Sonntag, 8. Dezember 2019

Zwischenbilanz

Ihr Lieben, vor genau einer Woche startete der umgekehrten Adventskalender.
Na? Wie geht es euch damit ?
Seid ihr fleißig am ausmisten, ausräumen, aufräumen und entsorgen?
Scheint so, denn, was die Rückmeldungen betrifft, bin ich echt baff!!
Ich bekomme regelmäßig Fotos von aufgeräumten Schubladen, Regalen und und und....
Teils mit lustigen Anekdoten dazu, teils mit Beteuerungen, WIE befreiend diese Aktion auf so manche wirkt.
Leute, ihr seid echt der Hammer!! Anders kann ich es nicht ausdrücken.
Dabei wollte  ich doch nur eine kleine Gegenwelle auslösen,  gegen diesen Black Friday, doch mittlerweile rollt da schon ein richtiger Tsunami auf mich zu, *lach*
Für alle, die es vielleicht noch nicht mitbekommen haben, was Sinn und Zweck dieser Aktion ist, können gerne noch mal meinen Beitrag von letztem Jahr lesen. Der ist tatsächlich noch so aktuell, dass ich ihm nichts hinzuzufügen hab. Nachzulesen *HIER*
Selbst, wenn ihr jetzt vielleicht nicht von Anfang an dabei wart, so könnt ihr gerne jederzeit einsteigen, ggfs. auch die einzelnen Aufgaben je nach Zeit und Lust nachholen, ganz wie ihr wollt.

Dieses Jahr ist der Kalender von der Abfolge etwas anders gestaltet, und ich will jede Woche eine kleine Bilanz ziehen.
Und als Beweis, dass ich hier nicht nur große Reden schwinge, hab ich natürlich auch für euch ein paar Fotos mit im Gepäck. Wollt ihr mal gucken? Na dann los:

1. Türchen: Räume eine Schublade nach Wahl aus/auf: (hier unsere Schublade mit (Impf-)Pässen, Brillenetuis, Kalender, etc...)
(ich leere hierzu immer alles komplett aus, was natürlich SOFORT sämtliche neugierige Katzen auf den Plan ruft!...)

2: Handschuhe, Schals u Mützen aussortieren: (sorry, für das schlechte Licht, ich hab es abends gemacht!)



3: Alle Pflanzen, die "unrettbar" vor sich hinkümmern, müssen das Haus verlassen: Normalerweise versuche ich, alle Pflanzen immer irgendwie noch zu retten. Doch diesen beiden war wirklich nicht mehr zu helfen :( 2 typische "Urlaubs-Gieß-Opfer" eben!
  


4. Nachttischschränkchen ausräumen: (Schon verrückt, was sich da immer alles ansammelt- vor allem leere Tuben, Blister, etc..
 
 (dieser Snoopy ist kein Kuscheltier *hüstel*, sondern meine Bettflasche ;-)
 

5. Süßigkeiten- /Naschkiste auf/ausräumen: (das ging ganz flott,weil wir wirklich nicht viel haben...
oder schon alles verputzt ist ;-)
 

 


6. Schuhschrank entrümpeln/ aufräumen: Aufgeräumt war er zwar, doch ich nutzte die Gelegenheit, noch ein paar Schuhe wegzugeben, und den Rest zu putzen!! Natürlich nicht ohne die obligatorische "katzische" Endkontrolle.
 

7. Sämtlichen "Müll" aus dem Auto entfernen, bzw. entfernen, was dort nicht hingehört.
Alternativ 1 beliebigen Gegenstand aus der Wohnung entfernen:
Davon hab ich jetzt kein Foto gemacht, weil es sich nur um einen kleinen Mülleimer handelt, der in der Tür integriert ist.
Ansonsten haben wir nichts unnötiges im Auto "rumfliegen". 
Alternativ hab ich aber tatsächlich noch ein paar Gegenstände gefunden, die hier schon so lange rumliegen, und ich stets überlegt hab: "Hmm... kann ich die noch mal gebrauchen, oder nicht, ...oder doch? Und hab sie kurzer Hand einfach entsorgt. Hach, wie befreiend!! 

8.Türchen: Befreie dich von Streß! Leg´von daher heute eine PAUSE ein und feiere gemütlich den 2. Advent! :)

So, das war auch schon die erste Woche; erzählt doch mal, konntet ihr das eine oder andere ausmisten, war es euch zu viel, oder eher zu wenig? In meinem Post von letztem Jahr hab ich ja beschrieben, dass der "Ausmist-Muskel" zunächst nur ein kleiner schwacher Muskel ist, der aber mit jeder Aufgabe entsprechend größer und größer wird, und am Ende weiß man/frau fast nicht mehr, wohin, mit all der Kraft ;-)

In diesem Sinne wünsche ich euch eine erfolgreiche 2. Woche und weiterhin (hoffentlich) viel Spaß mit dem umgekehrten Adventskalender. (Auch auf die Gefahr hin, dass der/die eine oder andere mich mittlerweile am liebsten in die Wüste schicken würde ;-) !!!

Macht´s gut, 
bis dann, 
eure Jeanne



Kommentare:

  1. Liebe Jeanne,
    ich gebe zu, ich bin im Moment nicht mit aufräumen beschäftigt. Musste aber schmunzeln über deinen Beitrag und deine Katzen. Die sind einfach zum piepen:) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsten,
      Ja, da hast du recht; weiß auch nicht, was die im Moment haben...wie schon beschrieben, schnarchen, die jetzt noch komatös in irgendeiner Ecke vor sich hin, und sobald ich das Räumen anfange- ZACK, sind sie zur Stelle. Die haben irgendeinen eingebauten Radar, von dem wir Menschen noch nichts wissen ;-)

      Löschen
  2. Super Aktion ! Bin total begeistert und täglich dabei ��

    LG Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      schön, dass du hergefunden hast- fühl dich Herzlich Willkommen, hier mitzumachen.
      Vielleicht hast du ja auch mal Lust zu erzählen, wie es dir dabei geht oder ging? (also ganz am Ende)
      Ganz liebe Grüße zurück :))

      Löschen
  3. Tja: Die, die dich in die Wüste schicken wollen, die sind hier sowieso falsch. N'est-ce pas?? ;oD
    Ich sehe: Du bist eine Frau der Tat. Du hast viel geschafft, bravo! Und ich kenne dieses grossartige, befreiende Gefühl nur zu gut. Weil ich aber in den letzten Jahren sooo viel ausgemistet, entrümpelt, entsorgt, verkauft und weitergegeben habe, gibt es hier nicht mehr viel, das weg könnte. Allerdings habe ich letzthin tatsächlich mein grosses, eigentlich sehr gern gehabtes Stubenbuffet verkauft. Ich hab festgestellt, dass viel zu wenig drin war, damit es hier noch eine Daseinsberechtigung hat. Also im Inet ausgeschrieben, und schwupps! Jetzt lebt es mitten in der Stadt Zürich. Alles, was es bisher innehatte, fand Platz in der alten Vitrine, die ich mal von meiner Patentante "geerbt" und aufgemöbelt hatte. Jetzt ist noch mehr freier Raum und Platz zum Sein in unserer Stube. Herrlich!
    Pflanzen kann ich auch ganz, ganz schlecht entsorgen. Die leben ja schliesslich, von daher.... Sollte mal eine wirklich dem Ende nahe sein, so versuche ich doch immer mindestens noch einen Ableger davon zu ziehen. Dann bleibt das Gewissen einigermassen rein, *gg*!
    Hab einen wunderschönen Abend noch, herzliche Grüsse, auch an die Pfötchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: PAUSEN! Unbedingt! Immer wieder. Ich verweise auf meinen neuesten Post. Hast du gelesen, aber man kann es sich gar nicht genug in Erinnerung rufen! ;oD

      Löschen
    2. Hahaha, ja, das hast du auch wieder recht! Die sollen gefälligst selbst in die Wüste gehen! *lach*
      Ui, da bist du ja wirklich vorbildlich und ich ziehe meinen imaginären Hut vor dir: CHAPEAU!! ;-)Wobei ich bei meinen vielen Recherchen immer wieder auf Minimalisten treffe, die das gleiche sagen: Es gibt tausende von Ragtgebern über das Ausmisten, Entrümpeln, etc. aber keinen einzigen Ratgeber, wie man entrümpelt bleibt. Denn kaum hast du dich´s versehen, schleicht sich dieser Krempel wieder ganz heimtückisch durch die Hintertür. Von daher passiert mir das dieses Jahr nicht mehr! Diese Tür wird mehrfach verriegelt!! *grins*.
      Der Effekt, den du beschreibst, beschreiben auch ganz viele Minimalisten: Wenn man nicht mehr so viel Zeugs hat, braucht man auch nicht mehr so viel Möbel, sprich Stauraum. Und wenn man diese dann auch noch weg gibt, wirkt die Wohnung nach und nach auch immer größer. Eine meiner letzten Aufgabe zielt auch darauf ab. (Das dürfte die schwierigste sein, deswegen auch erst gegen Ende- aber genug "gespoilert"!! )
      Den Pfötchen hab ich die Grüße während des komatösen Schlafs eingeflüstert...hat sie nicht sonderlich interessiert- Pffft- Banausen, aber wehe, ich gehe nachher an den Schrank und fange mit dem Räumen an!!!......
      Du Liebe, wünsche dir eine schöne geruhsame und räumfreie Woche :))

      Löschen
  4. Liebe Jeanne,
    ich find dein Adventskalender klasse, zumal ich bis jetzt nur einen Tag wirklich was zu tun hatte. Bei den anderen Tagen ein Blick oder ein maximal drei Handgriffe und fertig. Aber das macht einem deutlich dass man doch schon weit gekommen ist und nicht mehr so viel Kram hat.
    Ich hab natürlich noch eine große Baustelle aber die verrat ich nicht sonst kommst du noch auf die Idee und dann bin ich sowas von a.A.....

    Ich geh jetzt mal die heutige Tagesaufgabe anschauen.

    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      hahaha, vielleicht finde ich ihn ja noch, deinen "wunden" Punkt ;-)
      Schön zu hören, dass du kaum noch Arbeit hast! Genau DAS ist mein großes Ziel: Dass es auch in Zukunft so aufgeräumt und pflegeleicht bleibt! Träumen darf man ja, *lach*
      Hoffe trotzdem, dass du weiterhin so gewissenhaft mitmachst
      Ganz ganz liebe Grüße zurück :)

      Löschen