Dienstag, 15. November 2016

...noch mehr Verpackungsmaterial....oder Eddie, the "IGEL"



Vor kurzem hab´ich die Holz-Igel meiner Nachbarin bewundert; und immer, wenn ich dran vorbeiging, überlegte ich mir, wie man diese "nachbauen" könnte, ohne dass man anschließend wieder Berge von Dekomaterial in irgendwelchen Kisten horten muss. (Sie war so lieb und hat sie mir sofort ausgeliehen, damit ich sie abpausen kann- Ein großes Dankeschön nochmal hierfür :))


Wer meinen Blog schon eine Weile verfolgt, wird gemerkt haben, dass ich gänzlich wegkommen will vom ewigen Materialismus, so dass "downshifting" angesagt ist. Aber je länger ich hier schreibe, desto mehr merke ich, dass diese Bezeichnung meine neue Lebenseinstellung aber auch nicht so richtig trifft!!!Hmmm....
ich weiß nicht, wie ich das ganze beschreiben könnte...
Ich glaub, jetzt hab´ ich´s: ALSO: ich will zwar in meiner Umgebung weiterhin reduzierter leben (weil es einfach für mich der passendere Lebensstil ist, wenn "vieles einfach einfach ist", wie es in einem Werbespot so schön heißt...) aber das heißt ja nicht automatisch, dass man sich nicht mehr mit schönen Dingen umgeben darf. Doch besteht meine Herausforderung darin, und jetzt kommt die Quintessenz des ganzen: 
Ich will nur noch Dekomaterial verwenden, das ich entweder vorher upcycle, bzw. hinterher noch anderweitig verwenden kann, oder aber wieder in den Kreislauf der Natur einbringen kann!!
Hä?? Was?? Auf welchem Trip ist die denn, werden sich einige jetzt sicherlich fragen, (und ich übrigens auch ;-) 
 Aber ich überlege gerade, wie man diese Lebensweise, diesen Trend bezeichnen könnte... Oder gibt es noch gar keine richtige Bezeichnung dafür, und ich hab am Ende gar das Rad neu erfunden???
(HAHAHA :)) 
Wie dem auch sei....durch das ganze philosophische Gequatsche konnte ich euch so ganz nebenbei schon
die ersten Bilder meines letzten upcycling-Projekts unterjubeln....
In meinem vorherigen Post berichtete ich, dass wir beim Möbelschweden einkaufen waren, und am Ende einen beachtlichen Berg an Verpackungsmaterial übrig hatten.(Nachzulesen *HIER*) Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich kein Foto vom Verhältnis des besagten Möbelstücks zur Verpackung gemacht habe!!
Aber jeder, der eine ASKVOLL zu Hause stehen hat, wird vielleicht ähnlich überrascht wie wir gewesen sein. Doch zurück zum Thema, denn irgendwie schweife ich heute ständig ab, so als ob ich "Babbelwasser" getrunken hätte, wie es in unserer alten Heimat so schön heißt...Oder es liegt irgendwie am heutigen Supermond?-  keine Ahnung...
Also weiter im Text....wie man hier vielleicht noch vage erkennen kann, wollte ich die Zacken zunächst ausschneiden, doch da ich, wie ich schon in meinem letzten Beitrag erwähnte, nur ein scheußlich stumpfes Cuttermesser von Mr. Perfekt zur Hand hatte, wäre(n)  entweder die Tischplatte, oder aber meine Finger der ganzen Bastelei zum Opfer gefallen...
Von daher bekam das kleine Kerlchen einfach eine runde Form und ich ahmte die Zacken dementsprechend mit Bucheckern nach, die ich noch nicht einmal ankleben musste, sondern einfach nur feststecken konnte!!...
Allerdings konnte ich mich noch nicht so recht entscheiden, ob er draußen am Wohnungseingang unser Herbst-Arrangement schmücken soll....

oder weiterhin auf unserem Deko-Tablett im Eßzimmer bleiben darf...


Was meint ihr???....

Während ich noch überlege, verlinke ich den Beitrag wie jeden Dienstag mit:  http://www.creadienstag.de/
             und : http://handmadeontuesday.blogspot.de/

 Wir seh´n uns auf der Linkparty... ;-)

eure Jeanne

Kommentare:

  1. Liebe Jeanne,

    jetzt verstehe ich, was du meinst. Man könnte meinen, wir haben uns abgesprochen :) Ich habe ihn letzter Zeit vieles gefunden, was man wieder neu machen kann, verändern, aufwerten, man hat fast immer was man braucht dafür zu Hause.

    Dein Igel übrigens ist bezaubernd. Ich finde er passt sehr gut auf das weiße Tablett neben der schönen Deko. Bin schon auf dein nächstes umweltfreundliches Projekt gespannt!

    Alles Liebe

    Mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mila,
      schön, dass du es auch so siehst!! Und wie gesagt, ich hab nicht schlecht gestaunt, als ich deinen Blog durchgelesen habe :))
      So wie es aussieht "ticken" wir anscheinend gleich!! Du glaubst gar nicht, wie gut es tut, endlich eine "Seelenverwandte" getroffen zu haben- dachte ich doch die ganze Zeit, ich wäre als einziger Alien hier unterwegs (lach!)..Ich hab noch 1000 Ideen, wie ich die Advent und Weihnachtszeit nachhaltig gestalten kann, und du?? Ich freue mich auch schon auf deine Projekte :))Also: Let the challenge begin!!...
      Ganz ganz liebe Grüße an dich :)

      Löschen
  2. Liebe Jeanne,

    einen tollen Igel hast Du da gezaubert.
    Und ich finde es toll, nicht immer noch mehr Dekokrempel zu horten.
    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Simone,
    falls du dich in meinen Blog etwas eingelesen hast, wirst du gesehen haben, dass wir unserer Tochter und ihrem Freund unser komplettes Einfamilienhaus(auf 4 Ebenen) mit Garten und Mini-Zoo (8Tiere, Nachbarskater nicht dazugerechnet) überlassen haben, und in eine 2-Zimmer-Wohnung gezogen sind. Was sich anfangs wie ein Verlust anfühlte, wirkt inzwischen so befreiend auf mich, dass ich es kaum beschreiben kann. Endlich hab ich all die Zeit für mich, die ich dringend brauche, aber durch den hektischen Alltag nie hatte. Und dass mein Mann dann auch noch ein Jobangebot in dieser schönen Gegend in der Nähe des Starnberger Sees angeboten bekam, kann kein Zufall sein :))

    Deswegen auch meine neue Sicht- und Lebensweise...

    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche und wir sehen uns dann am Montag wieder ;-)??

    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen