Dienstag, 12. Februar 2019

Was lange währt....wird eine "Kaffeetütentasche"

...wird endlich gut
E n d l i c h  ist sie fertig: meine "Coffee-Bag"-Tasche
Und hier ist das Ergebnis:
 

Eine genaue Anleitung hab ich dafür jetzt nicht. Ich hab mir einfach im Netz einige Beispiele angeschaut und einfach drauflos genäht.

Ich kann nur so viel sagen: Ich habe im Ganzen 8 schwarze Kaffeebeutel für die Tasche gebraucht (Vorder-und Rückseite je 3, an den Seiten je 1)

Den Boden bilden 2 weiße Coffee-Bags die ich ineinandergesteckt und in die ich vorher noch einen festeren Pappkarton gesteckt habe. (Blöd, wenn man zwischendurch die Marke wechselt, was aber im Nachhinein gar nicht mal so schlecht aussieht!)



Ich hab mir unzählige Anleitungen , vor allem in Pinterest und Creadienstag angesehen und dann einfach drauflosgenäht, indem ich die Beutel nebeneinander gelegt und mit Zickzackstick meine Maschine regelrecht traktiert habe. (Teilweise war es ein regelrechtes "Gekämpfe" und ich bin meiner Nähmaschine unendlich dankbar, dass sie das alles mitgemacht hat, vor allem in den Ecken!!!da darf man nicht so genau gucken :)

Die Schlaufen sind übrigens von einer alten Tasche, die ihren Dienst längst aufgegeben hat und das Band zum Einfassen war von einer Schürze übrig (nein, kein Witz), deren Bänder viel zu lange waren, die ich dann einfach gekürzt habe, da sie fast bis zum Boden schleiften. Ich hab mich damals wirklich gefragt, wie groß man für eine einfache Haushaltsschürze sein muss..1,90m????


 Wir ihr also sehen könnt, ist diese Tasche ein absolutes Re-und Upcycling-Projekt.Und im Nachhinein kann ich mich nur den Worten einer Bloggerin im Netz (sorry, aber ich finde die Quelle nicht mehr) anschließen, die so treffend meinte:"Das Schwierigste an der Tasche war, den ganzen Kaffee zu trinken!" ;-)

In diesem Sinne schalte ich jetzt erst mal meine Kaffeemaschine ein, und sorge dementsprechend für Material-Nachschub für die nächste Tasche!!! Und immer dran denken:

In diesem Sinne, machts gut

eure Jeanne



* Post enthält unbezahlte Werbung



verlinkt mit:  creadienstag 
                     EiNaB
                     happyrecycling

Kommentare:

  1. Liebe Jeanne, heute schreibe ich mal den ersten Kommentar zu deiner tollen Tasche! Ist ja echt klasse, dass du lauter Reste verwerten konntest! Ich kann mir vorstellen, dass die Tüten recht anspruchsvoll sind beim Vernähen, da sie so glatt sind, deswegen: Hut ab! Es sieht auch gut aus!
    Übrigens wurde neulich ein Kommentar von mir geschluckt, bei deinem zweiten Winterbeitrag. Vielleicht lag es nur an meinem Rechner, aber ich wollte es dir mal sagen. Nicht dass du dich wunderst, weil auf einmal keiner mehr Kommentare schreibt (ist mir mal so gegangen). Also ich hoffe, jetzt klappt es.
    Ganz liebe Grüße,
    Amely

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amely,
      hab vielen Dank- ja, das war zwar etwas pfriemelig- aber ich finde, es hat sich gelohnt; ich nutze sie sehr oft zum Einkaufen (und werde oft drauf angesprochen ;-) und als Laptoptasche, weil sie wirklich die gleichen Maße hat, wie der Rechner. A propos: mein AdBlog hat mir neulich mitgeteilt, dass ich ab sofort keine Kommentare mehr erhalten könnte????!!!
      Zuerst dachte ich noch: Na toll!! Aber bis jetzt gingen alle Kommentare durch, auch deiner zu den Schneebildern- und ich hoffe mal, das bleibt auch weiterhin so!!?? Aber vielen Dank, dass du mich drauf hingewiesen hast.
      Viele liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  2. Hallo Jeanne, wow!
    Das ist eine wunderbare Upcycling Tasche geworden. Gefällt mir sehr. Ein wunderbarer Nebeneffekt beim Kaffeetrinken. ☕ Herzliche Grüße vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      vielen Dank :) Das glaube ich, dass das dein Upcycling-Herz höher schlagen läßt ;-))
      Ganz liebe Grüße auch an dich :))

      Löschen
  3. Liebe Jeanne,
    Die Tasche ist wirklich toll geworden und dass Du die Sorte gewechselt hast, führte doch zu einem guten Ergebnis. So findest Du in der Tasche auch alles.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      dankeschön :)) (freu!) Ja, wie man sieht, kann es nicht schaden, zwischendurch auch mal Espresso zu trinken *grins*
      Sei ganz lieb zurückgegrüßt

      Löschen
  4. Wieder mal eine sehr witzige und effektive Recycling-Idee! Durch das Material ist die Tasche auch gleich noch hübsch wasserfest, das Design ist sehr individuell- kein Wunder, wenn du darauf angesprochen wirst! Hast du ganz prima gemacht!
    Es gibt ja auch in den einschlägigen Geschäften immer mehr solche Produkte, die aus "Müll" hergestellt werden. Eine sehr gute Entwicklung, wie ich finde. Wenn schon so viel an Verpackungsmüll anfällt, dann ist es nur sinnvoll und richtig das, was noch nutzbar ist, wieder einer neuen Aufgabe zuzuführen!
    Ganz herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Hummel,
      vielen Dank :))In Skandinavien gibt es regelrechte "Design-Boutiquen", die aus angeblichem Müll die tollsten Sachen herstellen, dort hab ich auch diese Idee das erste Mal gesehen und diese ließ mich seitdem nicht mehr los.
      Sei ganz liebe zurückgegrüßt

      Löschen
  5. Liebe Jeanne!
    Was für eine tolle Tasche! Das kann ich mir gut vorstellen, dass es nicht so einfach war, sie zu nähen. Bisher habe ich mich an solche Sachen noch nicht ran getraut, weil ich schon ein bisschen Angst hätte, meine Nähmaschine zu Schrotten. Duftet die Tasche denn noch nach Kaffee? Ich mag den Geruch von gemahlenen Kaffee ja zu gerne!
    Ich wünsche dir noch viel Freude mit dieser schönen Tasche und lass dir den Kaffee weiterhin schmecken :-)
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,
      vielen Dank :)) Wieso nicht rangetraut?? Und das sagt ausgerechnet die, die ihre Jeans selbst näht? Im Gegensatz zu Jeansstoff ist dieses Material nur so "durchgeflutscht"! Leider duftet sie nicht mehr so gut, wie am Anfang, weil ich die einzelnen Tüten ja zugenäht habe....Ich hab auch schon wieder ganz viel Nachschubmaterial für das nächste Projekt- nur leider will mir bis jetzt noch nichts rechtes dazu einfallen.
      Ganz liebe Grüße zurück
      P.S. Brief ist angekommen- Danke :)

      Löschen
  6. Liebe Jeanne,
    ich kann mein Angebot nur wiederholen: solltest Du Hilfe beim Kaffeetrinken brauchen (irgendwie müssen ja die Verpackungen für deine tolle Tasche ordnungsgemäß geleert werden!, dann sag Bescheid. Ich helfe da seeeeehr gerne! ;-)

    Eine tolle Idee hattest du wieder. Ich wäre im Traum nicht darauf gekommen, aus den Kaffeetüten eine Tasche zu machen. Coole Idee! Ich kann mir förmlich vorstellen, wie du daheim sitzt, die Tüten in der Hand hast und dir überlegt hast, was du daraus machen kannst...

    Ganz liebe Grüße von
    Tanja

    Ich bin schon gespannt darauf, was du als nächstes nähst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      vielen Dank!! Und danke auch für das Angebot zum Leeren der Verpackungen -jederzeit gerne *grins*
      Die nächsten liegen hier, wie gesagt, schon bereit....weiß nur noch nicht, was ich draus machen könnte....Muss mal Pinterest fragen.
      A propos: was wurde denn aus den leeren Teeschachteln deiner Tochter??
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  7. So, endlich hab ich mal wieder Zeit und Ruhe deine tollen Sachen zu kommentieren. Im Stillen lese ich zwar immer mit, also genauer gesagt auf dem Handy, aber zum Kommentieren ist mir das zu umständlich (ich bin bekennende Grobmotorikerin).
    Die Tasche ist ja der Wahnsinn!! Ich bin immer wieder sprachlos über dein DIY-Talent und über dein Ideenreichtum! Einfach sagenhaft!
    Zeig die Tasche bloß nicht deinem Arzt, wenn er das nächste mal deinen Blutdruck misst.... ;-)
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, ne mach ich nicht; a propos, ich hatte mal so ein Langzeit-EKG anhängen und hab an diesem Tag meinen ersten (und hoffentlich einzigen) Unfall gebaut!! Frag nicht, was DA abzulesen war. *lach*
      Vielen Dank und danke auch für das regelmäßige Kommentieren. Ich weiß das sehr zu schätzen, vor allem, da ich jetzt erfahren hab, WIE beschäftigt du bist.
      Von daher wäre es nicht schlimm, wenn du keine Zeit mehr dafür hast.(Aber wenn ich weiß, dass du regelmäßig mitliest, freut mich das umso mehr :))
      Aber gerade deine Kommentare zu den Näharbeiten sind für mich so etwas wie der "Ritterschlag" und ich wollte sie nicht missen ;-)
      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen