel kneten)
Und los gehts: Die Hefe mit dem Honig im Wasser auflösen. (Achtung: unbedingt Honig und KEINEN Zucker nehmen! Das gibt in Verbindung mit Vollkorn nur unnötig Bauchschmerzen)
 

Danach die Körner/Saaten dazu geben. Ich hab von jeder Sorte ca 25g genommen, bis auf das gepuffte Amaranth; da hab ich ca. eine Handvoll dazugegeben. 

 Die Körner ganz kurz einweichen lassen.
 

Und schließlich das Mehl (ich hab hier 400g Vollkorn und 100g Dinkel 1050er genommen) sowie die Prise Salz dazugeben und alles gut miteinander verknetet. - ca 7-10min.
 

Ich leg die Kastenform vor dem Backen ganz gerne mit Backpapier aus, dann kann man es nachher leichter aus der Form lösen. Da der Teig klebt wie Kleister, ist es hilfreich, das Papier mit diesen Klammern zu fixieren.
 

Nach dem Einfüllen diese sofort lösen. Ansonsten puhlt man/frau sich zu Tode, um den ganzen Teig wieder rauszupfriemeln. (So ähnlich dürfte wohl das berühmte  Krabbenpuhlen sein ;-)Also ich stelle mir das natürlich nur  r e i n  "theoretisch" so vor *hüstel*.....
 

Damit die Oberfläche des Brotes nicht austrocknet, kommt noch ein nasses Backpapier drüber.
 

Dann darf sich das Brot erstmal eine Stunde ausruhen. 15min vor Ende der Gehzeit, wird der Ofen auf 250°C Ober-Unterhitze vorgeheizt.
 

Vor dem Einschieben in den Ofen, das Brot der Länge nach einschneiden, und ein Gefäß mit Wasser in den Ofen stellen. Auf einem Rost (Mitte) backen.
Nach 10min die Temperatur auf 200°C reduzieren und weitere 15min backen.
Nach insgesamt 25min sollte es so aussehen:
 

Das Brot aus der Form stürzen, das Papier sofort vorsichtig abziehen und auf einem Rost mind. 1 Stunde auskühlen lassen. 
 

Danach kann man es ohne Reue und Bauchschmerzen genießen.
 

Als Aufstrich gibt es bei mir heute "Vegane Leberwurst". 
Das Rezept dazu verrate ich euch allerdings im nächsten Post.
 

Bis dahin, macht´s gut
mjam, mjam, eure Jeanne 



verlinkt mit: creadienstag

 *Post kann unbezahlte Werbung enthalten