Dienstag, 8. Januar 2019

Heute schon "rolliert"?

*
Ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid gut "hinübergerutscht"!!
Bei uns hier in Oberbayern kam der Wintereinbruch kurz nach Neujahr so plötzlich, dass aufgrund des vielen Schnees sogar Straßen und viele Schulen, zur Freude der Kinder, gesperrt werden mussten.
Und das "dicke Ende" soll laut Wetterprognosen in Form von gewaltigen Schneemassen und Stürmen die nächsten Tage erst noch kommen.
Was gibt es da schöneres, als sich zu Hause einzuigeln, sich mit einer Tasse Tee aufs Sofa zu kuscheln, oder aber liegengebliebene Projekte, sog. UFO´s (unfertige Objekte) endlich fertig zu stellen- von wegen gute Vorsätze und so...
ihr wisst schon! ;-)
So kam es also, dass mir sowohl ein Seiden-, als auch ein Taschentuch wie schon so oft vorwurfsvoll ins Auge sprangen, so nach dem Motto. " Willst du unsere ausgefranste Naht nicht endlich mal frisch säumen?" "Ja, doch, "wollen" will ich schon, nur "können" kann ich nicht!!... verteidigte ich mich meinem schlechten Gewissen gegenüber. Ich fragte meine Nähmaschine um Rat. Diese meinte: "Können" kann ich schon, nur "wollen".......ach quatsch, war nur Spaß!
Natürlich konnte sie mir aushelfen, und ich staunte mal wieder mehr als einmal über ihre Fähigkeiten. Sie kann nämlich "rollieren".
 
"ro-was"? R o l l i e r e n !! So wird das saubere Einfassen von ganz feinen Materialien wie z.B. Seide, Gardinen, Volants, etc., mit Hilfe eines speziellen Nähfußes, genannt. 
"Na, dann zeig mal, was du kannst!" forderte ich mein Maschinchen auf, und sie legte prompt los. So schnell und so gekonnt, dass in nullkommanix besagte Kanten gesäumt waren. (Angeberin- pfff!!!...)
 
Doch ehrlich gesagt, ging mir das ganze viel zu schnell. Und dafür hatte ich extra den anderen Nähfuß ausgetauscht? Ich überlegte, was man mit dieser Technik/ dieser Errungenschaft denn noch alles nähen könnte....hm.....und mir kam die Idee eines wiederverwendbaren Teefilters, wie ich ihn bei Smarticular* vor einiger Zeit gesehen habe.
 
Allerdings wollte ich dafür keinen Baumwollstoff nehmen, so wie das im Beitrag vorgeschlagen wurde. Stattdessen nahm ich einen ganz festen Gardinenstoff, wie ich ihn auch *HIER* für die Gemüsesäckchen verwendete, nähte entsprechend noch einen Tunnel,....

...durch den ich eine Kordel zog, und an deren Ende noch ein schöner Knopf befestigt wurde...
 
Der Knopf ist nicht nur für die Optik, sondern dient soz. als "Gewicht", damit der Beutel nicht gleich in der Tasse verschwindet, ähnlich wie die Teeklammer mit Kette.
 
Mit entsprechendem Tee befüllt, (hier allerdings nicht "lose", weil er als Geschenk vepackt auf Reisen ging und bei einer lieben Freundin landete), kann man ihn immer wieder verwenden und er ist zudem waschbar.
 
Demnächst, wenn meine Teefilter leer sind, will ich mir auch noch einen nähen, so dass ich wieder ein Wegwerf-Produkt durch ein nachhaltiges ersetzen kann.

Und somit bin ich wieder ein Stückchen weiter auf meinem "Pfad der Nachhaltigkeit", wie ich ihn inzwischen nenne!! ;-)
Vielleicht konnte ich euch ja entsprechend Lust machen, euch auch mal mit euerer Nähmaschine & Co. auseinanderzusetzen; es ist wirklich erstaunlich, was diese so alles können, und wie wenig wir das ganze doch ausschöpfen (also ich jedenfalls!)

Wie gesagt, sind wir eh eingeschneit, so dass sich solche Projekte hervorragend dafür anbieten. Und wie sieht es bei euch wetter- und projekttechnisch aus??
Ich wünsche euch noch (etwas verspätet, sorry)
ein glückliches, gesundes und erfolgreiches
neues Jahr 2019!!

Macht´s gut,
eure Jeanne 


*enthält Werbung


verlinkt mit: creadienstag
                   EiNaB 


Kommentare:

  1. Sehr toll, dieser Teebeutel! Leider ist meine Nähma kaputt, und sie hat auch kein solches Füsschen. Aber man könnte den Beutel bestimmt auch von Hand nähen.... ;oD
    Leider, leider ist unser ganzer schöner Schnee wieder weg. Aber: Morgen und Übermorgen soll es knackkalt werden und schneien- und ich freu mich sehr! Ich hätte gerne was von euren Schneemassen abbekommen, ich liebe Schnee. Nur tun mir bei solchen Kapriolen wie jetzt bei euch oder in Österreich immer die armen Wildtiere leid, die es jetzt wohl wirklich hart trifft.....
    Hab einen gemütlichen Abend, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Hummel,
      vielen Dank :)) Klar, kann man den auch von Hand nähen. Da es nur "gerade" Nähte sind, sollte das kein Problem sein.
      Ja, bei uns soll es die nächsten 2 Tage "zapfig kalt" werden, wie man hier in Bayern so schön sagt. Als sog. "Flachlandtiroler" genießen wir den Schnee ebenfalls in vollen Zügen, weil wir so etwas gar nicht mehr kennen.
      Was die Wildtiere betrifft, so gibt es hier viele Futterkrippen, die den Winter über reichlich bestückt werden. Und ich glaube ganz fest daran, dass die Natur, incl. Tiere viel schlauer ist, als wir Menschen je erahnen können und somit ihre eigene Lebensstrategie entwickelt.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall ebenfalls gaaaanz viel Schnee!! *grins*
      Und wenn nicht, melde dich einfach- dann schicke ich ihn dir per Express zu ;-)
      Ganz viele liebe Grüße zurück :))

      Löschen
  2. R o l l i e r e n !!
    Was es alles gibt. Nun nähe wohl schon fas seit 100 Jahren ;), rolliert habe ich jedoch noch nicht. Das sieht wirklich super aus, eine tolle Kante. Ich muss doch mal meinen Nähzubehör durchstöbern, evtl. habe ich ja auch ein solches Füßchen dabei. Ich bin ganz verzückt von der schönen Idee.
    Schnee gab es hier im Norden noch nicht, dafür regnet es seid 3 Tagen ohne Pause, wenn das alles Schnee gewesen wäre, nicht auszudenken....
    Dir noch viel Spaß im Schnee und im Nähzimmer.
    Liebe Grüße von der Insel, Mandy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mandy,
    hahaha, mir ging es genau so- man lernt wirklich NIE aus ;-)
    Das was ihr an Regen hattet, kam bei uns tatsächlich als Schnee herunter. Frau Holle hat 3 Tage am Stück die Betten ausgeschüttelt. Da diese jetzt leer sind, hat sie sich einen Tag frei genommen, um sie wieder zu befüllen, und morgen wieder loszulegen, *lach*
    Dir ebenfalls noch viel Spaß beim Füßchen raussuchen ;-)
    Ganz liebe Grüße auf die Insel

    AntwortenLöschen
  4. Mensch, Jeanne, wieder so eine tolle DIY Idee!! Der Teebeutel ist ja eine super Geschenkidee! Und Knöpfe hab ich mehr als genug! Ich hebe nämlich Knöpfe von aussortieren, nicht mehr tragbaren Klamotten auf. Deshalb habe ich eine schön gefüllte Knopfdose, in der man herrlich wühlen kann. :-) Das habe ich als Kind schon immer gerne gemacht, meine Mama hatte nämlich auch so eine Knopfdose. :-)
    Ich habe noch einen Rest Organzastoff. Ich denke, das müsste man doch auch als Teebeutel nehmen können, oder?
    Liebe Grüße aus dem Schwabenland!
    Natalie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Natalie,
    ich danke dir :)) Ja natürlich dürfte auch Organzastoff gehen. Im Grunde genommen geht jeder Stoff, wenn man ihn vorher ein paar Mal (mit natürlichem Waschmittel) durchwäscht. Ach ja, da werden Kindheitserinnerungen wach- meine Mutter hatte auch so eine Knopfdose, mit der wir (6) Kinder stundenlange spielen konnten. Heute total unvorstellbar, es sei denn, sie wären digital!! *lach*
    Dir noch eine schöne Woche und liebe Grüße aus dem tief verschneiten Bayern!!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, danke für deinen lieben Kommentar:) Das hier ist ja auch eine super Idee. Werde ich mir merken:) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kirsten,
    Gerne :))
    Vielen Dank und viel Spaß dabei, falls du es mal umsetzen willst.
    Ganz liebe Grüße zurück :)

    AntwortenLöschen