Dienstag, 18. Oktober 2016

(r)einen Tisch machen!!...


Auf der Suche nach einem passenden Tisch für die Wohnung, haben wir uns die Hacken in sämtlichen Möbelhäusern abgelaufen, und auch im Internet rauf und runtergeschaut und sind nicht fündig geworden, bzw., das was uns gefiel, war zu teuer und das, was bezahlbar war, gefiel uns einfach nicht. 
Besser gesagt, Mr. Perfect war diesmal nur am Nörgeln: der eine war zu klein, der andere zu instabil, zu langweilig, zu schlecht verabeitet und zu "wasweißichnochalles"!! Und so langsam kam mir der Verdacht, daß er eigentlich selbst nicht so genau weiß, was er will.  Eines wußte mein Göttergatte aber ganz genau:  GROSS sollte er sein; also fast schon eine Tafel- so ähnlich, wie der Tisch aus unserem Provence-Urlaub:


Doch sosehr wir auch suchten, fündig wurden wir leider nicht. Und da uns die Zeit regelrecht undter den Nägeln brannte, beschloß Mr. Perfect demnach: selbst ist der Mann!!
Man(n) nehme also: Tischbeine, Randleisten eine GROSSE Tischplatte und entsprechende Winkel, etc...

Natürlich alles unter der strengen Aufsicht unseres "kleinen Helferleins" Smulan, die immer mittendrin-statt-nur-dabei ist.  

Nach dem Streichen (wir entschieden und für die 2-farbige Variante, da sich diese perfekt in die Wohnung einfügt)  und Zusammenmontieren....


...war dies schließlich das Endergebnis:

Mit dem wir jetzt richtig glücklich sind.
Im Nachhinein bin ich so froh, dass wir vorher nichts entsprechendes gefunden haben :))
Dabei fällt mir wieder einmal einer meiner Lieblingssprüche ein: 
Manchmal bekommt man nicht das im Leben, was man sich wünscht,....


....sondern etwas viel besseres :)))

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine wunderbare Woche,

eure Jeanne 


 verlinkt mit: http://www.creadienstag.de
 http://handmadeontuesday.blogspot.de/ 

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Wo die Kühe Yoga machen!...& "Kuhle" Fotos...


Hallo, Ihr Lieben,

ich melde mich hiermit aus der Blog-Pause zurück und danke euch gleichzeitig für eure Geduld. 
Die Pause war aber wirklich nötig, da ich ja, wie bereits erwähnt, den Umzug ganz und gar unterschätzt hatte. 

Mit diesem Post, möchte ich euch einen kleinen Überblick geben, was sich in den letzten Wochen so alles bei uns verändert hat:
Seit dem 1. Oktober wohnen Mr. Perfect und ich nun also in unserem überschaubaren bayerischen Dorf, während die Tochter mitsamt Freund Haus, Hof, Tiere sowie die Großeltern übernommen haben. 

Am 2. Oktober wurden wir offiziell in die "Straßengemeinschaft" eingeführt. Da die Straße neben uns keinen Namen hat, meinten die Anwohner, das sei schließlich Grund genug, um ein Straßenfest auszurufen. So nach dem Motto: "where the streets have no name!!"...Überhaupt haben wir den Eindruck, dass hier so ziemlich ALLES zum Anlass genommen wird, um zu feiern :)))

Auf unseren gelegentlichen Rundgängen durch und ums Dorf, begegnen uns oft Bilder wie oben. Und dabei dachte ich immer, die Position im Yoga hieße "der herabschauende Hund"- aber hier im Freistaat heißt das eben "die herabschauende Kuh"!! :)


Glaubten wir vorher, auf dem Dorf zu wohnen, so wissen wir spätestens jetzt, dass diese Definition per se falsch war. Unser Dorf zählte ca. 8000 Einwohner und fühlt sich im Nachhinein schon wie eine Großstadt an. Hier gibt es gerade mal 2000 Einwohner und Kühe an jeder Ecke...

Von unserem Balkon aus kann ich jeden Abend (pünktlich um 16.30 Uhr) beobachten, wie die Kühe gemächlich von der Weide in den Stall schlendern- währenddessen wird mit einem Band jeweils die Ein-und Ausfahrten abgesperrt und die Autofahrer müssen eben dementsprechend warten.  Diese Gemächlichkeit zieht sich hier wie ein roter Faden durchs ganze Dorfleben. Ich hab wirklich den Eindruck, als tickten die Uhren hier irgendwie anders. Dass die Bayern sich generell nicht so schnell aus der Ruhe bringen lassen, gipfelt einzig und allein in dem Ausdruck: "basst scho"!! den ich bis jetzt wirklich am häufigsten zu hören bekam.

Wie aber geht es mit diesem Blog weiter, werden sich vielleicht einige von euch fragen? Nun, wie bereits in einem anderen Post erwähnt, sind wir ja in eine 2-Zimmer-Wohnung gezogen, was u.a. bedeutet, dass ich kein Bastelzimmer, keine Werkstatt und generell auch keinen Stauraum mehr habe.  Aber bevor hier jetzt etwa Mitleid ausbricht, so sei erwähnt, dass wir dieses ganze "downshifting" bewusst so gewählt haben.
Zugegeben, ganz leicht war es natürlich nicht, und am Anfang tat es teilweise richtig weh, wenn meine Tochter mir liebgewordene Dinge nicht haben wollte, da sie ihr wiederum nichts bedeuteten. Vor allem meine vielen Pflanzen und die Katzen fehlen mir natürlich, aber wir konnten sie leider nicht mitnehmen.
Aber es hat auch viele Vorteile, in einer kleinen Wohnung zu leben: Kurze Wege, kein ständiges treppauf-treppab mehr. Und wenn wir es schaffen, weiterhin nicht mehr so viele Dinge zu horten, so bleibt es auch recht übersichtlich!!
Deswegen wird es in diesem Blog künftig nicht mehr so viel um Deko gehen, sondern eher um Themen wie "downshifting", Sparen, und "organization" und auch die Umweltthemen, vor allem wie man Plastikmüll vermeiden und man generell die Haushaltskosten überschaubar halten kann, werden mehr in den Fokus rücken.
Mir ist klar, dass ich dadurch wahrscheinlich viele/einige Leser/innen verlieren werde, die mehr auf DIY aus sind, aber es werden hoffentlich auch viele neue Leute dazukommen, die sich bei meinem Blog Anregungen holen wollen.
Ich freu mich jedenfalls riesig auf diesen totalen Neuanfang und bin gespannt wie ein kleines Kind vor Weihnachten, was da so alles kommen mag....
Wer mich auf meiner Reise begleiten möchte, ist natürlich herzlich willkommen, denn ohne euch wäre der ganze Blog natürlich sinnlos; von daher würde mein kleines Herzerl einen riesen Hüpfer machen, (wie man hier so schön sagt), wenn ihr mir per Kommentar mitteilt, was IHR von diesem neu ausgerichteten Weg haltet!!!...

In diesem Sinne : Auf geht´s Buam und Madel!!...:))

Eure Jeanne