Dienstag, 27. Juni 2017

Die "Schaukel-Katze" / "Katzen-Schaukel"


Unsere Katze Smulan, die ihr bereits aus einigen Katzen-Posts kennt, schaukelt für ihr Leben gern!!
So  konnte sie stundenlang auf unserer Hollywood-Schaukel liegen und genoss es, sich hin und herwiegen zu lassen. Und wehe, diese stand dann still- da war das Gemecker groß....dann kam sie meist zu mir, um sich lauthals zu beschweren, so dass ich sie wieder anschubsen musste...

Ich schreibe in der Vergangenheit, da wir leider leider keine Hollywood-Schaukel mehr haben; sie war aus Holz und Wind und Wetter haben nunmal in all den Jahren ihre Spuren hinterlassen und wir mussten sie schweren Herzens entsorgen :( Zudem nahmen wir Smulan mit in unsere Wohnung, so dass wir nach einer neuen Lösung suchten. Zum Glück hatte unsere Tochter wieder den rettenden Einfall; nach kurzem Stöbern in unserem Keller, förderte sie einen längst schon vergessenen Flohmarktfund zutage: nämlich eine uralte Bierkiste aus Holz. (ich weiß schon gar nicht mehr, wofür ich diese Kiste nutzen wollte- ich glaube, sie gefiel mir einfach zu gut!! ;-)


Diese Bierkiste wurde also kurzerhand von Mr. Perfect an einem der Giebelbalken des Balkons per Seil aufgehängt, so dass Smulan wieder nach herzenslust schaukeln kann, was in der Nachbarschaft übrigens zur allegemeinen Belustigung führt(e)....(können sie sich doch die langen Seile und schließlich die Schaukel nicht erklären, da wir ja keine Kinder haben!!..)




Jedenfalls ist Katze wieder glücklich und zufrieden, und Herrchen und Frauchen schließlich auch!! ;-)

Hier könnt ihr nochmal sehen, wie die Schaukel hin- und herschwingt und sie tatsächlich sitzen bleibt; denn viele können es gar nicht glauben, wenn wir von unserer "Schaukel-Katze" erzählen...

Und obwohl das jetzt nicht das spektakulärste DIY ist, schicke ich das ganze doch noch schnell rüber zum Creadienstag. 

 Ihr Lieben, ich hoffe, bei euch macht die Hitze auch eine kleine Pause, so wie bei uns heute
und wünsche euch noch eine schöne Woche

Alles Liebe 

eure Jeanne
verlinkt mit: creadienstag
            und : HOT


Dienstag, 20. Juni 2017

Mit der Schlafanzughose zum Einkaufen...


Bei meinem letzten Post mit der Gallseife, hab ich davon erzählt WIE wirkungsvoll diese ist; will sagen: Wäschestücke, die man damit behandelt, sollte man demnach nicht allzulange liegen lassen, denn dann gehen nicht nur die Flecken, sondern auch die Farben mit raus!! So geschehen, beim Pyjama von Mr. Perfect....Aber schließlich war es ja nicht meine Schuld, dass der fiese Waldbeeren-Marmeladenfleck da mitten auf der Schlafanzughose prangte....ABER: den Fleck hab ich auf jeden Fall rausbekommen....(hüstel!!)...und bei dem warmen Wetter braucht MANN ohnehin keine Flanellhose!!!....
Wer meinen Blog schon eine Weile verfolgt, weiß, dass ich Flanellhosen nicht einfach so dem Altkleidersack oder gar der Mülltonne überlasse...oh nein... als ich mir die Hosenbeine etwas genauer ansah, kam mir die Idee, daraus schnell ein paar Obstbeutel zu nähen....
Also schnitt und nähte ich die Hosenbeine am unteren Ende ab...
ich denke mal, wie das geht, muss ich wohl nicht explizit erklären, oder ??
Der Saum am Beinende wird nach innen umgeschlagen und vernäht, so dass ein "Tunnel" entsteht...

Und zum Schluß wird einfach die Kordel vom Hosenbund geteilt, und in den jeweiligen Tunnel eingezogen...

Meine Obst-und Gemüsebeutel nutze ich bei jedem Einkauf!! Allerdings musste ich feststellen, dass diese nach dem Kauf von Kartoffeln immer recht mitgenommen aussahen. Von daher finde ich diese Lösung mit den Flanellstoffen ideal. Zumal diese auch um einiges stabiler sind, als die Durchsichtigen aus Gardinenstoff...Und damit es an der Kasse keinen "Ärger" gibt, lege ich sie von vorneherein schon so auf´s Band, dass man den Inhalt sofort erkennen kann. Also bis jetzt hat sich noch nie jemand beschwert!!...

Und da diese Beutel so schnell gemacht waren, hab ich meiner Tochter auch noch schnell ein paar "Spaghetti" bzw. "Pasta"-Säckchen genäht, damit sie diese beim nächsten Einkauf im "Unverpacktladen" nutzen kann...und ratet mal, WORAUS diese entstanden sind????

Genau!! Ausgangspunkt waren wieder einmal Schlafanzughosen; diesmal aber kurze, und NEIN, die wurden nicht mit Gallseife behandelt und waren vorher nicht etwa farbig!!! Wie kommt ihr nur darauf???
Diese wurden mittig auseinandergeschnitten und jeweils abgenäht und ebenfalls mit einem Tunnelzug versehen. Die Länge passt wunderbar, um eben Spaghettis im oben bereits erwähnten "Unverpacktladen" einzukaufen. (Dieser befindet sich übrigens in unserer alten "Heimat" in Landau/Pfalz- nur so zur Info ;-)
Jetzt muss ich nur noch meiner Tochter irgendwie beibringen, dass das ihre alten Schlafanzughosen waren....(weia!!)

Das ganze verlinke ich jetzt aber erst mal mit dem Creadienstag und weil man durch diese ganze Aktion auch noch ordentlich Verpackungsmüll einsparen kann, schicke ich es auch noch zu EiNaB.

Ich wünsche euch noch eine sonnige und "heiße" Woche :))
Macht´s gut

Eure Jeanne
HOT 

Dienstag, 13. Juni 2017

Oh Schreck, ein Fleck!!


Falls ihr euch schon gewundert/ gefragt haben solltet, warum es auf meinem Blog die letzte Zeit so ruhig war, so lag das schlicht und ergreifend daran, dass wir über Pfingsten auf Heimaturlaub waren. Also eigentlich war es ja "Schaff-laub", (wie man in der Pfalz so schön sagt!) denn wir haben das Bad und Gäste-WC teilrenoviert. Vielleicht stelle ich hier mal demnächst Fotos rein, nur habe ich die Befürchtung, dass niemand "Vorher-Fotos" gemacht hat :( Mal schauen....Doch zurück zum heutigen Thema:
Bei meinem Versuch, nachhaltiger zu leben und zu konsumieren, werden nach und nach die Wegwerfprodukte durch eben dauerhafte und nachhaltige Mehrwegprodukte ersetzt.
So auch die Spültücher von *HIER*und Servietten von *HIER*
Dabei wurde ich des öfteren gefragt, wie ich das denn mit den Flecken hinbekomme, bzw "weg"-bekomme, deshalb zeige ich euch heute hier meinen absolut ultimativen Fleckentferner. "Vanish & Co" und den ganzen Quatsch, könnt ihr euch in Zukunft sparen, so auch sprichwörtlich das Geld dafür; (s.Nachtrag unten) denn dieser Fleckentferner ist nicht nur äußerst effektiv, sondern obendrein auch noch super preisgünstig!!

Im Bild unten seht ihr einen aktuellen Rotweinfleck, der sich, wenn er sogleich behandelt wird, spielend leicht auswaschen lässt.




Alles, was ihr dafür braucht, sind : Soda und Gallseife. Bei letzerer unbedingt darauf achten, dass es ein Bioprodukt ist. Denn in den konventionellen Seifen sind, wie so oft, fragliche Stoffe drin, die kein Mensch braucht!!

Bei meinen vielen Tüfteleien, die zum Entsetzen von Mr. Perfect immer in der Küche stattfinden- O-Ton Mr. Perfect: "Waren deine Vorfahren Alchimisten?", hat sich gezeigt, dass eine Mischung aus 1:10 ideal ist. Heißt also in diesem Fall:

10g Gallseife auf 100ml Wasser + 1 Eßl. Soda

Die Gallseife wird grob zerkleinert und mit dem Wasser und dem Soda entweder in der Küchenmaschine kurz aufgekocht, bis ein weißer Schaum entsteht, oder aber ganz einfach in einem Topf unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen...



Anschließend fülle ich die Masse in eine leere Spülmittelflasche, (da sich diese super zum Dosieren eignet) und in ausgediente Deoroller. Letztere erweisen hervorragende Dienste, um Hemdenkragen und Manschetten vor dem Waschen vorzubehandeln. Falls die Masse nach einiger Zeit etwas eindickt, einfach etwas Wasser dazugeben und gut durchschütteln. Vor allem beim Deoroller hat sich gezeigt, je flüssiger das Mittel ist, desto besser!!





Aber Achtung!! Das Mittel ist so gut, dass ihr das vorbehandelte Wäschestück am besten gleich in die Waschmaschine gebt. Lasst ihr es länger liegen, kann es bei farbigen Sachen passieren, dass sie dann an den behandelten Stellen hinterher eben nicht mehr farbig sind....also nicht, dass ich persönlich jetzt die Erfahrung gemacht hätte...also ich meine nur so rein theoretisch z.B. (...pfeif!!....Unschuld heuchel!...lalalala!)
(Mr. Perfect bekam inzwischen schon eine Ersatz-Schlafanzughose; der fiese Marmeladenfleck ging mitsamt Farbe prima raus ;-) !... mehr dazu im nächsten Post)



Bis dahin,
frohes Schaffen und Tüfteln

eure Jeanne

Nachtrag: beim Einkaufen gestern hab ich mich mal schlau gemacht was dieses Fleckenzeugs so alles kostet: die oben erwähnte pinkfarbene Dose kostet als UVP: 6,99€ !!! im Angebot: 3,99€ !!!
Gallseife kostet das Stück (80g) gerade mal 1,25 € -- Soda kostet pro Packung (500g) 99cent.
Mit einem Stück Seife kann ich über 2Liter Fleckenmittel ansetzen; Kostenpunkt ca 1,30€.
Die pinkfarbene Dose gibt es auch flüssig zum Sprühen: 1 L kostet: 5,32€ (IM ANGEBOT)

                 2L kosten: 10,64€ 
als UVP: 1L kostet: 6,99€
                2L kosten: 13,98€

Summa summarum kostet das fertige Fleckenmittel also das 10fache !! Das haut selbst mich nach all den Jahren noch vom Hocker ( und ich hab schon viele solcher Rechnungen aufgestellt, obwohl Mathe leider nie zu meinem Lieblingsfach gehörte.... Erschwerend kommt hinzu, dass das alles mit fraglichen Zusatzstoffen und viel Plastikmüll daherkommt, während die gallseife im Karton (Frosch) und Soda (Holste) in der Papierverpackung angeboten wird. Mit Vielleicht behaltet ihr das einfach mal so im Hinterkopf für euren nächsten Einkauf.... ;-)


verlinkt mit: creadienstag
                     HOT 
                     EiNaB 
             fix-it-reparieren-ist-nachhaltig