Montag, 28. August 2017

Sukkulenten im Rahmen


In meinem letzen Post hab ich ja davon berichtet, dass Sukkulenten ewig leben... wenn,... ja wenn sie nicht ihren natürlichen Fressfeinden in Form von Schildkröten zum Opfer fallen.
Deswegen zeige ich euch heute, wie das bei uns normalerweise so abläuft, und zwar anhand eines sog. Familienprojektes:
Meine Tochter sah vor einiger Zeit auf Pinterest die Idee, einen Bilderrahmen mit Sukkulunten zu bepflanzen. Also wurden besagte Gewächse schon mal vorab in Kakteenerde eingepflanzt, damit sie entsprechend Wurzeln bilden können.

Und nachdem sie endlich auf dem Flohmarkt den passenden Rahmen ergattert hatte, wurde unser Opa damit beauftragt, einen tiefen Rahmen für den flachen zu bauen....

Von hinten sieht das ganze dann so aus: innen wurde auch noch entsprechend Hühnerdraht angetackert, damit das Gebilde schließlich einen Halt bekommt.

Der Bilderrahmen wurde anschließend auf den Kopf gedreht und mit einer Lage Holzwolle aufgefüllt. Darauf kam dann die o.a. Kakteenerde. (Man kann auch ein Erd-Sandgemisch nehmen) und schließlich wurde der Kasten von hinten mit einem dünnen Brett verschlossen; wer will kann noch Abzugslöcher hineinbohren....

Sobald wir im Garten am "werkeln" sind, ruft das wie gesagt, sofort unsere Tiere auf den Plan...
Hier der "Chef", der sich bereit erklärte, das ganze Projekt sowie das Material erst einmal aus sicherer Entfernung zu überwachen!!

 "Aus sicherer Entfernung" deswegen, weil unsere berühmt berüchtigten "Racker" sich ebenfalls auf den Plan gerufen fühlten...und sich natürlich gleich um die besten Plätze "kabbeln" mussten!!...

Und wenn 2 sich streiten, freut sich bekanntlich der oder die Dritte: Unser Weibchen wurde durch das Gekämpfe der Männchen darauf aufmerksam, dass irgendetwas intereressantes im Gange sein musste...also: nix wie hin!!

Als meine Tochter damit begann, den Rahmen nach und nach mit den Dickblattgewäschsen zu bepflanzen, wurde sich ganz klammheimlich von hinten rangepirscht!!..(Vielleicht merkts ja keiner!)

Und während die 3 Männchen meine Tochter erst noch ein paar Mal umrundeten, um die Lage zu "checken",....

Startete das Weibchen sofort einen Frontalangriff!! (Sicher ist sicher- die Männchen könnten ja sonst wieder zuvor kommen!!


Demnach war also erst einmal Lagebesprechung unter echten Männern angesagt- gut getarnt versteht sich!!...

Und die Devise lautete: "Auf sie mit Gebrüll!!"...


was zur Folge hatte, dass sie in den rückwärtigen Teil des Gartens verbannt wurden, damit wir den Rahmen irgendwann noch fertig bekamen...(das hatten sie nun davon!!)
Waren die "Ausrastellis" erst einmal aus dem Weg geräumt, ging das Bepflanzen dann doch überraschend schnell!
Das Ergebnis jedenfalls kann sich wirklich sehen lassen....

Und während wir das Werk noch bewunderten, raschelte es bereits wieder -keine 50cm von uns entfernt-  unterm Rucola....

"NICE TRY!!"
But Big Mama is watching you!!

Deshalb wurde das Bild erst einmal vor den Ninja-Turtles in Sicherheit gebracht, damit die Pflanzen  in aller Ruhe anwachsen können, bis es schließlich auf seinem endgültigen Standort plaziert werden kann.
Sobald das der Fall ist, will mir meine Tochter sofort ein Foto davon schicken, damit ich es hier nachreichen kann.

So, nun habt ihr einen kleinen Einblick davon bekommen, unter welch´ erschwerten Bedingungen wir oftmals versuchen, geplante Projekte in die Tat umzusetzen. Wir haben allerdings noch nicht herausgefunden, ob es am ausgeprägten T-Helfersyndrom unserer kleinen Dinos liegt, oder ob sie schlichtweg von ihrer unbändigen Neugier getrieben werden, weil sie immer und überall ihre imaginäre Nase hineinstecken, oder erstmal über alles herfallen müssen....

Und wie ist das bei euch?? "Müssen" eure Haustiere auch ständig mithelfen??
Berichtet doch mal :))
Ich würde mich sehr freuen.
In diesem Sinne, 
bis bald, 
eure Jeanne
verlinkt mit:creadienstag
                    HOT 
                    dienstagsdinge 
























Kommentare:

  1. Bei euch geht es ja lustig zu, liebe Jeanne!
    Bei uns hilft auch gerne der Kater wenn er zuhause ist. Im Garten sowieso, aber auch beim Nähen oder wenn mein Mann Homeoffice macht. Dann legt er sich fett auf den Laptop! ;-)
    Euer Bild ist mega geworden, ich bin gespannt, was der "Langzeittest" ergibt. :-)
    Ganz liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Biggi,
      ach wie süß, euer Kater!! Ja, was würden wir nur ohne die Hilfe unserer Fellnasen machen?? Da wären wir ganz schön aufgeschmissen, oder ;-)
      Grüße dein Katerchen ganz lieb zurück :))

      Löschen
  2. hihi, das sind ja wahrlich erschwerte Bedingungen!
    aber der Rahmen ist toll geworden, gefällt mir sehr gut!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sjoe,
      schön, dass du hierhergefunden hast, und vielen Dank für dein nettes Feedback :))
      Sei ganz lieb gegrüßst

      Löschen
  3. Hallo Jeanne,

    ich bin heute durch den Creadienstag auf Deinen schönen Blog gestoßen. Der Bilderrahmen sieht ja echt klasse aus, würde mir auch gut gefallen da ich immer noch ein paar Hauswurze stehen habe, die endlich eingepflanzt werden sollten. Deine vierbeinigen Mitbewohner sind ja auch zu niedlich und immer zu Streichen aufgelegt. Meine zwei Fellnasen sind ebenso neugierig und müssen immer dabei sein, wenn irgendwas außergewöhnliches passiert. Ich werde jetzt sicher öfter bei Dir vorbeischauen, weil es gefällt mir gut bei Dir.

    Liebe Grüße vom Bodensee, Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Burgi,
      ach wie freut mich dein Kommentar; fühl dich herzlich eingeladen, dich genauer umzuschauen, setz dich ruhig hin, nimm dir eine Tasse Cappuccino und mach es dir gemütlich, *lach!* ...
      Gerade, was das Thema "Fellnasen" betrifft, dürftest du hier fündig werden.
      Liebe Grüße vom Starnberger See an den Bodensee :))

      Löschen
  4. Hallo, ich habe dich ebenfalls heute beim Creadiendienstag gesehen. Dein Sukkulentenbild ist toll geworden und gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      wie schön, daß du vorbeischaust :)) Und? Bist du auch schon im Sukkulentenfieber??
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  5. Hallo Jeanne, was für eine schöne Geschichte (und ein wunderschöner Rahmen!). Hihi - ich musste lachen, denn ich bin auch mit Schildkröten aufgewachsen und die sind schon richtig richtig cool.
    Herzliche Grüße vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie schön, dann weißt du ja am besten, wovon ich rede bzw. schreibe *grins*. Wie geht es deinen Schildkröten denn heute? Leben die noch? Und sind/waren das auch solche Chaoten wie unsere Mini-Dinos??
      Sei ebenfalls herzlich gegrüßt

      Löschen
  6. Liebe Jeanne!
    Was für erschwerte Bedingungen ;—) Schon öfters habe ich solche Rahmen in Zeitschriften oder bei Pinterest gesehen und bewundert. Schon der Rahmen alleine gefällt mir sehr und mit den Sukkulenten umso mehr. Ich bin gespannt, ob das wirklich gut funktioniert, wenn er an einer Wand hängt. Ich hatte bis jetzt immer bedenken, ob die Erde wirklich da bleibt, wo sie bleiben soll. Ich drücke euch die Daumen, dass die Pflanzen gut anwachsen. Berichte bitte unbedingt, wie der Rahmen sich so macht.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,
      der Rahmen soll später nicht direkt an einer Wand hängen sondern nur schräg angelehnt werden; am besten ich reiche demnächst mal ein Foto nach, damit man sich das besser vorstellen kann...ich werde auf alle Fälle weiter berichten :))
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen