Dienstag, 26. Februar 2019

Wimpelketten aus Stoffresten

*
Durch Zufall erfuhr ich von Natalie mit ihrem Blog "blumenwiese" *CLICK*, daß sie ihre unzähligen Stoffreste, letztendlich, wenn sie ALLES ausgeschöpft hat, zu Putzlappen verarbeitet.
Nach einem virtuellen Aufschrei des Entsetzens meinerseits, fragte ich vorsichtig an, ob man/frau denn nicht noch Wimpelketten daraus nähen könnte??

Als Antwort darauf trudelte wenige Tage später, seeehr zur Freude unserer Katze, dieses riesige Paket hier ein, mit der unmißverständlichen Botschaft: "Probier es selbst aus"!! ;-)


Also durchforstete ich wieder einmal Pinterest und stieß auf mehrere Varianten für Wimpelketten.
Bei Variante 1 (gefunden *HIER*) wird der Stoff so zugeschnitten, dass man nur eine der  Längsseiten zunähen muss.(Also ideal für "Faule" ;-)

Dabei also einfach mit einem Geradestich die eine Seite schließen....

...und die Ecke etwas einkürzen, damit später beim Wenden nicht so ein dicker Wulst entsteht.

Den Wimpel schließlich wenden und glatt bügeln. Die kurze Seite kann demnach offen gelassen werden, WEIL:

Hat man genug Dreiecke zusammen, werden diese mit einem passenden Schrägband eingefasst.
Et voilà, schon ist die erste Kette fertig. Ich weiß nicht, ob man es hier deutlich genug erkennen kann, die Enden hab ich jeweils zu einer Schlaufe vernäht, was letztendlich  der Aufhängung dienen soll.

Und nun zur 2. Variante: Hier hab ich mit einer Zackenschere die Dreiecke so ausgeschnitten, dass sie oben geschlossen sind. Von daher musste ich auch hier nur die Längsseiten abnähen. Aber Achtung: Im Eifer des Gefechtes Nähens nicht versehentlich komplett durchnähen. Das sei nur so am Rande erwähnt, *hüstel*!!...

Diese Wimpelkette hat den Vorteil, dass man die einzelnen Dreiecke munter drauflos kombinieren kann, indem man sie einfach auf eine Schnur auffädelt.

So lassen sich auch die Abstände zwischen den einzelnen Dreiecken beliebig variieren.

Der Nachteil ist allerdings, so hab ich mir von meiner "Testfamilie" hinterher sagen lassen: Das Auffädeln erweist sich etwas schwierig, da die Schnur immer in die untere Ecke der Wimpel rutscht.
Von daher werde ich beim nächsten Mal einfach eine Quernaht einnähen: "lessons learned"! ;-)



Und auch die Größe lässt sich beliebig variieren, wie man hier sehen kann; je nachdem wieviele Wimpel man auf die Schnur aufzieht.



Zu guter letzt hab ich aus den allerletzten Fitzelchen noch diese Schnur gedreht.
Die Anleitung findet ihr übrigens *HIER* 
Nochmal Achtung: einmal damit angefangen, besteht absolute Suchtgefahr!!!



Und schon konnte das besagte Päckchen sich auf den Weg zur besagten "Testfamilie" machen.

Und was ich da noch alles mit reingepackt hab, erzähle und zeige ich euch nächsten Dienstag.


A propos, das ganze wandert jetzt schnell rüber zum Creadienstag und weil es sozusagen aus Resten entstand, auch zu Einab.

Für welche Variante würdet ihr euch denn entscheiden??


Nachtrag: Weil Smulan so tatkräftig mitgeholfen hat beim Zuschneiden, etc. (schließlich hat sie den Stoff stets gut bewacht und durch draufsetzen fest- und warmgehalten- jeder Katzenbesitzer weiß, wovon ich rede!!!...), erhielt auch sie noch 2 kleine Wimpelketten für ihr Farmhaus, welches ich *HIER*schonmal gezeigt hab.
Doch seht selbst:

Liebe Natalie, von daher nochmals auf diesem Weg ein ganz großes, riesiges DANKESCHÖN!!
Meine Katze liebt dich jetzt erst recht *lach* :))






Macht´s gut,
bis dann, 
eure Jeanne 



verlinkt mit: creadienstag
                     EiNaB 
 
*Post enthält unbezahlte Werbung durch Verlinkung


Kommentare:

  1. Sehr hübsch, deine Wimpel! Und so werden auch noch kleine Fitzelchen Stoff einer sinnvollen Verwertung zugeführt.
    Ganz besonders gut gefällt mir aber das Mietzen-Tiny-Home samt Inhalt. Welche Mietz kann von sich schon behaupten, dass sie ein Eigenheim inklusive Wimpelkette bewohnt? ;oD (Wer weiss, vielleicht sollte ich Oma mal fragen, ob sie auch eine haben möchte und wenn ja: In welcher Farbkombi, *ggg*!)
    Hab einen sehr gemütlichen Abend, herzliche Hummelzgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Hummel,
      dankeschön :))Ja, unsere Smulan ist Groß-Investorin *lach*. Schließlich besitzt sie 4 !! Häuser.
      Ich sag´s ja, ihr macht´s der alten Omi so gemütlich, dass sie nie wieder von euch ausziehen will ;-)
      Ganz liebe Grüße an euren ganzen "Hofstaat" :))

      Löschen
  2. Liebe Jeanne,
    die Wimpel sind richtig schön geworden! Ich möchte auch gerne eine haben!
    Spaß beiseite, meine Mädels haben sich sehr über die schönen Überraschungsgirlanden gefreut. Sie hängen über ihren Betten und sind wunderschön anzuschauen.

    Du hast mal wieder bewiesen, dass man auch scheinbar unbrauchbaren Stoffresten etwas Tolles zaubern kann. Genial!

    Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag! Lass deiner Kreativität freien Lauf! ;-)

    Liebe Grüße von
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      das freut mich sehr :)) Naja, soo unbrauchbar sind die Stoffreste gar nicht; im Gegenteil, das ist eine richtige "Schatzkiste" ;-)
      Dir noch eine schöne Woche und liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  3. Liebe Jeanne!
    Dreimal darfst du raten, was ich letztes Wochenende genäht habe? Eine neue Wimpelkette für meine Gartenpforte :-) Ich habe bisher immer die Variante mit dem Schrägband genäht. Allerdings habe ich lauter Dreiecke ausgeschnitten und dann zwei Seiten zusammen genäht. Deine erste Version ist da ja noch einen Tick einfacher, werde ich mir merken. Die andere Version ist mir glaube ich zu friemelig :-) Toll sehen sie beide aus und natürlich auch die Mini-Wimpelkette ... habe ich schon mal erwähnt, wie gerne ich bei dir Katze wäre ;-)
    Liebe Grüße
    Lilly
    PS: Es freut mich, das da wieder was zum Lesen für dich dabei war :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      oh wie schön, die musst du auch unbedingt auf deinem Blog zeigen :)
      Ganz ehrlich? Im nächsten Leben will ich auch Katze bei uns werden, *lach*!!
      Wünsche dir noch ein schönes Wochenende :)

      Löschen
  4. Hallo Jeanne, boah - du warst ja fleißig an der Nähmaschine!
    Deine Wimpelketten sind super; mir gefällt die Machart der Version 1 am besten ...
    Hach, und der Tipp mit der Stoffschnur ist toll. Ich hatte ganz vergessen, wie man das macht. Das werde ich demnächst definitiv wieder mal tun.
    Herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      vielen Dank :) Dachte ich mir, dass du das mit den Stoffresten längst kennst und auch schon ausprobiert hast ;-)Das macht total Spaß und süchtig, nur leider geht es ganz schön in die Gelenke (also bei mir jedenfalls, ach ja, das Alter!? ;-)
      deswegen will ich demnächst versuchen, ob man das nicht mit dem Mixer evtl. drehen kann??? Klingt verrückt, aber muss man/frau das als Blogger/in nicht sein?
      Wünsche dir noch ein schönes (närrisches) Wochenende

      Löschen
  5. Ahhhhh, der HAMMA!! Super, was Du aus meinen "alten" Stoffresten noch so alles zaubern kannst! Die Wimpel sehen echt spitze aus!
    Und sogar eure coole Katze hat eine Mini-Wimpelkette bekommen - große Klasse!! Aber mal im Ernst: Waren die Mini-Wimpel nicht eeeeeextrem fummelig (zuschneiden + nähen)?? Puuhh, da braucht man schon enorm Ruhe und Geduld.
    Es freut mich wirklich riiiiesig, dass die Stoffreste noch eine sinnvolle Verwendung gefunden haben (also eine sinnvollere als damit zu putzen). :-)
    LG
    Natalie
    P.S. Ich streiche jetzt mal weiter, bin nämlich gerade ein bisschen am Renovieren. Mache gerade nur eine kleine Kaffeepause. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natalie,
      vielen Dank! Ja, ich finde auch, dass die vieel zu schade für Putzlappen waren ;-) Wenn du bei den Mini-Wimpeln genau hinschaust, kannst du sehen, dass ich geschummelt hab- sie sind einfach mit einem Tupfen Heißkleber zusammengeklebt; da Smulan eine ganz Brave ist, und nicht daran rumreißt, musste ich nichts nähen ;-)
      Also nochmals vielen Dank für deine "Schatzkiste" !!
      Und dir noch gaaaanz viel Spaß beim Renovieren- Schluß mit Kaffee trinken, und ab an die Arbeit *lach*
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Liebe Jeanne,
    das ist ja ein witziges Katzenhaus ;-) Danke fürs Teilen mit EiNaB. Wenn man gerade Wimpelketten braucht ist das eine schöne Idee und so eine Deko hebt man sicher auch fürs nächste Fest auf und schwupp hat man Müll eingespart. Aber ich hab auch nichts dagegen, Stoffreste zu Putzlappen zu verarbeiten, dann werden sie ja auch noch genutzt :-)
    Viele liebe Grüsse,
    Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marlene,
      natürlich hebt man die auf- ist ja keine Wegwerf-Deko *grins*
      Ja klar kann man die "häßlichen" Stoffe immer noch für Putzlappen nehmen, doch eher würde ich sie als Füllmaterial nutzen. (mein nächstes Projekt ist schon in Arbeit ;-)
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  7. Liebe Jeanne,
    Deine erste Wimpelkette gefällt mir am besten und natärlich die kleinen fürs Katzenhäuschen. Tolle Idee! Die Katzenhäuser mag ich sowieso sehr gerne und Deine Kätzchen sowieso, was sie für ein putziges gesucht hat, irgendwie sieht sie total frech aus ;)...
    Ich bin auch gerade am Stoffrste verarbeiten, ich nähe wie verrückt Osterhasen, eine sehr einfache Variante, 12 Stück habe ich schon geschafft. Da gehts die nächsten Tage aber weiter, es macht Spaß und tatsählich gibt es einige Damen denen die Hasen gefallen und die welche haben möchten.
    Im nächsten, oder übernächsten Blog werde ich berichten, je nach Wetter - die Fotos werden nur bei Sonne richtig schön :).
    Nun stöbere ich noch ein bisschen bei Dir.
    Liebe Grüße von der Insel, Mandy

    AntwortenLöschen