Dienstag, 30. Juli 2019

Sommerloch-Quickie: Stoffresteverwertung

Wie es scheint, sind momentan alle in den Ferien bzw. Urlaub- Eben das typische Sommerloch!!
Und obwohl viele im Moment auch eine Pause einlegen, will ich unbedingt weiterbloggen. 
Denn mit dem bloggen, ist es wie mit dem Sport- einmal eine Pause eingelegt, ist es umso schwerer wieder anzufangen und reinzukommen. Praktisch wie ein "virtueller Muskelkater".
Deshalb zeige ich heute allen, die daheim geblieben sind, mein Näh-Quickie, um die letzten, also wirklich allerletzten Stoffreste auch noch zu verwerten. (Der Schwäbin in euch dürfte das also gefallen,*hüstel* ;-)

In einem früheren Post über Wimpelketten, (CLICK) hab ich am Ende schon einmal gezeigt, wie man aus Stoffresten Bänder herstellen kann. Da jene Methode aber mit der Zeit sehr auf die Handgelenke geht, (vielleicht bin ich aber tatächlich auch nicht mehr die Jüngste *lach*- seit gestern sowieso nicht mehr.....) hab ich mir etwas anderes einfallen lassen:
Nachdem ich die Streifen ganz grob in die gleiche Breite geschnitten/gerissen hab, nähte ich sie einfach, wie sie kamen aneinander. Danach klemmte ich jeweils das Ende eines fertigen Streifens am Kühlschrankbord in eine Klammer......

.....und um das andere Ende knotete ich einen Bleistift- und dann wird einfach in Grundschulmanier fleissig gedreht.....

......und gedreht.....

.....und dann wird die Kordel einfach in der Mitte "zusammengeklappt", damit sie sich endgültig eindrehen kann. Soweit verstanden?

Auf diese Weise entstehen wirklich teils sehr schöne Muster!
 
Oder aber man/frau bleibt komplett bei ein und demselben Stoff- "chacque a son goût" - jeder nach seinem Geschmack, wie es so schön heisst!
 
Und das wirklich schöne daran ist, frau muss jetzt nicht sonderlich nähversiert sein, bzw. das lässt sich doch superleicht mit den Kindern z.B. als Ferienbeschäftigung an regnerischen Tagen basteln.
Doch am allermeisten freut mich daran, dass ich a) wieder etwas Stoff dadurch abbauen kann und
b) ich NIE wieder Geschenkbänder - und schon gar nicht aus Plastik - kaufen muss (jippieh ;-)
Somit also wieder ein Haken mehr an meiner stetig wachsenden "Nachhaltigkeitsliste", die ich euch gegen Ende des Jahres mal zeigen werde......
 
Und weil das ganze trotz des minimalen Aufwands sowohl kreativ, als auch nachhaltig ist, verlinke ich es dementsprechend noch bei:


Ihr Lieben,
 genießt den Sommer, den Urlaub, die Ferien,
was auch immer!!

Macht´s gut,
bis dann,
eure Jeanne




Kommentare:

  1. Yep- es ist sehr ruhig geworden im Land der Blogger! Aber das wird sich ändern, sobald die kühleren Tage Einzug halten. Denke ich zumindest. ;oD
    Das ist eine hübsche Idee mit den Kordeln! So wird auch das letzte Fitzelchen noch genutzt.
    Apopo Stoffstreifen: Hast du schon mal mit Stoffstreifen gehäkelt? Ich hab mir vor einiger Zeit ein paar Kissenhüllen und eine Umhängetasche gehäkelt; das wird superschön und superstabil! Dazu hab ich mir im Brocki alte Bettbezüge geholt, hab die in Endlos-Streifen gerissen und dann losgenadelt. Auch wenn die Bezüge vom Sujet oder den Farben her noch so an meinem Geschmack vorbeigeschrammt sind, so hat mir das fertige Stück hinterher immer gefallen. Es ist sehr spannend, wie das werden wird, denn gerade gemusterte Stoffe verändern in verhäkelter Version total ihre Optik! So kommen dann auch "unmögliche" Anzüge noch zu einem 2ten Leben, ein tolles Upcycling!
    Happy Wochenmitte dir, herzliche Grüsse!
    PS.....hab FERIEEEEEEN!!!........ :oD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Hummel,
      echt witzig, du bist heute schon die 2. die mich darauf hinweist, dass ich noch nie etwas gehäkeltes gezeigt hab. Ne, das hab ich noch nicht ausprobiert, keine Ahnung, warum?! Vielleicht, weil ich ja schon so viele andere Sachen mache?!
      Bei mir liegen so schon genug Projekte "auf Halde", da will ich nicht auch noch mit dem Stricken und Häkeln anfangen.
      Aber auf deine Sachen wäre ich echt neugierig-kannst du sie mal auf deinem Blog zeigen?
      Wünsche dir einen wundervollen Urlaub
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
    2. Hab ich doch schon! ;oD
      Wenn du mal hier:
      https://msesbumblebee.blogspot.com/2015/05/oooooopsi-did-it-again.html
      gucken magst oder hier:
      https://msesbumblebee.blogspot.com/2016/05/gestrickliselt.html
      Das macht Riesenspass, und die Sachen werden so schön! Allerdings geht das jetzt leider mit meinen Rheumafingerchen nicht mehr, seufzzz......
      Schönen Aaaaaabend!

      Löschen
    3. Ui, da muss ich wirklich gleich mal gucken gehen...;-)

      Löschen
  2. Liebe Jeanne,
    an Dir ist wirklich eine hervorragende Schwäbin verloren gegangen! Manche Stoffreste kommen mir iiiiiiirgendwoher bekannt vor, hmmmm....?!!? ;-)
    Coole Idee, die Stoffstreifen zu Geschenkbändern umzuwandeln. Das probiere ich auch mal aus. Stoffreste habe ich ja immer genug.
    Ich habe auch schon Stoffstreifen genommen, um Pflanzen z.B. an einem Bambusstab anzubinden, falls sie drohen umzukippen.
    Und momentan bin ich am Überlegen, ob ich von meinen Resten aus Naturfasern (z.B. Bambus- oder Leinenstoff) Nistmaterial für Vögel basteln soll. Dazu würde ich die Stoffreste ausfrasen, also sozusagen in die kleinsten Einzelteile zerlegen. Das wäre ein super Winterprojekt. Mal schauen ob das klappt.
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, liebe Natalie,
      mein Mann sagt immer, wer im "Ländle" geboren ist, ist automatisch Schwabe!!!
      Ob da wirklich was dran ist??? hm...
      Das mit den Pflanzen anbinden ist wirklich eine super Idee!! Und das mit dem Nistmaterial erst!!! Ich hab das mal in einer Art "Raufe" für Vögel gesehen, die sich dort so eine Art zerfledderten Jutestoff zum Nester bauen holen.
      Aber deine Idee hab ich mir gleich mal für nächstes Frühjahr ins Gartenbuch geschrieben. Danke für die Idee :))
      Dir noch ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Liebe Jeanne!
    Als ich die Überschrift „Sommerloch-Quickie: Stoffresteverwertung“ beim Creadienstag gelesen habe, wusste ich gleich, das ist von dir ;-) Da hast du mal wieder eine tolle Idee umgesetzt. Bei mir liegt jetzt schon seit einiger Zeit, ein halb zerschnittenes Bettlaken, welches ich in dünne Streifen schneide. Irgendwann soll da dann mal ein gehäkelter Teppich für die Gartenlaube werden. Die Idee Stoffreste aneinanderzunähen, finde ich ziemlich gut und könnte mir auch gut vorstellen, das zum Häkeln zum nehmen. Ahhhh, ich brauche einfach mehr Zeit!!!
    Ganz viele liebe Grüße
    Lilly
    PS: Es freut mich sehr, dass dir das Geschenk gefällt :-) Dein Brief ist angekommen, habe ich ganz gemütlich im Graten gelesen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso??? Kennst du mich etwa?? *lach* ;-)
      Da ist es also wieder: das Thema Häkeln!! Die Geister, die Lilly rief!! kann ich da nur sagen.....Ja, das mit der Zeit ist auch bei mir die Krux- ich hab doch schon so viele andere Projekte. Und da ist ja dann auch noch das grosse und das ganz ganz große Projekt, das demnächst bei mir ansteht; aber davon berichte ich vllcht mal im nächsten Brief.
      Ganz liebe Grüße in den hohen Norden :)

      Löschen