Freitag, 21. Juni 2019

Die "kleine Blaue"

Post enthält bewusst unbezahlte Werbung durch Verlinkung




An diesen heißen Tagen hasse ich es, wenn ich unnötig Ballast mit mir herumschleppen muss, vor allem, wenn er in Form einer riesigen Handtasche daherkommt. Ich bin sowieso nicht der Typ : Ich-hab-immer-meinen -kompletten-Hausstand dabei!! Von daher arbeite ich seit Jahren schon mit der Modul-Methode nach Werner Tikki Küstenmacher. Heißt also: je nachdem zu welcher Gelegenheit man aufbricht, nimmt man entsprechende Module mit. (nachzulesen in den "Simplify-Büchern")

Bei dieser Gelegenheit kann ich euch auch gleich nebenbei meine neuesten Nähergebnisse zeigen, die folglich solche Module darstellen. Zugleich sind sie weitere UFO´s und ich hab mal wieder etwas Stoff abbauen können :))  Hier also eine Taschentüchertasche und eine Handyhülle.


Aber das war jetzt noch nicht das kleine Blaue. Das seht ihr nämlich hier:
Mir ist in letzter Zeit auch aufgefallen, dass immer mehr Geschäfte es NICHT gerne sehen, wenn man seine Handtasche mit in den Laden nimmt. Doch wenn gerade keine Jackensaison ist, in die man die einzelne Teile stopfen kann, finde ich es immer sehr lästig, alles in den Händen zu halten, wie Schlüssel, etc...Also hab ich mich umgesehen (sehr sehr lange) und durch einen glücklichen Zufall diese Jeanstasche auf dem Flohmarkt entdeckt!!!

In einem meiner letzten Posts berichtete ich bereits davon, wie ich alle meine Taschen mit Karabinerhaken für die Schlüssel versehen hab, weil ich speziell beim Einkaufen gerne die Hände frei habe, und auch nicht ständig IN der Tasche rumwühlen will.
 

Und so sieht dann also das Innenleben aus: Alles da, was frau so braucht. In meinem speziellen Fall also:
Taschentücher, Handy, Portemonnaie und Führerschein.
Die Tasche ist so klein und kompakt, dass ich noch nie an der Kasse etwa gebeten wurde, sie zu öffnen, was mir früher mit den "normalen" Handtaschen schon das eine oder andere Mal passiert ist.
 

In dem kleinen Extrafach bewahre ich immer einen Plastikhandschuh auf, damit ich, falls ich wirklich mal beim Discounter eine Breze mitnehme, nicht ständig neue nehmen muss.
 

So hab ich also immer die wichtigsten Sachen bei mir, ohne dass ich Gefahr laufe, mir einen Bandscheibenvorfall zu holen - wenn ich manchmal die Ausmaße einer normalen Handtasche so betrachte.



 
Viele von euch werden jetzt sicherlich denken: Ja toll, schön für dich, dass du solch eine Tasche auf dem Flohmarkt gefunden hast.  Und weil mir bewusst ist, dass nicht jede(r) die Zeit und Muße hat, sich auf Flohmärkten rumzutreiben, kommt nämlich genau HIER Stephanie ins Spiel! Besser gesagt, "Frau Pratolina". Steffi hat nicht nur einen tollen Blog, oh nein, sie hat auch einen ganz tollen Onlineshop und näht sogar auf Bestellung. Und auf meine Frage hin, ob sie sich denn zutrauen würde, eine solche Tasche nachzunähen, kam als Antwort dann dies hier:
*CLICK*

Am besten klickt ihr euch mal rein, und durch ihren Shop. Vielleicht werdet ihr ja fündig ;-)

In diesem Sinne entlasse ich euch bereits wieder,
damit ihr in aller Ruhe stöbern gehen könnt.
Genießt die heißen Tage,
macht´s gut, bis dann,
eure Jeanne



 

Kommentare:

  1. Liebe Jeanne,
    Vielen Dank für Deine lieben Worte und das Verlinken!
    Ich liebe kleinere Taschen ebenfalls und habe meist noch einen faltbaren Einkaufsbeutel dabei, denn ich möchten in die Verlegenheit kommen, eine Tüte benutzen zu müssen.
    Die Taschentuchtaschen waren das allererste, was ich selbst genäht habe mit der Nähmaschine. Ich benutze sie bis heute immer gerne und habe diverse für jede Tasche und jede Ecke im Haus.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Herzliche Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      sehr gerne :))
      Ja, die Taschentüchertaschen sind sehr praktisch; ich hab mittlerweile auch schon mehrere Versionen davon ;-)
      Jetzt drücke ich dir noch die Daumen, dass viele in deinen Shop vorbeischauen.
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  2. Hi Jeanne! Die sind herzig, deine Täschchen- und schön, dass du eine handliche Begleiterin am Flohmi entdeckt hast! Ich hab auch gleich gespienzelt bei Frau Pratolina- auch sehr hübsch! Allerdings bestelle ich nicht mehr im Ausland, ich hab da sehr ärgerliche Erfahrungen gemacht, und ich möchte auch keine aus Stoff. Von daher hoffe ich inzwischen, dass "mein" Täschchen (das nur etwa halb so gross ist wie deine) beim nächsten Besuch in Luzern noch da ist. Denn ich gehöre tatsächlich zu der Spezies, die den halben Haushalt mit sich rumschleift (es könnte ja sein, dass man Dies oder Jenes plötzlich ganz dringend braucht...*augenverdreh*!). Alleine meine Agenda ist A5 gross......
    Naja. Wir werden sehen.
    Hab ein fröhliches WE, ganz herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Hummel,
      vielen Dank;
      Ach wie schade, dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Dann drück ich dir ganz fest die Daumen, dass dein Täschlein beim nächsten Luzernbesuch noch da ist :)) Falls nicht, dann sollte es eben nicht sein- und es kommt was besseres nach!
      Die Erfahrung hab jedenfalls ich immer gemacht.
      Dir noch eine schöne Woche und herzliche Grüße zurück :))

      Löschen