Montag, 2. September 2019

"Was machen denn die Nudeln auf der Leine?" "

....wollte Mr. Perfect neulich von mir wissen.
"Das gleiche, was die Wäsche auch macht: Trocknen!" bekam er als Antwort.

Obwohl ich mich derzeit (immer noch) im Ausmist-Aufräum-Stoffabbau und Ordnungsmodus befinde, dachte ich, damit es nicht zu eintönig wird, zeige ich euch mal, wie leicht es ist, Nudeln selbst zu machen.
Das Rezept ist zwar aus dem Thermomix-Buch und lautet wie folgt:

200g Mehl
 2      Eier
 1Eßl natives Olivenöl
Wasser
Salz

Dennoch kann man den Teig auch mit einem Knethaken, oder, ganz geübte sogar mit einem Kochlöffel in einer Schüssel anrühren und kneten. Da ich im Gefrierfach noch etwa eine Handvoll Bärlauch fand, knetete ich diesen nach dem Auftauen noch unter und tastete mich mit dem Wasser dann vorsichtig heran.



Nachdem der Teig geknetet wurde, durfte er noch eine Weile im Kühlschrank entspannen. Für´s Ausrollen nehmt ihr am besten eine Nudelmaschine. Wenn ihr keine eigene habt, so ist das doch eine gute Gelegenheit, um alte Kontakte zu pflegen: "Hey, Katrin, wie geht´s? Kann ich mir mal deine Nudelmaschine ausleihen?" oder neue Bekanntschaften zu knüpfen: "Hallo, Frau Leihwas, Sie haben nicht zufällig irgendwo eine Nudelmaschine rumstehen, die Sie zur Zeit nicht nutzen?"
Das ist sowieso der neueste Trend: Leihen statt Kaufen!! Aber dazu evtl. mal in einem anderen Post mehr, denn ich schweife mal wieder ab!!...


Also, nachdem man/frau sich also die Maschine von Katrin oder Frau Leihwas geliehen hat, kann es auch schon losgehen: Man lässt immer eine kleine Menge des Teiges erst durch die breiteste Stufe laufen, und verstellt dann anhand des Reglers den Durchlass; will sagen, der Teig wird mit jedem Durchlaufen dünner und dünner. (Nur die letzte Stufe nutze ich NIE, weil mir das irgendwie ZU dünn ist!)


Ganz zum Schluß kann man sie dann durch die "Teilungs-Walze" drehen. Und je nachdem, wie lang man die Nudeln hinterher haben will, dreht man ein entsprechendes Rechteck durch. Da ich meine Nudeln, wie gesagt, zum Trocknen aufhängen wollte, waren sie also entsprechen lang.


So konnte ich sie mittig über die Leine hängen. (Sogar Mansan, unser Katze, schaute mir verwundert von der Terrasse aus zu, was man hier leider nicht ganz sehen kann ;-)


Durch den Bärlauch sind die Nudeln zwar etwas "franselig" geworden, was es ein klein wenig erschwerte, diese voneinander zu trennen,  aber der Geschmack hinterher belohnte für all die Mühe um so mehr!! Tja, und dann muss ich an dieser Stelle noch ein Geständnis machen:
Ich hab die Nudeln zwar schön AUF die Leine hängen können, doch AB bekam ich sie leider nicht mehr unfallfrei. Durch das Trocknen zogen sie sich zusammen, so dass es am obersten Punkt den berühmten "Knackpunkt" gab. Das hatte ich nicht bedacht. Von daher nehme ich das nächste mal den Wäscheständer mit den dickeren Stäben und probiere das erneut aus ;-)


Früher hab ich sie zum Trocknen immer auf Geschirrtüchern ausgebreitet. Aber da braucht man immer so viel Mehl dazu, damit sie nicht aneinander kleben. Deswegen dachte ich, mache ich es doch einfach mal  wie die Italiener ;-)
Am allerbesten ist es natürlich, die Nudeln sofort ins Wasser zu geben....


Das dauert bei diesen dünnen Exemplaren keine 2 Minuten, bis sie durchgegart sind! Das nenn ich mal "fast food" DELUXE


Und nach einer kurzen Erfrischung unter der Brause (Italiener bitte ein Auge zudrücken, besser zwei, und am besten gleich ganz wegsehen;-)...

...kann man/frau es sich auch schon mit ein bisschen Parmesan und etwas Butter/Öl darauf, genüsslich schmecken lassen. (oder mit Tomaten- Bolognesesauce, Salbei, Pesto oder "whatever")

Vielleicht habt ihr ja mal Lust, diese nachzumachen. Vor allem mit Kindern kann das richtig Spaß machen. Und für "Mealprep" ist das auch hervorragend geeignet, weil man richtig guten Vorrat anlegen kann. (Hatte ich das Thema "mealprep" schon vorgestellt?- Ich glaube schon, oder??- muss gleich mal nachschauen...)

In diesem Sinne, wünsche ich euch noch eine schöne (endlich) kühlere Woche
Macht´s gut, 
bis dann 
eure Jeanne










Kommentare:

  1. Liebe Jeanne, tut mir leid, dass ich erst jetzt endlich mal wieder bei dir kommentiere. Ich hab in letzter Zeit gar nicht gebloggt und auch nicht kommentiert, aber nun werde ich mich mal wieder der digitalen Kommunikation zuwenden:)
    Und gleich entdecke ich einen interessanten Beitrag bei dir! Die Nudeln sehen wirklich sehr lecker aus, der Bärlauch macht bestimmt einen tollen Geschmack! (Hast du den getrocknet oder gibt es bei euch noch irgendwo frischen?)
    WIr haben einmal Ravioli selbstgemacht, aber es hat mich nicht so überzeugt. Der Teig war viel zu dick (mangels Nudelmaschine), und die Füllung trocken. Naja, vielleicht sollten wir es mal mit normalen Nudeln probieren. Wobei solche Küchenexperimente fallen eigentlich in den Zuständigkeitsbereich meiner besseren Hälfte, aber ich kann die Idee ja mal weiterleiten:)
    Ganz liebe Grüße,
    Amely

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amely,
      wie ich im Beitrag geschrieben habe, hatte ich den eingefroren. Aber du kannst die Nudeln auch mit Spinat, etc. machen. Oder eben weglassen und die Kräuter, Gewürze, etc stattdessen in die Soße. Sag das mal deiner besseren Hälfte *lach*
      Würde mich freuen, wenn ich euch dazu animieren konnte, die doch noch mal auszuprobieren. Man spart auch eine Menge Müll ein (nebenbei bemerkt). Diese Argument ist der beste Motivator ;-).....
      Ganz viele liebe Grüße in die Pfalz
      A propos: schicke dir die nächsten Tage mal eine mail, damit wir ein Treffen ausmachen können!!

      Löschen
  2. Naja, mit Pasta kriegst du mich IMMER! Ich liebe sie- und wenn sie handgemacht ist: noch besser! Selber habe ich mich noch nie drangewagt, aber so wie du das beschreibst scheint es keine unlösbare Aufgabe zu sein. ;oD Nur der Trocknungsprozess macht einen etwas umständlichen Eindruck, *ggg*!
    Im Frühling, wenn ich durch den Wald reite, komme ich immer an einer Stelle vorbei, wo es ganz ausgeprägt nach Knoblauch duftet- scheinbar gibts dort viel Bärlauch. Allerdings würde sich das Ernten- mit Pony am Zügel- sicher ziemlich schwierig gestalten, deshalb habe ich bis jetzt auch noch keinen Versuch unternommen. Wahrscheinlich würden mir die schweren Jungs sowieso alles "vor der Nase wegernten", die wissen auch, was gut ist und schmeckt! ;oD
    Wir holen die Dicken übrigens am Samstag aus dem Jura zurück, und dann geht der ganz normale Wahnsinn wieder los.....Aber das ist gut so- ich habe mich in den letzten 3 Monaten zu einem fürchterlichen Faultier entwickelt! (Und nebenbei auch gleich noch 3 Kilo zugenommen...tz-tz-tz!!)
    Gute Nacht und bis bald, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Hummel,
    wie gesagt, kann man die Nudeln auch, mit Mehl bestäubt, auf Geschirrtüchern trocknen lassen!! Vielleicht hast du ja wirklich mal Lust, diese auch selbst zu machen. Würde mich freuen, wenn du mir dann auch noch davon berichtest!!....
    Was denn? Eure Pferde kommen tatsächlich schon wieder zurück? Boah, das ist doch echt erschreckend, WIE SCHNELL der Sommer wieder vorbei war!!...Die Zeit rennt geradezu... auf Weihnachten zu....
    Mir graut schon davor, demnächst wieder Lebkuchen in den Geschäften vorzufinden!!
    Ach, die 3 Kilo kannst du doch locker verkraften!! Wie wär´s mit einer Pasta-Diät? Ich meine, guck dir die schlanken Italienerinnen an! Die scheinen, alles richtig zu machen!! *lach*...
    Ganz viele liebe Grüße zurück :))

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jeanne,
    Ich habe ewig keine Nudeln mehr selbst gemacht. Vielen Dank für die Anregung, ich nehme mir das mal vor.
    Eine italienische Freundin hat die Nudeln immer über den Besenstiel gehängt, den sie irgendwo in der Küche, wo die Arbeitsplatte über Eck ging, draufgelegt hat.
    Liebe Grüße
    Steffi, die einen Blogumzug hinter sich hat: https://fraupratolina.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      freut mich, dass ich dich inspirieren konnte :))
      Einen Besenstiel?? Echt jetzt?? Sachen gibt´s.....tsss!!
      Ganz liebe Grüße zurück
      P.S. Habe gerade einen "normalen" Umzug hinter mir. Schaue aber gerne mal bei dir vorbei, sobald ich wieder etwas Luft hab;-)

      Löschen
  5. Ach was sieht das lecker aus. Toll so eine Nudelmaschine, dazu noch Nudeln mit Bärlauch und Parmesan, eine ganz besondere Variante. Wir lieben Bandnudeln mit Bärlauch und ganz bald wird es Bandnudeln mit selbst gesammelten Pilzen in Sahnesauce im Hause hummelellli geben. Leider keine selbst gemachten Nudeln... aber was hilft's.
    Ich bin gespannt was die Pilzfront hier so sagt, ich war noch nicht gucken. Aber am Wochenende geht's los.
    Ich stöbere hier gleich noch ein bisschen weiter.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den tollen Tipp .... ich habe noch so viel Bärlauchpesto und werde das mal in den Nudelteig kneten. Schmeckt bestimmt "bärig". :)
    LG Karin
    (Ich habe auch so eine Nudelmaschine, die viel zu selten aus dem Schrank darf).

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    will demnächst auch mal selber Nudeln machen. Nun habe ich aber bei manchen Rezepten gelesen, dass man die Nudeln erst trocknen lassen soll, bei anderen heißt es wiederrum, man kann aus dem Teig direkt die Nudeln machen u. diese dann ins kochende Wasser geben. Zweiteres würde ich nämlich bevorzugen, die Frage ist nur, ob das auch klappt, oder ob die dann viel zu weich sind?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ana,
      schön, dass du hier bist, herzlich Willkommen!!
      Deine Frage lässt sich ganz leicht beantworten: Die Nudeln, die du an dem Tag der Herstellung verwenden willst, kommen DIREKT ins Wasser!! Den Rest, den du ja logischerweise auf Vorrat machst, lässt du einfach trocknen!! Frische Nudeln haben im Gegensatz zu getrockneten nur eine kürzere Kochzeit. Das ist alles. Die frischen sind zwar weicher, aber wenn du die Temperatur reduzierst, nachdem du die Nudeln reingegeben hast, das Wasser also nur noch "siedet" kann nichts passieren. (Nur wenn man sie sprudelnd weiterkochen lässt, werden sie zu Matsch- frag lieber nicht woher ich das weiß *hüstel* ;-)
      Liebe Grüße und viel Erfolg beim Ausprobieren :))

      Löschen