Montag, 27. November 2017

Foto Linkparty November: schwarz-weiß Fototgrafie

Bei Janine´s Linkparty geht es diesen Monat um die schwarz-weiß-Fotografie.
Und damit ich nicht wie sonst, immer das Schlußlicht bin, schnappte ich mir am Sonntag die Kamera und ging auf Motivjagd ;-)
Dieses Thema kam mir übrigens äußerst gelgen, da ich schon lange wissen wollte, ob es einen Unterschied macht, wenn man vorab schwarz-weiß-Fotos macht, oder diese erst hinter bearbeitet...
Als erstes testete ich dies anhand der "Besteck-Skulptur" vor dem Rathaus....
das linke Bild ist jeweils in Farbe, das rechte demnach mit der schwarz/weiss-Funktion der Kamera fotografiert....

Wie man unschwer erkennen kann, hat es hier im Voralpenland über Nacht ein wenig geschneit, so dass die Landschaft wie von Puderzucker überzogen war.
Durch den Schnee und dem trüben Wetter, ist der Unterschied noch nicht einmal SO gravierend, was man auf dem nächsten Foto ebenfalls feststellen kann. Das linke Bild sieht fast schon ein bisschen wie "Sepia" aus...

Erst wenn man starke Kontraste ablichtet, wird der Unterschied zwischen Farbe und Schwarzweiß erst so richtig deutlich!...

Folgende Fotos wurden übrigens erst hinterher bearbeitet und ich finde, die Schwarz-Weiß-Fotos machen wirklich keinen Unterschied zu den o.a. rechten Fotos, so dass man sich vorab die schwarz/weiß Einstellung eigentlich sparen kann....


Liebe Janine, danke für den "virtuellen" Tritt in den Hintern; das wollte ich schon so lange ausprobieren, hab es aber immer wieder aufgeschoben...
Doch dank deiner Linkparty ist man irgendwie stets in "Zugzwang"!!!...
Und bitte nicht erschrecken, wenn ich meinen Beitrag jetzt schon einreiche- es ist noch genügend Zeit ;-)

Liebe Grüße
Jeanne
verlinkt mit: mit-der-kamera-durchs-jahr

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jeanne,
    so schön Dein Post. Ich habe bei meiner Kamera die schwarz/weiß Funktion auch noch nie ausprobiert. Ich bearbeite hinterher immer... Aber grundsätzlich tue ich mich mit schwarz/weiß Fotos schwer. Während meiner kompletten Bloggenzeit habe ich erst zwei schwarz/weiß Post`s gezeigt. Auch schön, aber hinterher dachte ich dann immer wieviel schöner es erst in BUNT wäre... ;) Habe das eine Mal dann auch wie Du das Original und die schwarz/weiß Variante gezeigt. Damit konnte ich dann gut leben :)
    Ich stöbere gleich noch ein bisschen bei Dir.
    Hab eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von der Insel, Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mandy,
      vielen Dank :)Ich finde schwarz/weiß Fotos eigentlich total interessant, weil sie sich auf das Wesentliche redzuieren, vor allem bei Portraits.
      Ja gerne, schau dich in Ruhe hier um...was darf ich dir dazu anbieten? Tee, Kaffee, oder Cappuccino?? *lach* ich schmeiß schonmal die Kaffeemaschine an....;-)
      Ganz ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Liebe Jeanne,

    ich find es so klasse, dass ich dir durch den Tritt zu neuen Erfahrungen verholfen habe. Ich finde es tatsächlich einfacher, gleich s/w an der Kamera zu fotografieren, weil ich dann sehe, ob der Kontrast stimmt und das Bild hergibt, was ich von ihm will.
    Ich finde aber auch, nicht alles passt in s/w. Ich habe mich schwergetan mit Bildern in denen (wie zB bei deinen mit den roten Beeren) eigentlich der Fokus auf dem Farbkontrast liegt. Das verliert sich total in s/w. Ich möchte an dem Thema wirklich noch mehr arbeiten. Da gibt es sicher noch mehr Möglichkeiten.

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janine,
      ja, ich fand das Thema auch total spannend, vor allem wie sich der Kontrast bei s/w verliert. Man kann eben nicht alles in schwarz/weiß fotografieren....
      Machst du eigentlich mit der Linkparty im nächsten Jahr weiter? Ich fände es total klasse, da ich dadurch (und viele andere sicherlich auch) wirklich sehr viel dazulernen konnte. Hab vielen Dank dafür, und natürlich auch durch den imaginären Tritt! *Lach*
      Liebe Grüße auch an dich :))

      Löschen
  4. Liebe Jeanne!
    Schön den Vergleich vom Farbfoto zum Schwarz-Weiß-Foto so nebeneinander zu sehen. Wobei es wirklich keinen Unterschied gibt, ob du nun gleich in s/w fotografiert hast oder später bearbeitet hast. Meine Kamera hat gar keine s/w Funktion, so muss ich sowieso bearbeiten.
    Ich habe in der Küche eine Collage von unserer Amsterdamreise hängen. Die Bilder sind alle s/w und ich freue mich jeden Tag wieder darüber und kann in meiner Erinnerung die Farben sehen.
    Ich freue mich schon auf deine Lichterglanzfotos!
    Liebe Grüße und einen schönen 1. Advent,
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,
      ja, das fand ich auch, dass es keinen großen Unterschied macht...War aber wirklich eine spannende Erfahrung.
      Oh, diese Collage würde ich nur zu gerne mal sehen, hast du da vielleicht sogar einen Post darüber???
      Für das Dezemberthema hab ich im Moment leider noch gar keine Idee, aber das kommt bei mir ohnehin wieder ganz spontan und auf den letzten Drücker- dafür bin ich mittlerweile bekannt, *lach* ;-)
      Dir auch noch einen schönen Abend und liebe Grüße zurück

      Löschen