Mittwoch, 9. Mai 2018

Nie wieder "den Faden verlieren" (oder die Schere?)

Keine Ahnung, ob ich es schon erwähnt habe, aber ich befinde mich seit Anfang des Jahres in einem "Ausmist-Modus". Dabei fielen mir neulich folgende Gegenstände in die Hände:
- Teil eines umfunktionierten Lampenschirms
- Schlüsselanhänger vom Autohaus
- Brieföffner

Und anstatt die Sachen einfach wegzuwerfen, schaltete mein Gehirn vom "Ausmist-Modus" sofort in den "Upcycling-Modus". Einfach so, ohne groß zu fragen; das ist fast schon ein Reflex.....





Also wurde Mr. Right zeitweise angeheuert, um mir zu assistieren, weil Bohren und Fotografieren, beides gleichzeitg, geht leider nicht!

Als erstes wurden vom Schlüsselanhänger die Aufhängung an dieses Lampenschirmteil geschraubt....



Auf die untere Seite wurde, ebenfalls mit einer kleinen Schraube der Brieföffner befestigt, der zum Abschneiden des Fadens dienen soll...



Leider hatten wir keine passenden Muttern parat, so dass wir stattdessen einfach  Weinkorken auf die Enden "schraubten"!



Nun muss man nur noch einen entsprechenden Bindfaden, bzw. Paketschnur in die Aufhängung geben, durch das Loch fädeln, und schon hat man im Garten jederzeit und überall die passende Garnlänge griffbereit, wenn man Pflanzen hoch/ bzw. zurückbinden will....



Und man muss auch nicht ständig nach dieser verflixten Schere suchen....mal sehen, WO die im Garten wieder auftaucht (wenn sie denn überhaupt wieder auftaucht?!....;-)










Und mit diesen Bildern verabschiede ich mich in eine kleine Blogpause, besser gesagt, in den vorgezogenen Sommerurlaub, für den wir erst einmal dicke Winterklamotten einpacken müssen ....
Aber mehr, in 3 Wochen, wenn wir wieder zurück sind.
Bis dahin, 
macht´s gut und
bleibt gesund :)
Eure Jeanne

verlinkt mit: alttrifftneu


Kommentare:

  1. Ach guck, na das nenne ich mal eine Idee. Super praktisch, muss ich schon sagen. Denn wenn man eine Schere braucht, ist sie nicht zu finden, weil irgendwo aners hingelegt... aber Dein ABSCHNEIDER hängt an Ort und stelle und kann auch kaum Zweck-entfremdet werden. Klasse gemacht!
    Nun wünsche ich Dir einen schönen Urlaub.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mandy,
    vielen Dank :)) Ja, die Scheren und ich- wir haben´s nicht so mit Freundschaft (hüstel!) Und ich HOFFE, dass der Abschneider nun nicht so schnell verschwindet.
    Zurück zum Kofferpacken ;-) Ganz liebe Grüße zurück und bis bald....

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jeanne,

    ich habe ja einiges verpasst bei dir. Ich bin im Moment gefühlt von morgens bis abends nur im Garten, dass ich kaum dazu komme etwas zu lesen oder selbst zu bloggen. Umso mehr freue ich mich, dass das Wetter heute so schlecht ist und ich endlich bei der Seelenverwandten vorbeischauen konnte. Tolle Sachen hast du in letzter Zeit gemacht! So, wie es sich für eine Ideen Muckla gehört!

    Alles Liebe

    Mila

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jeanne,

    beim Lesen der Überschrift dachte ich erst einmal, dass du eine Anleitung dazu geschrieben hast, wie man es schafft, nicht den Faden (im Gespräch) zu verlieren. ;-)
    Doch die Anleitung ist noch besser, denn bei uns bekommen die Scheren immer Beine und lassen sich an den erstaunlichsten Orten wiederfinden. Da besteht ein wenig Hoffnung, dass sich das ändert, wenn sie einen festen Platz haben.

    Eine tolle Idee hattest du wieder! Dafür liebe ich deine Seite!

    Ganz liebe Grüße von
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jeanne,
    grins - voll im Upcycling-Modus. Das finde ich gut! :)
    Liebe Grüße
    von Karin

    AntwortenLöschen