Dienstag, 27. Februar 2018

Minicroissants ruckzuck!

Asche auf mein Haupt! Ich gestehe, dass mich zur Zeit immer im Mittagstief der Süßhunger überfällt. Vor allem die Lust auf Schokolade. Daran ist nur dieser Lichtmangel schuld!! Ganz bestimmt!! ;-) Allerdings kam ich in einen Gewissenskonflikt, als ich im Laden vor dem Keksregal stand:
 
Plastikverpackungen ohne Ende.....

Das MUSS doch auch anders gehen, überlegte ich mir- vor allem, SCHNELL, da ich keine Lust hab auch noch Mittags ewig in der Küche zu stehen....
Als ich am Tiefkühlregal vorbeikam hatte ich die Idee: Blätterteig


Und nach langem Suchen fand ich doch tatsächlich einen, der gänzlich ohne Plastik auskommt. (Leider bekomme ich nichts für die Schleichwerbung :(

Blätterteig hat zudem den Vorteil, dass man ihn auf Vorrat lagern kann, und er recht schnell zur weiteren Verarbeitung an/aufgetaut ist....
Während der Ofen hochheizt, schneidet man die Platten einmal diagonal durch, bestreiche sie mit einem Nuss/Schokoladenaufstrich nach Wahl.
Ihr könnt natürlich auch das Glas mit dem großen "N" nehmen, doch rate ich als Ernährungsberaterin natürlich davon ab, da dies nur aus Zucker und Fett (und dazu noch aus schlechtem, sprich Palmöl) besteht.
Deshalb zeige ich euch demnächst, wie man den Schokoauftstrich ganz einfach selbst machen kann....

Anschließend rollt man die Dreiecke von der langen Seite her auf, und ich bin mir sicher, dass das optisch noch viel besser gehen kann ;-) ,aber ich will ja keinen Konditorenwettbewerb gewinnen, sondern zeigen, wie schnell das im Alltag gehen kann- von daher auch ideal mit Kindern zu machen.....

Dann kommen die Minicroissants auch schon in den Ofen, und sind bereits nach ca 10-12 Minuten fertig...

..und können somit schon in relativ kurzer Zeit genüsslich vernascht werden :))

 In diesem Sinne: Bon Appetit
eure Jeanne

verlinkt mit:
 

Kommentare:

  1. Oh ja, Blätterteig, irre lecker, liebe ich wie verrückt. Selbst gemacht habe ich Blätterteig noch nie, muss auch nicht denn der gekaufte schmeckt klasse. Egal ob aus dem Kühlregal oder dem Frost - eine Variante habe ich immer zu Hause. Herzhaft gefüllt ist's auch lecker, wir haben schon einiges ausprobiert. Na ich glaube, heute mittag werde ich mir auch ein BlätterteigTeilchen in den Ofen schieben, oder zwei, 1x mit Pesto und 1x süß :))) Vielen Dank für die Inspiration.
    Liebe Grüße von der verschneiten Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mandy,
      selbst die Spitzenköche behaupten, Blätterteig selbst zu machen, lohnt den ganzen Aufwand nicht...von daher ;-)....
      Ja, ich hab bei dir auch schon die eine oder andere leckere Variante gesehen!!....
      Schön, wenn ich dich inspirieren konnte :))
      Ganz liebe (wenn auch späte Grüße, weil halbtot durch Grippe) zurück auf die Insel

      Löschen
  2. Liebe Jeanne,
    sieht total lecker aus. Kann ich mir aber, da ich schon "vollschlank" bin, nicht leisten ;-))).
    Wünsche guten Appetit und
    liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      der Name Minicroissant beinhaltet ja schon, dass das Gebäck nur ganz ganz wenige Kalorien hat, so dass man sich das eine oder andere durchaus mal leisten kann, *lach* ;-)
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Liebe Jeanne, das sieht echt lecker aus! Da ich nicht so gern Kuchen backe, greife ich auch gern auf TK Blätterteig zurück, wenn wir Besuch zum Kaffee bekommen. Ich welle ihn dann ganz dünn aus und belege ihn mit fein geschnittenen Äpfeln, gehackten Nüssen, Zimt und etwas Rohrzucker. Schnell backen und fertig ist der Kuchen!
    Deine Karten mit Umschlägen sind auch sehr schön geworden! So eine Schablone mit Umschlägen muss ich mir auch mal basteln. Meistens kaufe ich Blanco Karten und Umschläge im Schreibwarengeschäft und bedrucke sie dann mit selbstgeschnitzen Stempeln. Auch eine gute Alternative zu gekauften Karten:) Die gekauften gefallen mir nämlich meistens nicht, und billig sind sie auch nicht grade. Außerdem sehr oft in Plastik verpackt, wo wir wieder beim Thema wären:)
    So und jetzt noch die Erklärung was es mit meiner Straßenschilder-Blindheit auf sich hat: Wenn ich hier einen Kommentar schreibe, glaubt dein Blog immer, ich sei ein Roboter. Um das Gegenteil zu beweisen, muss ich Bilder mit Straßenschildern von denen ohne unterscheiden, und dafür brauche ich immer mindestens drei Anläufe:)
    Ganz liebe Grüße aus der Pfalz,
    Amely

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amely,
      oh, das hört sich aber auch suuuper lecker an!! (mjam mjam!)
      Ich kann mir gut vorstellen, dass die bestempelten Karten mit deinen zauberhaften Stempeln bestimmt toll aussehen. Musst du unbedingt mal auf deinen Blog stellen.
      Ah, das hat es mit dem Roboter auf sich; muss ich direkt mal überprüfen....
      Viele liebe Grüße in die Heimat
      P.S. Waren erst letztes Wochenende wieder da:))

      Löschen
  4. Oh die sehen ja total lecker, würde ich jetzt gerne eines probieren :-)
    Das mit dem Blätterteig ist ja toll, gut zu wissen wo man den ohne Folie bekommt :-) und einen daheim zu haben ist nie schlecht, wenn man damit so leckere Sachen zaubern kann :-)

    Viele Grüße
    Hunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hunni,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar! :)) Ja, ich bin ständig auf der Suche nach plastikfreien Produkten!!
      Und das mit dem Blätterteig geht wirklich so schnell!!!
      Ganz liebe Grüße auch an dich

      Löschen