Mittwoch, 12. Juni 2019

Schrumpfende Schlüssel à la Harry Potter

*
Früher ergab sich, sehr zum Leidwesen meines Mannes, ganz oft folgendes Szenario:
Wir stehen vor dem Auto und ich suche wie eine Wilde in den Tiefen meiner Handtasche nach dem Schlüssel. Und während ich immer hektischer werde, schaut Mr. Perfect zunächst panisch, doch schon kurz darauf  immer genervter drein!!
Und immer ergab sich folgender Dialog:
ER: "Chochchh!! Wo hast du denn den jetzt wieder hin?"
ICH: "Vorschlag: schaff dir doch eine Männerhandtasche an und steck DU in Zukunft den ganzen Schlambambel ein!" (Er deponiert nämlich immer seine ganzen Utensilos in  meiner Handtasche, wohlgemerkt)
ER: "Bin ich schwul, oder was?"
ICH: "Chochhh!!!...
                                                              
Doch spätestens seit J.K. Rowling und Harry Potter weiß man, besser gesagt, "frau", dass die Schlüssel nicht aufgrund der Größe der Handtasche oder gar ihrer Unordnung einfach nicht aufzufinden sind- Nein, ein kleiner fieser Schrumpfungszauber veranlasst uns Muggel stets dazu, panisch und unkoordiniert STÄNDIG nach unseren Schlüsseln zu suchen.

Von daher schlug ich der Zaubererwelt ein Schnippchen und besorgte mir im Baumarkt unseres Vertrauens haufenweise die hier: Karabinerhaken in allen Formen und Größen.

 

 

Und während ich sonst eher der Meinung bin, weniger ist mehr und eher "minimizing" bevorzuge, können diese nützlichen Haken hier nicht groß genug sein. Je größer, desto besser!!!
 

Denn: von jetzt an gibt es kein lästiges Suchen mehr. Und auch der Schrumpfungszauber scheint hier nicht mehr zu wirken, wenn man die Karabiner stets an oder praktischerweise in der Handtasche befestigt. Ersteres mache ich z.B. wenn ich zur Garage laufe, danach wird der Schlüsselbund logischerweise innen eingeclipst.

 

Und auch besagter Autoschlüssel "hat nun einen Haken!"
 
Spätestens hier wollte ich zu nächstem Thema überwechseln, nämlich zum Thema Handtaschen.
 Hä? Wieso das denn jetzt? Und was hat das eine mit dem anderen zu tun?- Das weiß ich auch nicht so genau- deswegen finde ich ja keine Überleitung...
 Damit das ganze von daher  nicht zu unübersichtlich, wenn nicht gar verwirrend wird, melde ich mich die nächsten Tage einfach nochmal mit einem gesonderten Post.

Und auch wenn ich mir sicher bin, dass die Zaubererwelt nicht ruhen wird, um uns Muggel zu ärgern, oder gar das Leben schwer zu machen, so bin ich froh, dass ich das "Schlüsselthema" nun endlich abhaken kann!! (Und Mr. Perfect erst!!! ;-)


Von daher, in Zukunft die Ohren gespitzt,
 wenn ihr in euerer Umgebung ein
"reducio" geflüstert hört!!
In diesem Sinne,
stay magical ;-)

eure Jeanne 



*Post enthät unbezahle Werbung


Kommentare:

  1. So, jetzt also! Richte deinem Herzkäferchen doch mal aus, dass Männertaschen absolut nicht linksgestrickt ausschauen! Ich hab HerrnHummel mal vor viiielen Jahren eine absolut lässige Umhängetasche geschenkt (damals noch gegen seinen Widerstand!), und was ist passiert? Er schleppt sie j-e-d-e-n Tag mit sich rum. Aber genauso wars auch mit seinen Birkenstocks. Erst hat er rumgenölt, dass er doch jetzt mit Sicherheit keine Körnerfresserschuhe anziehe....und hinterher musste ich ihn im WINTER und bei Schneefall davon abhalten, in seinen inzwischen heissgeliebten Birkels zur Arbeit zu fahren! Aber so sind sie, die Männer. Manchmal muss man sie echt zu ihrem Glück zwingen! ;oD Ich würds auf einen Versuch ankommen lassen.....
    Die Idee mit den Karabinern ist praktisch! Ich löse das Problem ganz einfach so, dass ich ALLE meine Schlüssel an einem einzigen Bund hängen habe. Der ist inzwischen so schwer und so laut, dass man ihn weder verlieren kann noch irgendwo suchen muss. Man könnte ja auch noch ein Glöckchen dranhängen, dann würde man ihn selbst in den grössten Untiefen einer Handtasche sofort wiederfinden! ;oD Mein Rucksack hat sogar eine eingearbeitete Kordel mit einem Haken dran- da haben sich die Hersteller was gedacht!
    Einen schönen Tag dir, ganz herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Hummel,
    eins ist sicher: die Handtasche würde unbenutzt im Schrank liegen. Eher schneit es hier im August, als dass Mr. Perfect so etwas benutzen würde. Hat er einmal eine Richtung eingeschlagen, kann NICHTS und NIEMAND ihn vom Gegenteil überzeugen!!! Und mit Birkis würde er noch nicht einmal zur Mülltonne laufen ;-)....
    Im Gegenzug kenne ich auch keinen authentischeren, geradliniegeren und integeren Menschen, als meinen Mann!!
    Aber hier geht es ja auch schließlich nicht um ihn, sondern um die ewige Schlüsselsuche, was ja jetzt Gott sei Dank der Vergangenheit angehört.
    Wünsche dir noch ein schönes sonniges und "heisses" Wochenende.
    Ganz liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Jeanne,
    ach wunderbar ließt es sich, es geht den Menschen wie den Leuten... Ich habe inzwischen ein etwas größeres Stofftier am privaten Schlüsselbund zu hängen, dieses Ensemble geht nirgends mehr verschütt ;). UND für die Arbeit gibt ein weiteres Bund (an beiden hängen Auto+ Hausschlüssel dran, dieses Bund ist so groß - geht auch nicht verschütt, aber an diesem Band gibt es auch einige Karabiner, da bekomme ich die einzelnen Schlüssel dann schneller ab wenn nötig... Bei uns ist es eher Mr. hummelellli der laufend am suchen ist, weil sich die Schlüssel mal in der Hosentasche, mal in der Jackentasche, mal im Schlüsselkasten, mal im
    Schafzimmer... verstecken. Er läßt's einfach fallen/liegen/stecken ohne dran zu denken und später ist die Suche groß... halleluja ;). Ich werde ihm mal von Deiner KarabinerIdee erzählen...
    Es war sehr schön wieder bei Dir zu lesen, ich musste kräftig schmunzeln.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mandy,
    ach wie schön, dass auch du bei meinen Beiträge schmunzeln musst, das freut mich wirklich sehr :))Denn normalerweise ist es ja andersrum: meistens sorgst du ja stets für einen "Brüller" ;-)
    Ohjeh...Schlüssel ÜBERALL rumliegen lassen und suchen- da würde sogar ICH durchdrehen *grins*- ja, mach das, erzähl Mr. Hummelellli ganz schnell von den Karabinern!!! Seit ich die eingeführt hab, ist mein Alltag um einiges entspannter geworden und kostbare Zeit geht nicht mehr für´s Suchen drauf.
    Dir auch noch ein schönes sonniges Wochenende, wo du bestimmt wieder auf "Motivjagd" gehst :)
    P.S. Stell dir vor, Ende des Monats gibt es hier im Dorf tatsächlich auch einen sog.
    "Zaunguckerl-Tag", also "Tag der offenen Gärten" auf bayrisch ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jeanne, ein "reducio" für das Schlüsselchaos - das ist echt witzig. :)
    Mein Schlüsselbund hat auch einen Karabinerhaken dran. Das hilft wirklich. Und außerdem hängt ein kleines Plüsch-Schweinchen dran (Schlüsselanhänger von Nici). Das Schweinchen lasse ich immer aus der jeweiligen Seitentasche heraushängen, in der ich den Schlüsselbund verstaut habe. Da sehe ich dann schon von außen, wo mein Zeugs steckt. + grins + So hat eben jeder seine Tricks und Kniffe. :) Herzliche Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karin,
    schön, dass du das auch schon erprobt hast mit dem Karabiner und das mit dem Schweinchen ist auch eine super Idee :))Muss ich mir merken, und demnächst nach kleinen Plüschtierchen Ausschau halten *grins*- wobei bei uns noch einige Elche von dem ein oder anderen Schwedenurlaub rum(f)liegen müssten.....hm....ich begebe mich mal auf die Suche ;-)
    Ganz liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen