Dienstag, 28. März 2017

A "purrrfect" home!!

Meine Tochter sah vor einiger Zeit bei Pinterest die Idee, aus einem alten Nachttischschrank ein Katzenhaus zu bauen...
Und tatsächlich fanden wir kurz darauf im Sozialkaufhaus für 10€ ein völlig unscheinbares Nachtschränkchen aus Kiefernholz, das mit etwas weißer Farbe....

...einen komplett neuen Look erhielt
Die Tochter war darüberhinaus der Meinung, dass das ganze einem Schlößchen ähnelt und so wurde das Schränckchen mit Gardinenstoff und Tüll enstprechend ausstaffiert und von unserem Kater sofort für gut befunden und auf der Stelle annektiert!!!
 Wie man sehen kann, wird tagsüber die Zugbrücke runtergelassen, wenn Prinzessin, unser Kater geruht ihren/ seinen  Mittagsschlaf zu halten :))
Das kann auch schon mal in komatösem Geschnarche ausarten, so dass wir tatsächlich abends den TV etwas lauter drehen müssen!!....



Und wie das dann immer bei Katzen so ist, was die/der eine hat, will die/der andere natürlich auch haben, -Katzenbesitzer wissen bestimmt, wovon die Rede ist- so dass auch hier ein regelrechter Streit um das besagte Refugium ausbrach. Deswegen mussten noch ein paar andere Ideen her, die ich euch gerne in einem anderen Post zeigen will, da ich ein paar Tage aufgrund des herrlichen Wetters etwas "Blogfaul" war und dementsprechend auch wieder etwas spät heute dran bin für den :

Ich wünsche euch noch eine phantastische Woche mit vieeeel Sonnenschein.
Laßt es euch richtig gut gehen :))
Eure Jeanne

Donnerstag, 23. März 2017

Noch ein Blog-Geburtstag

Kurz vor meinem Blog-Geburtstag, hatte die liebe Nicole mit ihrem Blog Liv-Kristin ebenfalls ihr 1. Jubiläum. Natürlich gratulierte ich ihr ebenso von Herzen und nahm auch an ihrer Verlosung teil. Deshalb freute mich umso mehr, als das Gewinnerpäckchen bei mir eintrudelte mit folgendem Inhalt:


Vorher möchte ich aber noch ganz kurz zeigen, wie liebevoll und vor allem "nachhaltig" alles eingepackt war. Liebe Nicole, damit kann man bei mir richtig punkten und du scheinst meinen Blog wirklich aufmerksam zu verfolgen, vor allem der Gedanke dahinter (Respekt!)
Alles war in Zeitungspapier und Holzwolle eingepackt und obendrein auch noch mit Briefeulen bestempelt....


Und schließlich lag der ganze Tisch voll mit wunderbaren selbstgemachten Lesezeichen, Anhängern, Schächtelchen und:

einem ebenfalls sehr schön gestaltetem Notizbüchlein, das ich fortan überall mitnehmen will, damit es mir als Gedankenstütze für all meine Blogideen dienen kann. (dann hat das Fresszettelchaos hoffentlich bald ein Ende ;-)
Ach Nicole, du hast mir mit deinem Päckchen wieder eine so große Freude bereitet, dass ich dich am liebsten ganz fest drücken möchte. Von daher an dieser Stelle einen ganz dicken Knuddler (wenn auch nur virtuell) und nochmals viiiieeeeeelen Dank :))

Deine Jeanne

Dienstag, 21. März 2017

un sachet pour le croissant!!

Sonntags geht Mr. Perfect immer zum Bäcker, um Brötchen zu holen, weil:
1. ihm das Laufen als Schreibtischtäter gut tut,
2. er nicht möchte, dass ich Sonntags auch noch das Frühstück machen muss. (weil ich all die Jahre die Brötchen immer selbst gebacken habe) und er
3. findet, dass ein wenig Luxus am Sonntag nicht schaden kann ;-)

Ich geb ihm natürlich in allen 3 Punkten recht; man soll ja seinem Mann schließlich nicht widersprechen!....
Und a propos Luxus: Für ihn gehört deshalb auch immer ein Schokocroissant zum Sonntagskaffee dazu. Das einzige Problem dabei ist aber, dass die Verkäuferin(nen) meinem Mann zwar brav den Brotbeutel abnehmen, um die Brötchen einzufüllen,(ich berichtete*HIER* davon)  ABER: das Croissant stets in eine extra Papiertüte stecken, aufgrund der angeblichen Schokoflecken. Hmm!!-Also schon wieder unnötiger Müll, unnötige Ressourcenverschwendung; deshalb musste eine andere Lösung her!!

Und ich weiß nicht wieso, aber mir kommen die besten Einfälle oftmals unter der Dusche!! Vielleicht weil man da nur rumsteht und sowieso nur ins Leere guckt, keine Ahnung, ich muss das mal "googlen", naja auf jeden Fall, fiel mein Blick auf die ausgeleierte Duschhaube, die da immer noch sprichwörtlich rumhing!!...
Also flugs aus der Dusche raus, und losgelegt:
Zuallererst wurde das ausgeleierte Gummi abgeschnitten und die Haube gründlich im Spülbecken nochmal abgeschrubbt!
Nach dem Trocknen schnitt ich das Maximum an Rechteck/Quadrat daraus...
und ummantelte es schließlich mit einem entsprechenden Stoff aus der Restekiste.
Dabei unbedingt aufpassen, wenn man die Seitenränder umbügelt: das Plastik und das Bügeleisen sind nicht gerade die besten Freunde *hüstel*!!...
Nach dem Zusammennähen und auf rechts gedreht, sieht der Beutel dann so aus:
Und obwohl ich mich zuerst für einen Tunnelzug entschieden hatte, merkte ich später, dass dies doch recht unpraktisch wäre....
Deshalb nähte ich letztendlich noch einen Klettverschluss ein.
Am Sonntag schon bestand das kleine Säckchen den Praxistest: Die Verkäuferin zückte bereits wieder die Papiertüte für das Hörnchen, als Mr. Perfekt meinte:"Stopp!- meine Frau hat die nächste Stufe gezündet- das Croissant hat jetzt auch eine eigene Tasche zwecks Gleichberechtigung oder Müllvermeidung oder so!!"
Und wie auch schon beim Brot und Brötchenbeutel zuvor, so konnte man lt. meinem Mann wieder die gleiche Reaktion erleben: erst ein verdutztes Gesicht- Fragezeichen- und dann geht ein Licht auf und es folgt ein: "Ahhh!! das ist ja eine geniale Idee!" Und die Umstehenden nicken wissend und anerkennend brav wie der "Wackeldackel" mit dem Kopf, aber keiner käme auf die Idee, seinen eigenen Beutel mitzubringen. Naja, dazu bedarf es erst noch ein wenig Erziehung,  wie es scheint!..
(Wenn die wüssten, dass sie die Papiertüten mitbezahlen müssen... viele sind anscheinend immer noch der Meinung, die gibt es gratis obendrauf?!?)

Und ja, es waren Schokoflecken in dem Säckchen, und diese wurden nach dem Frühstück einfach ausgewischt/abgewaschen und nun wartet das Sachet geduldig nebst dem Brötchenbeutel bis zum nächsten Sonntag auf seinen erneuten Einsatz....
.
Wir macht ihr das denn, wenn ihr Backwaren einkauft?? Lasst ihr euch auch immer noch eine Tüte andrehen, oder seid ihr auch schon einen Schritt weiter?? Berichtet doch mal :)
In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine schöne kreative Woche und schicke nun das ganze schnell noch rüber zum Creadienstag und zu EiNaB.

Macht´s gut
Eure Jeanne
verlinkt mit creadienstag 
und EiNaB 
und handmadeontuesday 

Sonntag, 19. März 2017

...and the winner is....


Heute morgen fand die offizielle Auslosung der eingegangen Kommentare statt...
Dazu kamen alle Teilnehmer in den Lostopf, bzw. Olivenglas...

gefolgt von einem Trommelwirbel....
and the winner is:
Lilly, mit ihrem Blog: Lillys kleine Gartenwelt.

Liebe Lilly, herzlichen Glückwunsch!!! 
Sei doch bitte so nett, und schreibe mir deine Adresse per mail an: jk.gropp@web.de
damit ich dir deinen Gewinn gleich losschicken kann. 
Und alle anderen, bitte nicht traurig sein, es werden noch einige Verlosungen stattfinden :))

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag, auch wenn das Wetter nicht so mitspielt; ist doch auch mal schön, einfach nur faulenzen, Tee trinken und ein gutes Buch lesen. 
Macht´s gut
eure Jeanne

Donnerstag, 9. März 2017

1.Blog-Geburtstag mit Verlosung

Achtung: sehr textlastig!! Wer erfähren möchte, wie dieser Blog zustande kam, der kann einfach weiterlesen. Wer nur am Gewinnspiel teilnehmen möchte, scrollt bitte bis fast ganz nach unten ;-)

Ihr Lieben,
ich kann es selbst kaum glauben, aber mein Blog wird heute tatsächlich schon 1 Jahr alt!!
Vor einem Jahr fing also alles mit diesem Post hier an: Der Lauch ist da!!
Und es ist wirklich unglaublich, was sich in diesem Jahr so alles getan hat, wieviele liebe Menschen ich,( zumindest virtuell), kennenlernen durfte, und wieviel Spaß mir das bloggen gebracht hat. Doch vor allem bin ich über alle Maßen dankbar und glücklich, wieviel ich in der Zeit dazulernen durfte.
War das Bloggen doch absolutes Neuland für mich. Und wenn ich mir vor mehr als einem Jahr noch alles vorstellen konnte, aber bestimmt nicht, dass ich jemals einen eigenen Blog mein Eigen nennen könnte. Das war für mich ungefähr so unerreichbar wie die Sterne am Firmament. Hatte ich doch mit Computern und generell technischen Dingen absolut nichts am Hut. Obendrein befand ich mich zu diesem Zeitpunkt so ziemlich in der schlimmsten Verfassung meines Lebens!!

Und ich weiß nicht wieso, eines Tages schrieb ich Smilla vom Blog "Smillas Wohngefühl", wie sehr mir ihr Blog gefällt und wie sehr ich sie doch dafür bewundere und wie sehr ich mir doch einen eigenen Blog wünschte. usw. usf. Und was tat Smilla? Ganz einfach: Sie machte mir Mut wie keine andere!!
Während alle angeblichen Freunde sich mittlerweile schon abgewandt hatten, zündete sie in einem regen Mailaustausch ein Fünkchen Hoffnung. Eine bis dahin für mich wildfremde Frau ermutigte mich, gab mir unzählige Tipps, stand mir von Anfang an bei, bis ich sozusagen selbständig laufen konnte, und wurde nicht müde, mir meine unzähligen (gefühlte 1000 Fragen) geduldig zu beantworten. Von daher: Liebe Smilla, ich kann dir gar nicht genug danken, was du alles für mich getan hast. Du warst es schließlich, die meinen Blog aus der Taufe gehoben hat. Ich habe bis dato (ausser meiner Mutter) niemanden gekannt, der so selbstlos ist, wie du, und ich kann mich nur wiederholen und dir von ganzem Herzen  DANKE sagen :))

Der Rest ist schnell erzählt;  mein Mann und meine Tochter waren von der Idee ebenfalls vollends begeistert, und sie waren es schließlich, die mir meinen Blog einrichteten. Ich weiß nicht, was ich ohne die beiden machen würde!!

So, jetzt werden aber schnell die Tränchen aus den Augenwinkeln gewischt und die Verlosung endlich angekündigt. 

 Zu gewinnen gibt es: TADAA!! 
 

Ich weiß nicht, wieso, aber mir war einfach nicht danach, Deko o.ä. zu verschenken. Durch mein alljährliches Fasten befinde ich mich auch in diesem Jahr wieder zur Zeit im "Ausräum-Modus". Und da dieses Buch momentan sprichwörtlich in aller Munde und selbst Youtube voll davon ist, dachte ich mir, vielleicht geht es der einen oder anderen genauso, und dieses Buch kommt vielleicht gerade recht. Ich selbst habe es nur kurz überflogen, und musste feststellen, dass ich viele der Tipps schon vor Jahren umsetzen konnte. (Inspiriert durch die Bücher von Karen Kingston und Werner Tikki-Küstenmacher).  Zudem haben wir durch unser stetes "downshifting" kaum noch Dinge, die man ständig auf-, aus-, oder hin-und herräumen muss. Aber es gibt viele Impulse, und es beginnt sofort in den Fingern zu kribbeln, da man just das Bedürfnis hat, irgendetwas sofort auszumisten und wegzuschmeißen....

Falls ihr also dieses Buch gewinnen wollt, mit dem man angeblich nur noch einmal grundlegend aufräumen muss, ohne dass der gewohnte JOJO-Effekt einsetzt, dann hinterlasst mir bitte bis zum 17.März `17 einen Kommentar.

Bis dahin, macht´s gut und danke, dass ihr bis hierhin so tapfer durchgehalten habt und auch meinen vielen Lesern möchte ich ausdrücklich nochmals für die vielen "Klicks" danken!! Dachte ich noch vor einem Jahr, dass meine Beiträge wahrscheinlich eh kaum jemanden interessieren wird, oder dass ich vielleicht auf ein paar 100 Klicks kommen werde, so war ich letzte Woche regelrecht überwältigt, als ich bei den Seitenaufrufen die 10.000er-Marke durchbrach. (Hätte beinahe wieder mein Laptop geschrottet, als meine Kinnlade auf die Tastatur fiel! ;-)

In diesem Sinne,
alles Liebe
Eure Jeanne


Dienstag, 7. März 2017

Tatüta einmal anders


Vor kurzem hab ich berichtet, dass Mr. Perfekt einen immensen Verschleiß an Hemden hat (nachzulesen *HIER*) egal ob es sich dabei um Business-oder Freizeithemden handelt. Als ich gerade wieder mal beim Entsorgen eben solcher war, schaute ich mir die Ärmel etwas genauer an und schon schoss mir ein Gedanke durch den Kopf....
Also trennte ich erst einmal die Ärmelmanschette ab...
drehte sie auf Links...
und verschloss sie am einen Ende mit einer Naht...
 
 Das ganze sah dann so aus: und hat genug Platz für 1 Packung Taschentücher.

Danach musste der Kragen auch noch dran glauben..

Doch als erstes musste das Plastikdingenskirchensverstärkteil (oder wie das komische Teil heißt) entfernt werden, da sich der Kragen, der schließlich eine Art Verschlusslasche werden sollte, sonst nicht biegen läßt. Falls das jemand nachmachen möchte, so kann ich es partout nicht empfehlen: man bricht sich fast die Finger dabei, bis man diesen vermaledeiten Plastikpfeil endlich rausgepfriemelt hat...

Nachdem auch dies endlich geschafft war, nähte ich noch Klettverschlüsse an:

Und verzierte die "Tatüta" schließlich noch mit einer Aufschrift. Diese ist nur mit Kuli aufgemalt, also nicht etwa noch mit Kreuzstich aufgestickt (Gott behüte...)



Und falls jetzt der/ die eine oder andere aufmerksame Leser/in mit erhobenem Zeigefinger kommt und den Einwurf bringt: "Aber du hast doch in einem deiner Posts ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dir diese Plastikverpackungen nicht mehr ins Haus kommen, (nachzulesen *HIER*)so kann ich zu meiner Verteidigung nur sagen: Das sind wirklich noch Restbestände. Im Moment gibt es mit Mr. Perfekt zwar immer noch die eine oder andere Diskussion, weil er auf diese ollen Taschentücher aus  der praktischen Tüchertasche immer noch besteht, aber mit der neuen "Tatüta" kann ich jetzt dagegenhalten. Ha!!

Den Beitrag schicke ich gleich rüber zum Creadienstag und wünsche euch noch eine schöne, hoffentlich schon frühlingshafte Woche; das heißt, HALT Nein, ich hab´ja noch eine Ankündigung zu machen: Falls ihr gerade auch am Ausmisten und beim Frühlingsputz seid, und noch einen Motivationsschub braucht, dann schaut doch am Donnerstag mal kurz bei mir vorbei. Mein Blog wird 1 Jahr und aus diesem Anlass gibt es etwas zu gewinnen. Also, bis Donnerstag, wir sehen uns.

Macht´s gut!!
Eure Jeanne

verlinkt mit:creadienstag
                    handmadeontuesday






 

Samstag, 25. Februar 2017

Foto-Linkparty


Janine, vom Blog Einfachheitshalber hat zu einer Linkparty aufgerufen. Das Motto lautet:
Mit der Kamera durchs Jahr.
Ab Februar geht es also los und das Thema für diesen Monat lautet: MAKRO

Ich fotografiere zwar schon einige Jahre, aber auf absolutem "nur-für-den-Hausgebrauch-Niveau".
Fachbegriffe zu den einzelnen Objektiven klingen in meinen Ohren genaus chinesisch, wie wenn in einer Männerrunde über Einspritzventile, Turbolader oder sequentelles Schaltgetriebe gefachsimpelt wird!!!...
Aber wie heisst es so schön: "learning by doing!". Bis vor fast genau einem Jahr, hatte ich nicht die geringste Ahnung vom Bloggen. In meinen kühnsten Träumen konnte ich mir bis dahin nicht vorstellen, einen eigenen Blog zu haben. Bis mich meine wunderbare Tochter förmlich ins kalte Wasser schubste und mir einfach einen einrichtete mit den Worten: "Manchmal muss man einfach machen- sonst "zerdenkt" man das ganze wieder!".....Wir recht sie hat(te).
(An dieser Stelle nochmal ein riiiiesiges Dankeschön, Sweety!)
Deswegen denke ich bei dieser Linkparty genauso: Einfach (mit-) machen. Vielleicht schaue ich in ein paar Monaten nochmal die Fotos an, und denke: "Mein Gott, Thema komplett verfehlt: Setzen - 6!!!"
Egal, ich bin also nach dem Aufruf einfach losmarschiert mit meinen beiden Nikon-Coolpix-Kameras: eine große Spiegelreflex und eine kleine, die bequem in jede Jackentasche passt.
Die Spiegelreflex war ein Geschenk zu Weihnachten, und ich muss zugeben, dass ich sie nicht so nutze, wofür sie wahrscheinlich gedacht ist. 
Hier oben im Bild kann man sehen, wie ein kleiner Bach, der hier quer durchs Dorf fließt, gerade im Begriff ist, zuzufrieren.


Danach ging es einmal mitten durch Feld, Wald und Flur, wobei diese Aufnahmen entstanden sind.

Zwischendurch gab es für kurze Zeit ein paar Tage Tauwetter....


Da es aber in der Nacht nach wie vor "zapfig kalt" war, wie man hier in Oberbayern so schön sagt, gefror alles gleich wieder....


Zum Abschluss noch ein "gestelltes" Foto, das ich für meine "red-spot-Fotos" gemacht habe, die ich wiederrum für meine nächsten Weihnachtskarten verwende. Ob es allerdings die Kategorie "Makro" noch erfüllt, sei dahin gestellt. Viele werden jetzt denken: "Pff, schmarrn, warum ist die nicht näher rangegangen oder hat nicht näher gezoomt?! Ganz einfach: Ich stand schon knietief im Schnee, bekleidet  mit nur einer einfachen Jeans! (Jaha, wir "Flachlandtiroler" sind auf so einen Winter absolut nicht eingestellt ;-))War also dementsprechend schon nass und hab gefroren; da ich schon 3 Stunden unterwegs war.  Und da ich ja ohne Stativ fotografiere, (Ha, soviel Fachbegriff kann ich schon!! grins) wäre das ganze im rutschigen Schnee viel zu arg verwackelt.

Auf dem Weg nach Hause, komme ich immer am Rathaus vorbei, wo im November eine neue Skulptur aufgestellt wurde. Das fällt aber wahrscheinlich unter die Kategorie "Brotlose Kunst"; keine Ahnung, leider steht da weder der Name des/der Künstlers/in noch der Name dieser Skulptur. 
Aber ich fand die Idee so witzig, deswegen wollte ich sie euch nicht vorenthalten. 
Dabei fällt mir gerade ein...sollte meine Siebkelle mal kaputtgehen, das Rathaus befindet sich direkt schräg gegenüber....äh lassen wir das!!

So, ich hoffe, ich bin nicht ganz am Thema vorbei, wie gesagt, ich bin noch absolut blutige Anfängerin und genieße von daher noch den sog. Welpenschutz, ätsch ;-) ...
Das ganze schicke ich jetzt gleich rüber zu Janine und geh auch gleich mal "spitzeln", was für Fotos da inzwischen eingereicht wurden.

Bis dahin,
macht´s gut,
eure Jeanne  
verlinkt mit: