Samstag, 8. Dezember 2018

Türkische Linsensuppe

*

Mr. Perfect und ich kochen gerne arabisch, bzw. syrisch und türkisch; und immer wenn ich das erzähle, werde ich gefragt:" Und was kocht man da so?"
So hat mich eine liebe Bloggerkollegin gefragt, ob ich denn nicht mal ein paar Rezepte auf meinen Blog stellen könnte. Dieser Bitte will ich gerne Folge leisten, und wie beim Adventskalender, fangen wir auch hier ganz klein an, nämlich mit einer türkischen Linsensuppe.

Hierfür braucht man folgende Zutaten:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Karotten
2 Stangen Sellerie
30g Tomatenmark
500ml Wasser
150g rote Linsen
2 TL Paprikapulver
1 Inhalt eines Teebeutel mit  Pfefferminztee/ oder getrocknete Minze
Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Kreuzkümmel, Tajingewürz,
optional Joghurt und frische Minze


Zuerst werden die Zwiebel, Karotten und Stangensellerie jeweils in kleine Würfel geschnitten und mit dem feingehackten Knoblauch in einem Topf mit etwas Öl angebraten.

Danach das Tomatenmark kurz anrösten (aufpassen, dass es NICHT anbrennt)....

und mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Danach die gewaschenen Linsen dazugeben und kurz aufkochen lassen.

Schließlich noch das Paprikapulver und die restlichen Gewürze beifügen und bei schwacher Hitze ca. 15min garen, bis die Linsen weich sind.
Zu den Gewürzen noch ein kleiner Tipp: Wenn man sich nicht gleich die großen Gewürzstreuer zulegen will, kann man sich diese "Einsteiger - Packung" holen (gibts bei Rewe).

Und als ich neulich keinen Kreuzkümmel mehr im Haus hatte, hab ich mich durch alle Gewürzmischungen durchgeschnuppert, und befand, dass ausgerechnet die Marokkanische Tajine am besten dazu passen würde. Am besten fängt man mit einem Teelöffel dieser Gewürzmischung an, und tastet sich dann geschmacksmäßig vorsichtig vor....

Und der besagte Kreuzkümmel darf (nach Möglichkeit) auf keinen Fall fehlen. Und NEIN, man kann ihn NICHT durch Kümmel ersetzen, wie die meisten fälschlicherweise denken, so wie ich anfangs auch ;-) Einfach mal an beiden Gewürzen schnuppern, bzw. beide nacheinander probieren und man merkt, das ist etwas komplett anderes.

Zum Schluß wird die Suppe noch mit einem Klecks Joghurt und gehackter Minze, bzw. gehackten Sellerieblättern garniert .....
Und die sieht nicht nur lecker aus, die schmeckt soooo gut, dass es sie mittlerweile einmal pro Woche bei uns gibt, vor allem in der Herbst- und Winterzeit. Durch die Linsen enthält sie sehr viele pflanzliche Proteine; isst man die Abends und trinkt vorher noch ein Glas Apfelessig-Trunk (1Glas Wasser mit 2TL Apfelessig und 1-2 TL Honig) dazu, hilft sie sogar, ein paar Pfunde über Nacht purzeln zu lassen.....

Na, wenn das nicht Gründe genug sind, dann weiß ich auch nicht ;-)

Probiert sie einfach mal aus,
(dann könnt ihr noch mehr Plätzchen essen ;-)..
Einen schönen 2. Advent 
wünscht euch Jeanne


*dieser Post enthält unbezahlte Werbung


Kommentare:

  1. Liebe Jeanne,

    wie passend,dass ich gerade den Speiseplan für nächste Woche schreibe. Dein Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Das hört sich sehr lecker an und ist ein geniales Rezept bei dem aktuellen Schmuddelwetter.
    Habe vielen lieben Dank. Du weißt, dass ich mich schon auf deine nächsten Rezepte freue, stimmts? ;-)

    Habt einen ganz tollen 2. Advent und esst mir ordentlich Plätzchen.

    Liebe Grüße von
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,
    oh, das freut mich aber; ja, du musst sie unbedingt ausprobieren und mir dann berichten, wie es geklappt, bzw. wie es euch denn geschmeckt hat. Wenn du die doppelte Menge machst, kannst du sogar "meal-prepping" machen, und bestimmten Personen, die keine Zeit zum Kochen haben, etwas davon abgeben ;-) *grins* Und wie passend, dass du auch noch diese Gewürzmischungen gekauft hast....Zufälle gibt´s !?
    Sei ganz lieb zurück gegrüsst und euch auch noch eine schöne Woche :))

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich aber mal LECKER an!! Das werde ich auch mal ausprobieren! Ich könnte mir vorstellen, dass das sogar meinem Mann schmecken könnte (der beim Essen leider nicht allzu experimentierfreudig ist). Vielen lieben Dank für das Rezept!!
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha, du kannst es ihm ja als schwäbischen Linseneintopf "verkaufen", *lach*
    Zum Glück hab ich das gegenteilige Exemplar zu Hause: Bedingt durch die vielen Auslandsreisen, oder weil er einfach in einem seiner früheren Leben ein Arabar gewesen sein muss, hat sich mein Mann von seinem Gutschein zum 50. ein syrisches Kochbuch geholt, aus dem seither immer Sonntags die köstlichsten Rezepte nachgekocht werden!!..
    Und meine Tochter bekam ein türkisches Rezeptbuch für den Thermi..
    Noch Fragen? *grins*.....
    Liebe Grüße zurück und noch eine schöne Adventszeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, das mit dem schwäbischen Linseneintopf würde auch nicht klappen... mein Mann ist ein Ruhrpottkind.... ;-)
      Ich werde berichten, wie ihm dein Rezept geschmeckt hat.
      LG
      Natalie

      Löschen