Dienstag, 27. November 2018

Schneeflocken und Schneemänner aus Plastikabfall

 *
Beim Blick aus dem Dachfenster gestern abend, dachte ich mir, es wird Zeit, für meinen Schneeflocken-Post....

Obwohl ich sehr darauf achte, Plastik, wo immer es geht, zu vermeiden, komme ich mit meiner Laktose-Intoleranz nicht umhin, auf laktosefreie Milch, bzw. pflanzliche Alternativen, auszuweichen. Und die gibt es leider nur in Tetrapacks!!
(Dazu im neuen Jahr einen ausführlichen Bericht!, falls es jmd interessiert!?)
Man kann sich jetzt über diesen Müll ärgern, oder aus der Not eine Tugend machen und ihn sozusagen "upcyclen", wie es "Denglisch" so schön heißt.
Eine Idee, was man aus der Verpackung machen kann, hab ich *HIER* 
letztes Jahr schon gezeigt. Karin geht auf ihrem Blog sogar so weit, Tetrapacks wie Stoffbahnen aneinanderzunähen, was ihr euch *HIER*  unbeding einmal anschauen müsst!...
 

Jedenfalls hab ich seit Jahren die Verschlüsse dieser Milchtüten aufgehoben und immer wenn ich meine Bastelkiste durchgeschaut habe, fielen mir diese ständig entgegen.... bis mir endlich folgende Idee kam:
Mit dem Heißkleber bewaffnet, hab ich sie jeweils in Schneeflockenform aneinander geklebt.



Dabei müsst ihr beachten, dass die Deckel nicht ganz gerade sind, sondern etwas "konisch" zulaufen, bedeutet: man muss sie am unteren Rand zusammenkleben, und am besten irgendwie beschweren. Ich hab einfach ein paar Steine genommen. Beim ersten Versuch bog sich die Schneeflocke nämlich komplett nach oben, was irgendwie doof aussah.....

Und so sieht sie dann letztendlich aus:



Für die Aufhängung hab ich vorher in den einen Deckel noch ein Loch gebohrt, (Schere ist allerdings nicht unbedingt zu empfehlen!...) und einen Nylonfaden durchgezogen....



Beim Schneemann nahm ich dann doch lieber denn Akkubohrer zu Hilfe (ist "fingerfreundlicher"!!...)
Für den kleinen Frosty nahm ich die etwas größeren Deckel, was wirklich niedlich aussieht, wie ich finde...
 


Schließlich bekam er noch einen Zylinder und eine Rübennase aus Tonpapier und aufgemalte Knöpfe, sowie einen Schal aus einem Bändchen.
Ich muss allerdings dazusagen, das Ganze ist jetzt nicht super stabil!! Durch die Hebelwirkung kann man die Deckel wieder ganz leicht auseinanderbrechen, was einerseits praktisch ist, wenn man sich beim Kleben vertan hat, doch andererseits werden die Figuren dadurch etwas "filigran". Aber Christbaumschmuck wirft man ja auch nicht durch die Gegend!!!....(Ich sag das nur dazu, falls kleine Kinder, oder neugierige Katzen, Hunde, etc. im Haushalt leben!)



Die Schneeflocke bekam einen Platz an der Balkontür, so dass wir jetzt sowohl innen, als auch außen Schnee haben ;-)


Und jetzt schaue ich, dass ich nach draußen komme.
Der erste Schnee im Jahr ist doch wirklich immer wieder etwas besonderes und weckt so manche Kindheitserinnerungen :)
Geht es euch auch so?

In diesem Sinne,
macht´s gut,
bis dann,
eure Jeanne 

verlinkt mit:creadienstag
 *Post enthält unbezahlte Werbung durch Markennennung und Verlinkung

Kommentare:

  1. Hallo Jeanne, bei euch hat's ja schon "richtig" Schnee. Brrrrr....
    Da gefallen mir deine Schneeflocken für drinnen schon besser. :)
    Auf was für schöne Ideen du kommst!
    Lieben Dank für's Verlinken. Das freut mich sehr.
    Herzliche Wintergrüße
    von Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      vielen Dank!! Obwohl ja DU die ungekrönte "Upcycling-Queen" von uns beiden bist *grins*...Ich lieebe den Schnee hier in Bayern, vor allem wenn dann auch noch die Sonne dazu kommt- da komme ich aus dem Fotografieren gar nicht mehr raus. Da wir das in der Rheinebene nicht mehr kennen, genieße ich es umso mehr :-))
      Viele winterliche Grüße zurück

      Löschen
  2. Hallo Jeanne,
    sehr schöne Idee!!
    Falls Du noch andere Verwendungsmöglichkeiten für Plastikdeckel suchst, schau mal hier:
    http://deckel-gegen-polio.de/
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natalie,
      vielen Dank! Und danke auch für den Tipp; hab es kurz überflogen, aber mir erschließt sich das ganze irgendwie nicht. Muss wohl doch gaaaanz ausführlich lesen, vielleicht steige ich ja dann, dahinter...*grins*
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
    2. Liebe Jeanne, ich starte jetzt mal einen Versuch des Kommentierens über einen anderen Browser, vielleicht funktioniert es ja.
      Aaaaalso Kurzfassung um was es bei Deckel-gegen-Polio.de geht: Plastikdeckel von Milchtüten, Wasserflaschen etc. bestehen aus den Kunststoffen HDPE und PP. Auch das gelbe Überraschungsei besteht aus einem dieser Kunststoffe. Für diese beiden Kunststoffe zahlen Verwerter gerne Geld, da man sie einschmelzen und erneut zur Produktion von z.B. neuen Plastikdeckeln aber auch Kunststoffrohren verwenden kann. Die Verwerter kaufen diese Kunststoffe aber nur sortenrein an, da sich ein sortieren wirtschaftlich nicht lohnen würde. Der Verein Deckel gegen Polio hat div. Sammelstellen eingerichtet und kann von dem Erlös der verkauften Kunststoffdeckel Polioimpfungen finanzieren.
      Wir haben bei uns auf der Arbeit neben die Sprudel- und Colakisten einen Beutel aufgehängt, in den jeder den Deckel seiner leeren Flasche reinwirft. Da kommt einiges zusammen.
      Liebe Grüße
      Natalie

      Löschen
    3. Liebe Natalie,
      vielen Dank für die Info; melde mich per mail bei dir (weil ausführlicher ;-)

      Löschen
  3. Hallo Jeanne,
    sag mal, Du machst aber auch aus allem etwas Tolles! Auf die Idee, die Deckel zum Basteln zu verwenden, wäre ich im Traum nicht gekommen. Super! Der Schneemann sieht besonders toll aus! So einfach und doch so schön.
    Daumen hoch!

    Liebe Grüße von
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      oohhh...vielen lieben Dank (rot werd´ ;-)
      Ach weißt du, so als gelangweilte "Nur-Hausfrau" hat man ja sonst nichts zu tun...*lach*!!!
      Vielleicht kannst du es ja mit deinen Mädels nachbasteln..?
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Liebe Jeanne,
    Du bist echt die Bastelqueen, toll!
    Ich bin/war wirklich eine Weihnachtskalender-Liebhaberin, am liebsten von Lindt, wenn ich keinen geschenkt bekam habe ich mir selbst einen gekauft. ABER damit ist nun Schluss, seid diesem Jahr gibt es keinen Kalender mehr. Denn wiegt man die Schokolade die in einem solchen Lindtkalender steckt und rechnet dann mal nach, kommt man auf einen Preis von ca. 8 EUR pro 100g Schokolade.
    Sind die irre? Kauft man vergleichbare Lindt Schokolade wie die die im Kalender steckt, also Hohlkörper oder Figuren im Beutel kommt man auf etwa 3,45 EUR pro 100 g. Ist das nicht unglaublich?
    Ich habe nun selbst 24 Beutelchen genäht und hübsch bestickt, zum Teil wurden die Beutelchen von Freunden gefüllt und der Rest von mir, u.a. auch mit meiner allerliebsten Lindtschokolade.
    Von gekauften Weihnachtskalendern bin ich geheilt, kommen mir nicht mehr ins Haus.
    Morgen werden erstmal Plätzchen gebacken :).
    Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen,
    MAndy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mandy,
    WOW, ich bin echt platt!! Und ich danke dir für diese Rechnung!! Denn ich stelle selbst gerne solche Kalkulationen auf, um die Leute wachzurütteln. Darf ich das nachträglich noch in meinem Adventskalender-Post einfügen?? Den Posten "Kosten" hab ich doch glatt vergessen. Ich danke dir von Herzen, dass du mich darauf gestossen hast. Was würde ich nur ohne dich/euch machen, *lach*
    Und ich bin wirklich überrascht, dass doch tatsächlich ganz viele Leute ähnlich ticken. Das ist ein echt schönes Gefühl :))
    Ganz liebe Grüße zurück und dir ebenfalls noch eine schöne und entspannte Adventzszeit

    AntwortenLöschen