Montag, 23. Mai 2016

Uhr mit NIVEA(U)

Vor etlichen Jahren suchten wir eine passende Uhr für´s Badezimmer, konnten jedoch partout nichts geeignetes finden. Etwas Elektronisches kam auch nicht in Frage (wir sind ohnehin schon genug verkabelt!)
und so kam uns wieder mal der Zufall zu Hilfe.

Denn: auf dem damaligen Weihnachtsmarkt verkaufte ein Stand Uhren aus Niveacreme-Dosen. Jedoch nur die mit der ganz normalen Aufschrift, welche mir nicht ganz so gut gefielen.  Aber, wir hatten wieder einmal Glück, denn zu jenem Zeitpunkt gab es eine Aktion mit diesen Motivdosen. Mr. Perfect fackelte auch nicht lange, bestellte beim Elektronikversand ein Uhrwerk und verschwand in seiner Keller-Werkstatt. Heraus, bzw. herauf kam dann dieses Exemplar, das aber inzwischen deutlich in die Jahre gekommen ist, merklich ausgeblichen mit etlichen Dellen vom vielen Runterfallen. (Öh...keine Ahnung, wer die beim Putzen immer runterwirft!!..)

Also musste eine neue Dose her! Vor kurzem gab es wieder eine Aktion und da Mr. Perfect an seine Haut nur Wasser und Nivea lässt, deckte ich mich kurzerhand wieder mit verschiedenen Motivdosen ein.
Da eine andere mit Schneemotiv mir zu "saisonal" war, entschied ich mich für diese:

 Mr. Perfect tauchte also wieder in die Kellergewölbe ab!!...(the same procedure as last time!)
Schnappte sich das Uhrwerk der alten Uhr, einen Akkuschrauber, eine neue sauber ausgewaschene Cremedose, ein rundes Blatt mit dem gleichen Durchmesser, eine Batterie, oder Akku und einen Stein.

 Das runde Blatt wird einmal längs und einmal quer gefaltet, so dass ein Viertelkreis entsteht.

Mit dieser Methode kann man ganz einfach den Mittelpunkt bestimmen, der dann mit einem Stift eingezeichnet wird.

Anschließend das Loch bohren, das etwas größer als das Gewinde am Uhrwerk sein sollte. Am besten ein Brett unterlegen.  ACHTUNG: den Deckel dabei gut festhalten, da dieser sonst rotieren kann. (Verletzungsgefahr!!)

 Danach werden die Unterlegscheiben und Gummiring über das Gewinde gesteckt.
 Das ganze sieht dann so aus:

Als nächstes das Gewinde durch die Bohrung im Deckel führen und von aussen mit der Mutter festschrauben.

 Danach die Zeiger aufstecken: erst der Kleine, dann der Große.
Den Akku oder die Batterie in das dafür vorgesehene Fach drücken. Und einen geeigneten Stein mit in die Dose legen. Der Stein sollte einerseits schwer genug sein, um die Uhr später in Balance zu halten, aber andererseits schmal genug, damit sich die Dose noch schließen lässt. (Wir mussten auch etliche ausprobieren, bis wir endlich den passenden fanden.)


 Fertig ist der neue Zeitmesser!!

 Auf die Variante mit dem Stein sind wir ebenfalls durch Zufall gekommen, denn das haben wir mal bei einem Kindergartenfest gesehen. Die Variante mit den Füßen auf dem ersten Bild hat sich im Laufe der Jahre als recht unpraktisch erwiesen, da diese immer weggeklappt sind und durch das Filigrane recht unstabil waren. 
Wenn man die Uhr nun anschubst, schaukelt sie zwar kurz, richtet sich jedoch durch den  Stein
  immer wieder selbst aus.

 So ist sie nun in bester Gesellschaft in unserem Badezimmer, und wie ich finde, kann sie sich doch wirklich sehen lassen, oder was meint ihr??

Ich verlinke das ganze jetzt mit dem Creadienstag und bin auch schon ganz gespannt auf eure kreativen Ideen in dieser Woche.

Viele liebe Grüße

Eure Jeanne

verlinkt mit:  http://www.creadienstag.de/

Kommentare:

  1. Eine wirklich schöne Idee und so toll umgesetzt. Danke fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, freut mich, dass es dir gefällt :)

      Löschen
  2. Hallo liebe Jeanne,

    das ist ja ein großartiges Upcycling *-* Bin ganz begeistert – hab bis jetzt auch noch nirgends die Idee gesehen, dass man aus diesen Nivea-Dosen eine Uhr zaubert! Gefällt mit richtig gut :)

    Ich wünsche dir noch einen entspannten Dienstagabend und liebe Grüße,
    deine Rosy ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosy,
      wie gesagt, das haben wir vor ca. 20 Jahren mal auf einem Weihnachstmarkt gesehen; damals war es total "in" aus allen möglichen Sachen eine Uhr zu basteln. Das Thema upcycling ist also nichts Neues, nur der Name ;-) Freut mich sehr, dass es dir so gut gefällt.
      Viele liebe Grüße

      Löschen
  3. Deine Idee ist ja genial.
    Alles Liebe Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      vielen lieben Dank :) Ich liebe es einfach,wenn bestimmte Dinge nach dem Upcyclen nicht nur als Deko rumstehen, sondern auch noch einen praktischen Zweck erfüllen..
      Viele Grüße

      Löschen
  4. Deine Idee ist ja genial.
    Alles Liebe Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Das ist ja mal ne klasse Idee! Da muss ich doch unbedingt mal nach diesrn Sonder-Dosen Ausschau halten.
    Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  7. Wow! Das ist ja mal ne klasse Idee! Da muss ich doch unbedingt mal nach diesrn Sonder-Dosen Ausschau halten.
    Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Smilla,
      ja, unbedingt!! Falls nicht, such ich nochmal in meinem Fundus, bzw. ich habe diese Dosen von anderen Firmen in klein gesehen...
      Viele liebe Grüße

      Jeanne

      Löschen
  8. Ist das eine süße Idee! Voll genial und das muss unbedingt auf meine To-Do Liste. :)
    Herzlichst
    vonKarin

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      ja ja die berühmte To-Do-Liste... sie nimmt einfach kein Ende!!
      (lach) ich glaube da geht es uns allen gleich ;-)
      Viele liebe Grüße

      Löschen