Montag, 18. November 2019

Tannen (Wipfel-)Bäumchen

Auf meiner üblichen Laufrunde entdeckte ich neulich etwas seltsames, nämlich das hier:

Die Straßen und Wege waren übersät mit diesen Tannenwipfeln. So etwas hab ich wirklich noch nie zuvor, zumindest nicht bewußt, gesehen. Ob das auch eine Auswirkung der heißen Sommer ist?
Daß die Tannen diese abstoßen, weil sie sie nicht richtig versorgen konnten/können?
Kennt sich da draußen irgendjemand damit aus? Und kann mir evtl. eine Antwort darauf geben?
Dann immer her mit der Info!

Und wie ich so strolcht durch den finsteren Tann´.... äh quatsch ich meine natürlich, wie ich so vor mich hinlief, überlegte ich mir, wie schade eigentlich, diese kleinen Zweige nicht zu nutzen....
Und schon hatte ich sofort eine Idee im Kopf! Also flugs, so viele wie möglich eingesammelt, und schon konnte mein nächstes Bäumchen-Projekt starten.
Keine Ahnung warum, aber irgendwie bin ich zur Zeit im "Bäumchen-Modus"
Alles was frau dazu braucht, sind eben diese Wipfel (oder wie die auch immer heißen mögen)
einen Eimer oder Blumentopf, mit etwas Kies, Split etc. ,einen geeigneten Stock, und etwas Garn, am besten grün!
Ich hatte zwar noch ein extra Foto von den benötigten Materialien gemacht, aber irgendwie ist es in die unendlichen Weiten des Universums entschwunden....

Also, los geht´s:
Zuerst füllte ich den Eimer mit Split, in den ich den passenden Stock steckte. Ich markierte mir dann noch, bis wohin der Rand des Eimers reicht,....

damit ich mit den Zweigen nicht zu tief einsinke.

Dann schnappte ich mir eine Garnrolle....


sortierte mir vorher noch grob die Tannenwipfel.... 
 

und schon konnte es losgehen, indem ich die Zweige um den Stab legte und diese mehrfach mit dem Garn festband. Viele werden sich jetzt an dieser Stelle fragen, warum ich denn keinen Blumendraht nehme?! -Gut, dass ihr fragt! ;-)

Klar, wäre es mit Bindedraht sicherlich einfacher gewesen, aber aus dem gleichen Grund, wie bei meinem Laubbäumchen aus dem vorigen Post, will ich auch dieses nach Ende der Saison wieder dem natürlichen Kreislauf zuführen, sprich kompostieren.
Und weil ich früher meine Kränze und Co. stets mit Draht gebunden hab, fluchte ich auch dementsprechend wenn ich im Januar diese entsprechend wieder auseinanderdröseln musste. Seither bin ich auf einfaches Nähgarn umgestiegen, was vieles bedeutend vereinfacht!!
Nachdem ich Runde um Runde gebunden hatte, sah das "Grundskelett" dann so aus:
 

Zugegeben, das ganze war noch weit von dem entfernt, was einem Tannenbaum entspricht, ABER:
Danach begann ich mit dem sog. "finetuning", wie es im Denglischen so schön heißt.
Wenn man sich die Zweige nämlich genauer betrachtet, haben sie Ähnlichkeit mit einem Dübel.
Und dementsprechend machte ich mir auch dessen Eigenschaften hier zunutze.
 

Bitte was? Ganz einfach, in die Lücken steckte ich noch die restlichen Wipfel tief hinein, und zog sie dann wieder ein klitzekleines Stück heraus. Nun klar, worauf ich hinaus will? Richtig! Durch das Ziehen, stellen sich alle Nadeln auf und verhaken sich somit ineinander.
 

Sollten diese gar nicht halten, bindet man sie einfach einzeln nochmal an.  Aber das brauchte ich wirklich nicht.  Ich war wieder einmal selbst verblüfft WIE gut das alles hält, und wie "fest" das Bäumchen letzten Endes geworden ist.
 

Doch seht selbst.
 

Die finale Endkontrolle durch unsere Smulan durfte, wie immer, nicht fehlen. Und weil sie so motzig/skeptisch(?) guckte, weil die Spizte fehlte, kramte ich in meinem Naturmaterial-Fundus, und förderte eine Birkenrinde zutage...
 

Also schnell noch eine Schablone angefertigt und Mr. Perfect ganz lieb und nett gefragt, ob er denn an so einem verregneten Sonntag wie gestern, denn nicht auch brennende Lust auf´s Basteln verspüre. Er ließ sich nicht lange bitten, da er noch weniger Lust auf die Notaufnahme verspürte.
 Es sei nämlich dazu gesagt, dass ich gestern, wäre ich ein Gallier, dem Namen "Katastrophix" alle Ehre gemacht hätte.  Alles fiel mir sprichwörtlich aus den Händen, und über sämtliche Gegenstände stolperte ich drüber, sogar über´s Katzenspielzeug-es war wie verhext!
 

Kein Wunder also, dass Mr. Perfect sofort angerannt kam, als ich das Cutter-Messer zückte ;-)
Ja, frau muss nur wissen, wie sie den Gatten von der Couch bekommt! *grins*
 

Den Stern stabilisierte ich von hinten noch mit Karton und einer Lasche aus einer Clopapierrolle- das schien mir am praktischsten. Et voilà: Hier das Endergebnis:
 

Da er in der Wohnung allerdings bestimmt ganz schnell die Nadeln verliert, wanderte er ebenfalls mit auf den Balkon. Doch da der Pflanztisch schon voll ist, darf er sich nun in die alljährliche Balkondeko miteinfügen.
 

Und während sich Mansan eher für den Nachbarskater interessiert....
 

...musste Smulan erst mal erneut skeptisch den Baum in Augenschein nehmen ;-), so nach dem Motto: "Nanu, wie kommt der denn so plötzlich hierher!?"
(Und nein, das ist nicht die gleiche Katze. Das sind wirklich zwei verschiedene. Hätte uns Mansan auf dem Bild obendrüber nicht ständig ihren "Bobbes" in die Kamera gestreckt, könntet ihr es sehen!....)
 

Dementsprechend abgeschnuppert und für gut befunden, schicke ich das ganze noch rüber zu EiNaB und Creadienstag (wenn er denn wieder stattfinden sollte....)

P.S. Wie man sehen kann, steht hier immer noch die "Sommer- Deko". Mit dem Bäumchen hab ich somit die alljährliche Winterdeko-Saison eröffnet, und ich bin selbst gespannt, was da noch alles folgen wird. Um ehrlich zu sein, ich hab selbst noch keine Ahnung, *lach* ;-)

In diesem Sinne,
wünsche ich euch noch
 eine entspannte Zeit.
Macht´s gut, bis dann,
euere Jeanne


verlinkt mit: EiNaB 
                     creadienstag











Kommentare:

  1. Hallo Jeanne,
    toll,toll,toll!!!!! Dein Bäumchen ist super geworden. Du hast aber auch immer Ideen. Schmunzeln musste ich als du über deine Katzen schriebst. Herrlich!!!!! Was da wohl für ein Geruch an der Tanne äh Wipfeln war???? Hat da etwa jemand Pipi drauf gemacht???;)))))) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsten,
      hab vielen Dank! Ich kann dich beruhigen ;-) Da ich einen extrem ausgeprägten Geruchssinn habe, kann ich dir versichern, dass da nichts nach Pipi riecht! :)Im Gegenteil: der roch genauso interessant, wie unsere früheren Weihnachtsbäume; Was wurden die immer von unseren (damals noch 3 ) Katzen malträtiert! ;-)...
      Aber da du ja selbst eine Fellnase zu Hause hast, muss ich dir ja nix erzählen, *grins*
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  2. Guten morgen! Eine tolle Idee mit ein super Ergebnis. Deine Katze ist ganz süß und gar nicht scheu vor der Kamera.
    Liebe Grüße,
    Simona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simona,
      danke dir :) Im Moment haben beide Katzen folgende Macke: sobald ich die Kamera auch nur zücke, schwupps schieben sie sich vor die Linse! Was ich schon Fotos von überdimensional großen Nasenlöchern und Augen hab, kann ich schon gar nicht mehr zählen *lach* ;-)
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Ja das ist ja eine tolle Idee.
    Ich habe auch schon Bäumchen gemacht aber mit Zweigen, die ich einfach am Stock gedrahtet habe.
    Super hübsch ist deine Variante.
    Liebe Grüße,Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      schön, dass du hier bist, und vielen Dank für deinen netten Kommentar:)
      Ich hab ja geschrieben, warum ich keinen Draht mehr verwende- ich gehe seit neuestem den Weg des geringsten Widerstandes *grins* (Andere nennen es vllcht auch Bequemlichkeit ;-)
      Ganz liebe Grüße zurück :))

      Löschen
  4. Hallo liebe Jeanne,

    als alte erfahrene Waldhexe kann ich dir sehr wahrscheinlich die Ursache der geheimnisvollen Wipfeln verraten: es war ein Täter am Werk. Er ist klein, braun bis rotbraun, hat einen buschigen Schwanz und kann hervorragend klettern. Ach, und er ist sehr verfressen. Ob das ein Anzeichen für einen kalten Winter ist?!

    Ich bin mir sehr sicher, dass da Eichhörnchen am Werk waren. Für sie sind diese Spitzen eine Nahrungsquelle. Alternativ kämen auch noch Vögel in Frage, aber dann wäre es nicht so eine Menge an Wipfeln über eine größere Fläche.

    *Waldhexenwissen aus*

    Ich finde es toll, dass du die Wipfel nicht als Abfall siehst, sondern noch etwas so Schönes daraus herstellst! Super! Die Idee gefällt mir sehr gut!
    Schon ist wieder eine schöne Dekoration aus puren Naturmaterialien entstanden, die zudem keine Extrakosten verursacht hat. Jetzt kann der Winter kommen. Ich bin auf deine weiteren Ideen gespannt.

    Liebe Grüße von
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      hab vielen Dank :))
      Bist du dir da sicher? Weil dann müsste da ein ganzer Eichhörnchen-Mafia-Clan zugange sein. Du kannst dir nicht ausmalen, welch große Flächen da übersät sind! Und tatsächlich ÜBERALL!!
      Das ist doch keine "Abfall"! Aber ich weiß, was du meinst: mein Schwiegervater hält auch alles in Verbindung mit Natur für Dreck. Das ist bei der älteren Generation leider so. Doch SO alt bin ich zum Glück noch nicht *lach* ;-)
      Ich hab tatsächlich schon das nächste Material für´s nächste Bäumchen gesichtet.....Fortsetzung folgt also....
      Ganz ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  5. Liebe Jeanne!
    Wenn du weiter so tolle Sachen beim Spazieren gehen findest, hast du bald einen Wald auf deinem Balkon ;-) Deine kleine Tanne sieht wirklich toll aus und mit der Sternspitze genau das richtige für die kommende Adventszeit. Es macht immer wieder Spaß bei dir vorbei zu schauen und zu sehen, was du aus dem Nichts bastelst.
    Hab noch einen schönen Abend,
    Lilly

    AntwortenLöschen
  6. Hahaha, ja genau, liebe Heidi,
    weil der nächste wird wahrscheinlich "etwas" größer ;-)
    Awww, so schön, wie du das schreibst, hab 1000 Dank dafür- das freut mich, wenn die Leute gerne bei mir vorbeischauen :) (Besser als, wenn sie nach dem 3.Foto schon gelangweilt wegklicken, weil es sowieso immer das gleiche Foto ist- du weißt, was ich meine ;-);-)!?
    Ja, die Adventszeit kann kommen- ich bin gerüstet *grins*
    Ganz liebe Grüße zurück und noch eine schöne Restwoche

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jeanne,
    Dein Bäumchen is klasse. Die Spitzen hatten ja wirklich die perfekte Größe hätt ich aber auch mitgenommen.
    Ich hol mir im Wald ein paar kleine Zweige - ich liebe die nackten ohne Nadeln da häng ich dann noch etwas Weihnachtliches ran.
    Liebe Grüße
    und ich freu mich auf die Fortsetzung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      dankeschön :))
      Hee..nicht "spoilern" ;-) hahaha, das ist ja echt schlimm mit dir *grins*
      Ganz liebe Grüße zurück :))

      Löschen
  8. Liebe Jeanne,
    wirklich toll, dein Wipfelbäumchen! Ich denke schon, dass man diese Zweiglein Wipfel nennen kann, ich kenne diese Bezeichnung vor allem im Zusammenhang mit Tannenwipfelsirup - https://www.smarticular.net/rezepte-fuer-tannenwipfel-heilkraft-des-waldes/
    Aber dafür ist jetzt nicht die richtige Jahreszeit. Für dein Dekobäumchen hingegen schon - und die Dübelwirkung hat ja auch prima funktioniert :-) Sehr süß auch der Rindenstern als Spitze, da hatte Smulan schon recht, dass da noch etwas fehlte! Ganz liebe Krauler an deine Katzen und
    herzliche Rostrosengrüße an dich und deinen Finger-rettenden Mr. Perfect,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/11/herbst-capsule-und-ein-letzter-blick.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      den Wipfelsirup hab ich tatsächlich schon leztes Frühjahr angesetzt und hab immer noch einen Rest, was vielleicht auch daran liegt, dass ich zum Glück selten krank bin :))Ja, ja, ohne die katzische Endkontrolle geht hier nix rein oder raus. Aber das kennst du ja wahrscheinlich nur zu gut ;-)
      Ok, ich kraul den Mann und richte der Katze also Grüße aus...oder vielleicht doch lieber umgekehrt? *lach*
      Ganz ganz liebe Grüße zurück :))

      Löschen
  9. So niedlich! Ich glaube auch, dass für diese kleinen Ästchen Eichhörnchen verantwortlich sind- zumindest war das meine erste Eingebung angesichts der vielen kleinen Stückchen am Waldboden. Die sind nämlich auch beim Ausreiten in "meinem" Wald zu finden- allerdings nicht in dieser Menge, aber doch.
    Das Bäumchen ist zauberhaft, und auf dem Balkon hält sich das bestimmt ewig lange! Und ausserdem ist es eine schöne Alternative zu einem "richtigen" Bäumchen, das ja dann hinterher auf dem Kompost landet. Eigentlich ein trauriges Schicksal für ein Lebewesen, das so viele Jahre zum Wachsen gebraucht hat.....
    Übrigens hab ich grad letzthin ein Glas "Tannenspitzlihonig" geschenkt bekommen. Der wird aus den grünen Tannenschösslingen gekocht- lecker! Das schmeckt so richtig nach Wald und Winter.....
    Einen schönen Abend dir, ganz herzliche Grüsse!
    ...auch an die Pfötchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Hummel,
      hab vielen Dank für deinen lieben Kommentar :))
      Tanja hat das zuvor auch schon gesagt, aber dann müsste es hier MASSEN an Eichhörnchen geben. Und warum werfen sie sie dann auf die Straßen und Wege und lassen sie liegen? Das ergibt für mich keine Sinn?!
      So ein pestizidverseuchter Baum käme mir nicht mehr ins Haus. Als die Tochter noch klein war, wussten wir es leider nicht besser :( Aber man lernt ja zum Glück immer dazu :))
      Ich hab Traude oben schon berichtet, dass ich noch einen kleinen Rest vom Waldwipfelhonig hab, den meine Mama auch schon gegen Husten eingesetzt hat ;-)
      Der schmeckt kein bisschen wie "Medizin" *lach*
      Hab den "Pfötchen" ein extra Leckerli von dir gegeben, hihihi....
      Ganz ganz liebe Grüße auch an dich und deine Fellnasen.
      P.S. Der nächste Beitrag ist leider etwas traurig, aber andere Fellnasen brauchen dringend unsere Hilfe!!!.....Also bitte unbedingt wieder vorbeischauen!!

      Löschen
  10. Woaaa! Das sieht so gut aus ... das will ich auch!
    Liebe Jeanne, du siehst, ich bin begeistert. Ich wohne hier nah am Wald - da werde ich jetzt wohl mal einen Spaziergang mit Rucksack machen müssen.
    Herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, danke dir, na dann mal huschi, ab in den Wald!!
      Man soll ohnehin täglich eine halbe Stunde raus- jahaaa, und somit hast du keine Ausrede mehr ;-)
      Ganz liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  11. ui
    das ist aber toll geworden und sogar zum Nulltarif
    könnte schon sein dass es Eichhörnchen waren ..oder Vögel ..
    die knabbern ja nur an den Knospen und lassen den Rest fallen
    da deine Tannenspitzen weiße Unterseiten haben ist es wohl keine Fichte
    und sie werden wohl auch nicht so schnell nadeln
    aber auf dem Balkon sieht es auch sehr hübsch aus

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi,
      die BESTEN Dinge im Leben sind nunmal zum Nulltarif!! *lach*
      Meinst du wirklich? Aber warum ist es nur in diesem Jahr so massiv? (Oder meine ich das nur?)Weil, die Wipfel sind ja die Neuaustriebe- wäre das jedes Jahr, würden die Bäume ja kaum wachsen!...hm...oder bin ich komplett falsch mit meiner "Denke", dass das an der Klimaerwärmung liegt?
      Vielleicht löst sich das Rätsel doch noch irgendwann ;-)
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen