Dienstag, 11. September 2018

Alltagshelfer


Ich weiß ja nicht, wie das bei euch so ist, aber wenn ich meine kreative Phase hab, also sprichwörtlich im "flow" bin und wie manisch an meinen Projekten arbeite, dann schaffe ich es, in nullkommanix ein ganzes Zimmer regelrecht zu verwüsten.... vor allem beim Karten basteln kann es dann ganz schnell mal so aussehen: (hier z.B. bei meiner Weihnachtskarten-Aktion, wo selbst Smulan sich vorsichtshalber aus dem Weg räumt und mit tiefster Verachtung meinem Treiben aus sicherer Entfernung zusieht!!)


Mr. Perfect kam mal eines Tages überraschend früh nach Hause und fragte ganz entsetzt: "Warst DU das, oder wurde hier eingebrochen???"....
Dies nur als kleine Anekdote am Rande (hüstel!)
Naja, jedenfalls bin ich bei solchen Aktionen auch vehement am Fluchen, weil ich ständig meine Arbeitsgeräte verlege!!....


Vor allem beim oben erwähnten Kartenbasteln.
Deshalb musste nun dringend Abhilfe her, in Form von Alltagshelfern.
Also beklebte ich eine Konservendose mit entsprechendem Stoff und passenden Bordüren,....

so dass sämtliche Schreibgeräte, Falzbein, Cuttermesser, Schere & Co. endlich an Ort und Stelle aufbewahrt werden können und vor allem jederzeit wieder griffbereit sind!

Doch für meine anderen Utensilien wäre eine Konservendose recht ungeeignet und so kam mir eine "Nudelverpackung" gerade recht, die, wie sich im Nachhinein herausstellen sollte, die idealen Maße hatte :)

Also gleiches Procedere auch hier: nachdem ich die Seitenwände zusätzlich mit Karton verstärkt hatte, kam wieder das Karoband zum Einsatz....

danach die Bordüre....

und als witziges Detail fand ich noch diesen Schlüsselanhänger in der Bastel/Verwertungskiste.

Diesen befestigte ich mit kleinen Schrauben am Kistchen und fixierte diese auf der Rückseite mit diesmal kleinen festgeklebten Korkenstückchen, so wie *HIER* schon mal gezeigt

Den Boden versah ich dann noch mit Filzpads, so dass man das Utensil auch über den Tisch ziehen kann (hahaha, also nicht im Sinne von "reinlegen"), so dass der Göttergatte KEINE Schnappatmung bekommt, wegen seines selbstgebauten Tisches  s.*HIER*

Und damit der ganze Kleinkram, wie z.B. Radiergummi, Spitzer etc. dann nicht etwa wie wild in der großen Schachtel umherfliegt, hübschte ich noch entsprechend kleinere Schachteln (von Glühbirnen??) ein wenig auf....

so dass ich noch eine etwas kleiner Unterteilung habe.
Es ist doch immer wieder erstaunlich, was sich manchmal aus "Verpackungsmüll" so alles zaubern lässt ;-)...

Schließlich fand nun endlich alles seinen Platz und ist, wie bereits erwähnt, stets griffbereit. Und was mich am allermeisten erstaunt, ist die Tatsache, dass sich dieses Ordnungssystem mittlerweile wirklich bewährt hat, da ich es konsequent nutze und solche Messiebilder von oben nun endlich der Vergangenheit angehören!

Und selbst meinen Notizblock, auf dem ich ständig all´meine Ideen kritzele (sogar während des Essens), kann ich nun unauffällig unter dem neuen Ordnungsutensil aufbewahren bzw. verschwinden lassen, und es sieht immer einigermaßen aufgeräumt aus, was mich persönlich am meisten freut. (Und erst recht Mr. Perfect ;-)

Wie handhabt ihr denn das mit der Ordnung? Habt ihr auch kleine "Helfer"?
Erzählt doch mal.....

Bin schon gespannt.
In diesem Sinne, 
bis dann,
eure Jeanne
verlinkt mit:creadienstag
                  EiNaB 

Kommentare:

  1. Liebe Jeanne, Du kannst ganz beruhigt sein! Speziell beim Kartenbasteln bekomme ich mindestens das gleiche Chaos hin. Schön zu sehen, dass es mir nicht alleine so geht!!! Ich habe nur den Vorteil, dass ich mich in meinem Dachzimmer austoben kann, ich muss es nicht aufräumen und es stört sonst niemanden! Meine Familie kennt das gelegentlich Chaos in meinem Zimmer. Nach dem Aufräumen kommen dann Kommentare wie: "Hast du aufgeräumt oder hat man dich bestohlen?" Du siehst, ich kenne das auch! Aber um deine Frage zu beantworten, ich benutze auch jede Menge "Verpackungsmüll" um Ordnung zu schaffen. Nur das meine Behälter nicht so schön aussehen wie deine! Eine schöne Idee, der ich nachgehen werde. Liebe Grüße und fröhliches Basteln, Andrea aus Osnabrück.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    schön, dass du hier bist und vieeelen herzlichen Dank für deinen netten Kommentar :)
    Und schön zu hören, dass es Gleichgesinnte da draußen gibt *grins*.
    Um dein Dachzimmer beneide ich dich schon ein klein wenig, wenn du dich da nach Herzenslust austoben kannst!!
    Wünsche dir ebenfalls noch viele schöne Bastelstunden und Inspirationen und ganz ganz
    liebe Grüße zurück :))

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jeanne!
    Was musste ich schmunzeln, als ich gerade dein erstes Bild gesehen habe! Ich sitze gerade an meinem neuen Esstisch (der ja nun um einiges größer ist, als der alte) und bemale Butterbrottüten und um mich herum herrscht das Chaos ... Stifte, Tüten, Lineal, Kaffeetasse ... alles was man so braucht zum Kreativ sein :-)
    Deine Ordnungshelfer sind sehr schön geworden und sehen überhaupt nicht mehr nach Verpackungsmüll aus. Ich habe verschiedene Behälter in meinem Schrank, aber leider hält die Ordnung meistens nicht lange, weil es dann doch vorkommt, das ich nur schnell die Tür öffne und etwas rein schmeiße. Vielleicht muss ich mein System nochmal überdenken ;-)
    Viele liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,
      oh wie schön, dass euer Eßzimmer nun endlich fertig ist; wie du sehen kannst, verleitet ein großer Tisch allerdings auch zu viel mehr Chaos *grins*
      Und ich bin so froh, dass es anderen auch so geht, was die Unordnung und das ständige Suchen betrifft ;-).....Puhhh!!
      Bin ja schon gespannt, was du wieder schönes aus den Butterbrottüten zauberst...
      Ganz viele liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Liebe Jeanne,
    wie schön es ist, dein Chaos zu sehen. Das zeugt von viel Kreativität und einem echten Flow.
    Deine Ordnungshelfer sind eine geniale Idee. Was Mr. Perfekt geschockt hat, erschreckt mich auch jedes Mal, nämlich dann, wenn die Kinder basteln und Chaos hinterlassen.

    Eine schöne und nachhaltige Idee hattest du da wieder.

    Liebe Grüße von Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      vielen Dank und schön, dass dich mein Chaos freut, hahaha ;-)
      Ich glaube, deine Kinder und ich müssen mal einen Basteltag zusammen absolvieren, was denkst du, wie es dann hier aussehen würde *grins*
      Ganz liebe Grüße auch an dich :))

      Löschen
  5. Hallo Jeanne, das perfekte Upcycling!
    Sehr sehr hübsch sind sie geworden, deine Ordnungshelfer. Bei mir sind auch überall Dosen in allen Größen im Einsatz und helfen mir beim Ordnunghalten. Und dass du sogar Nudelpackungen verwendet hast, ist echt super. Upcycling at its best.
    Herzliche Grüße
    von Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      ohhh...das ist aber ein schönes Kompliment und noch dazu von der "Queen des Dosenupcycling". Denn was das betrifft, macht dir so schnell keiner was nach *grins* . Da fällt mir ein, muss ganz schnell bei dir gucken gehen....
      Komme in letzter Zeit kaum dazu auf anderen Blogs zu lesen, was sich dringend wieder ändern muss.
      Ganz ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  6. Liebe Jeanne,
    ahh, so sah das bei mir auch immer aus - mitten im Esszimmer das Chaos. Und dann musste zum Essen alles wieder weg und danach wieder aufgebaut werden....
    Jetzt habe ich den Hobbyraum und da stört es keinen. Aber ab und an nehme ich doch alles wieder mit hoch und dann wäre so ein Ordnungssystem gar nicht schlecht. Danke für die Idee!
    LG
    zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Manu,
    puhh, da bin ich aber wirklich froh, dass ich nicht die einzige bin ;-)
    Ja, so ein Hobbyraum hat schon was, aber ich glaube, der wäre vor mir auch nicht sicher *grins*
    Ganz liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jeanne, DAS Problem kenne ich:) Wenn ich anfange zu nähen, sieht es nicht annähernd so ordentlich aus wie bei dir auf dem ersten Bild:) Aber deine kleinen Alltagshelfer sind klasse geworden! Da hast du mal wieder aus wenig mit Kreativität viel gezaubert! Ab jetzt steht der Ordnung ja nichts mehr im Weg:)
    Liebe Grüße,
    Amely

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Amely,
    vielen Dank :)) Das tut wirklich so gut, zu wissen, dass ich nicht alleine dastehe was das Thema Unordnung betrifft *grins*
    Was tust du übrigens gegen das Nähchaos? Erzähl doch mal ;-)
    Ganz liebe Grüße in die Heimat.

    AntwortenLöschen