Mittwoch, 10. Mai 2017

Flüssigseife


Durch den runden Geburtstag von Mr. Perfect, letzte Woche, wurde mein Blog leider sträflich vernachlässigt. Doch jetzt bin ich wieder da und hab einiges aufzuholen....

Da ich ja dabei bin, unseren Haushalt nach und nach auf  "plastikfrei" umzustellen, komme ich natürlich nicht um das Thema Flüssigseife herum. Zugegeben, die einfachste Alternative wäre die Seife im Karton, oder lose zu kaufen, aber ich hab alle "Lagermethoden" von Seife ausprobiert und muss sagen, dieses "Gematsche" in der Seifenschale, wenn die Seife in ihrem eigenen Saft schmort, ist nicht wirklich mein Ding. Anders dagegen die Seife in der Dusche: da diese nicht ständig benutzt wird, hat sie auch genügend Zeit auf dem Gitter abzutropfen und zu trocknen...
Aber wie so oft, kam mir auch hier wieder Mr. Zufall zu Hilfe: Auf dem Weihnachtsmarkt entdeckte ich den Stand einer Seifenmanufaktur, wo man alles lose, bzw. in Papier verpackt kaufen konnte. 

Und dort gab es die Seifenflocken sogar schon in geriebener Form, was überaus praktisch ist, erspart man sich somit das Gefummel auf der Küchenreibe!!(Ich wusste übrigens nicht, dass Kernseife SO vielseitig ist: ich hoffe, man kann das Etikett einigermaßen lesen:)


Die Zubereitung hab ich übrigens aus diesem Buch entnommen, das ich neulich im Unverpacktladen gekauft hab, da ich ein großer Fan von "smarticular" bin, und es jedem nur ans Herz legen kann.

 Man braucht also:
- 25g Bio-Kernseife
- 500 ml Wasser
- 1 TL Öl, oder Honig, oder Glycerin (optional)
- 1 leeren Pumpspender


Doch entgegen der Anleitung, kochte ich die Seifenflocken nicht auf, sondern übergoss sie nur mit heißem Wasser, was meines Erachtens nach, noch einfacher ist!!


Erst nach dem Abkühlen wird die Seife fest und mit Zugabe von Öl (wenn man will) und Wasser  kann man sich langsam an die gewünschte Konsistenz herantasten.




Zum Schluß fügte ich noch ein paar Tropfen Lavandinöl dazu, weil ich finde, dass Kernseife + Öl duftmäßig nicht gerade der Knaller sind!!

Das ganze wird am Schluss nochmal kräftig durchgeschüttelt und kann somit ins Badezimmer einziehen....

Viele von euch werden sich jetzt vielleicht fragen, wozu ich diesen ganzen Aufwand betreibe...
Nun, zum einen, weil ich Geld sparen will: hierzu ein kleines Rechenbeispiel:

Die Flüssigseife aus dem Drogeriemarkt kostete mich vorher im Nachfüllpack:
                                                              1,25 € für 300 ml
                   mit einer Seifenpackung von 300g kann ich 12 Portionen Seife machen.                           Die Packung kostet 4,50€, ergo kostet mich eine Portion 4,50/12 = 0,375€,
                    Runtergerechnet auf ebenfalls 300ml kosten diese 0,22€ !!!
Na, wenn das kein Argument ist,  dann weiß ich auch nicht!! Und auch wenn das im ersten Moment wie "Peanuts" klingt, so weiß doch wohl jeder, dass Kleinvieh bekanntlich viel Mist macht. Ich konnte gerade die letzten Jahre feststellen, dass ich im Haushalt ganz wenig Geld für Putz- Reinigungs und Pflegeprodukte ausgeben muss. Zudem bin ich viel unabhängiger von dieser ganzen Industrie geworden.... Aber das führt hier zu weit, weshalb ich demnächst einen extra Post verfassen will.
Das wichtigste Argument ist allerdings, dass die Industrie aus Kostengründen immer mehr billige und vor allem fragliche Zusatzstoffe beimischt. Im Falle der Flüssigseife fiel mir das z.B. diesen Winter auf, als meine Hände regelrecht begannen, ein, bzw. aufzureißen. Sie waren so trocken, dass sie beinahe schon wie Pergament wirkten. Ich konnte cremen wie verrückt, nichts half. Bis ich eben auf die selbstgemachte Flüssigseife umstieg und anfangs etwas mehr Öl beimischte. Und schon nach kurzer Zeit verschwanden die Risse wieder.
              
Und umweltschonender ist diese Seife allemal, allein schon aus Gründen der Plastikvermeidung!!
Allerdings habe ich während des Schreibens gleichzeitig noch ein wenig recherchiert und musste leider feststellen, dass ausgerechnet diese Kernseife mit Palmöl hergestellt wird. Also: Finger weg davon! Palmöl wird nämlich in Monokultur betrieben und dafür werden riesig Urwaldflächen brandgerodet!! Leider stand das auf der Packung nicht drauf und ich konnte es erst übers Internet entdecken. Jetzt brauch ich also erstmal diese Flocken auf, und begebe mich dann auf die Suche nach einer geeigneteren Kernseife. Oder hat jemand diesbezüglich einen Tipp für mich??
Wenn ja, immer her damit.
In diesem Sinne
Frohes Schaffen 
Eure Jeanne

verlinkt mit:EinaB


















































Kommentare:

  1. Hallo Jeanne!

    Ich mache aus Seifenresten so eine Art von Flüssigseife. Das klappt wirklich gut!

    Finde ich toll, dass Du nicht aufgegeben hast, nach einer guten Lösung für Euch zu suchen!

    Danke für den Tipp und das Verlinken zu EiNaB!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maria,
    das mit den Seifenresten ist ebenfalls eine gute Idee!!
    Viele Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jeanne,
    mach es manchmal auch, so wie Maria, wie Seifenresten. Aber so richtig "seifen" tut das dann bei mir nicht. Ich brauch da einige Drücker, bis der Grad der Seifigkeit (naja, nicht grad deutsch - aber du verstehst hoffentlich, was ich meine) ausreicht, um mir vernünftig die Hände zu waschen und nicht nur Glibber in der Hand zu haben.
    Das gleiche Problem mit den gekauften Flüssigseifen hatte ich übrigens auch. Sie waren so trocken, dass ich anfangs Mühe hatte, eine Creme zu finden, die das nicht noch schlimmer machte, weil Duftstoffe zugefügt waren. Seit Umstellung auf feste Seife bzw. selbstgemachte Flüssigseife gibt es das Problem nicht mehr.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach Daniela, da bin ich aber froh, dass es dir auch so ging (bitte nicht falsch verstehen ;-), denn ich dachte schon, ich spinne oder bilde mir das nur ein; doch dank smarticular wurde ich zum Glück aufgeklärt, dass durch den Preiskrieg viele fragliche Zusatzstoffe den Produkten beigemischt werden. Liebe Grüße auch an dich

      Löschen
  4. Sehr guter Tipp! Vielleicht geht das ja auch mit normaler, fester Seife? Die habe ich nämlich geschenkt bekommen und mag die angeweichten Seifenstücke aber auch nicht. Wenn ich diese zu "Flüssigseife" transformieren könnte, wäre mir schon geholfen. Liebe Grüße von Mrs Go

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ganz bestimmt geht das auch mit normaler fester Seife; sobald meine Kernseife aufgebraucht ist, (was bei ihrer Ergiebigkeit bestimmt bis zum nächsten Jahr dauert) starte ich die nächsten Versuche mit Bioseife ohne Zusatz von Palmöl. Viele Grüße zurück

      Löschen
  5. was für eine tolle idee! besonders der aspekt, dass plastik vermieden werden kann, ist absolut klasse... mein patenkind schenkte mir dieses jahr selbstgemachte seife, er hatte zudem noch grobes meersalz hinzugefügt. so hast du bei einer festen seife ein peelingeffekt. freue mich bei jedem duschen über dieses tolle geschenk!
    bis bald und alles liebe
    enidan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Enidan,
      da hast du ja ein ganz besonderes Patenkind abbekommen :)) Und der Effekt mit dem Meersalz ist ebenfalls eine ganz tolle Idee. Kannst du mir dein Patenkind mal "ausleihen"? lach ;-)
      Viele liebe Grüße

      Löschen
  6. Hallo Jeanne,
    eine tolle Idee, dass du dir deine Seife ganz nach deinen Bedürfnissen und ganz plastikfrei herstellst. Beide Daumen hoch!
    Kannst du statt der Kernseife nicht auch eine andere Bioseife ohne Palmöl verwenden? Da gibt es ja mittlerweile auch welche aus Schafsmilch und Co.
    Ansonsten wäre es vielleicht auch eine Möglichkeit, die Seife komplett selbst herzustellen und zur Flüssigseife zu verarbeiten.
    Ich habe hier Rezepte aus verschiedenen Ölen. Allerdings habe ich sie noch nicht ausprobiert und kann dir keine Gelinggarantie geben. ;-)

    Liebe Grüße von Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      vielen Dank für dein tolles Feedback; das ist eine super Idee mit der Bioseife und ich werde es auf alle Fälle ausprobieren. Nur leider hält sich so eine Packung eeeeewig!! Aber falls DU es ausprobierst, will ich unbedingt informiert werden. Und Seife sieden steht ebenfalls schon seit Jahren auf meiner imaginären to-do-Liste...vielleicht sollte ich das wirklich einmal ausprobieren, dann wäre ich noch einen ganzen Schritt weiter.
      Ganz liebe Grüße auch an dich
      P.S. Melde mich morgen per e-mail bei dir :)

      Löschen
  7. Liebe Jeanne!
    Endlich komme ich mal wieder dazu, bei dir vorbei zu schauen. So viele interessante neue Beiträge. Seife habe ich bisher noch nicht selbst gemacht, möchte ich aber auch unbedingt mal ausprobieren. Danke für die Anregung! Seit einigen Wochen benutze ich selbst gemachtes Lippenbalsam und eine Handcreme und bin begeistert davon. Beides war auch ganz schnell hergestellt.
    Auch dein Post übers selber kochen, fand ich sehr gut. Wir kochen so gut wie immer frisch und es gibt so viele Rezepte die schnell zu kochen sind. Deine Nudelsauce sieht sehr lecker aus. Leider haben wir nur ein kleines Gefrierfach. Da ist nicht so viel Platz, um auf Vorrat zu kochen. Aber es geht auch so.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen