Samstag, 30. September 2017

Foto-Linkparty: Woanders

Bei Janines Linkparty lautet diesen Monat das Motto: Woanders
Von daher lag es nahe, euch die Hochzeit unserer schwedischen Freunde zu zeigen...
.
Was aussieht, wie die Filmkulisse aus einem Inga Lindström-Film ist tatsächlich die Location, wie es Neudeutsch so schön heißt....

Ist man zu einer besagten Feier eingeladen, braucht es dementsprechend ein Geschenk und womöglich die dazu passende Karte.

Da ich, wie so oft, keine entsprechende Karte im Laden fand, wurde mal wieder Pinterest zu Rate gezogen und siehe da: HIER wurde ich wieder fündig. Von daher bastelte ich die Karte selbst, (was ich umso persönlicher finde) und zwar aus Materialien, die ich wirklich alle vorrätig hatte....

Als Geschenk kam praktischer Weise nur Geld in Frage, da wir ja mit dem Flieger angereist sind, und nur Handgepäck hatten und das Ehepaar ohnehin schon ein paar Jahre zusammenlebt und von daher auch einen eingeführten Hausstand sein Eigen nennt. (Was will man da also noch schenken??)

Und auch hier kam uns Pinterest zum Glück wieder zu Hilfe. Ich fand die Idee mit dem Auto und den Büchsen aus Geldscheinen so süß und witzig zugleich, das musste ich mir einfach "klauen"....
Also flugs zum Möbelschweden gedüst, und RIBBA gekauft.....


Das Geschenk konnten wir wirklich erst in letzter Minute im Hotelzimmer fertig machen, da wir ja erst schwedische "Kronen" aus dem Automaten ziehen mussten...
Unsere Freunde haben uns hinterher erzählt, dass sie erst viiieeeel später bemerkt hatten, das die Büchsen echtes Geld sind!!! *lach* (Ja sag mal, Ruthi, meint ihr wir hängen da buntes Papier dran??)


Und dann war es endlich so weit: DER GROSSE AUGENBLICK!! So schön (seufz :))) !!
Die Braut hat es übrigens tatsächlich durchgezogen, barfuß zu heiraten. Sie hatte das schon immer angekündigt: Sie werde einmal ganz schlicht barfuß im Garten ihren Mann ehelichen. "Nie im Leben"!! hielt ich dagegen. Also, "Garten" ja, "barfuss" nein, konterte ich. Nur gut, dass wir nie offiziell gewettet haben....


Und während das Brautpaar für die Foto-Session im Cadillac ein paar Runden drehen durfte....

...erkundeten die Hochzeitsgäste schonmal den Festsaal, der im letzten Jahrhundert noch als Klassenzimmer diente. Denn das Häuschen war tatsächlich früher eine Schule gewesen. Und man kann machen, was man will, man hat sofort Astrid Lindgren im Kopf. Also mir geht es jedenfalls so, sobald ich in Schweden bin!! Ich kann da nix dagegen machen... Ständig rechne ich damit, dass gleich Michel (also Emil) um die Ecke kommt....

Kurze Zeit später kam dann auch schon die Hochzeitstorte, und dem Bräutigam wurde klar vor Augen geführt, was ihm in der späteren Ehe bevorsteht.....

(Tja, David zu spät, JETZT gibt es kein zurück mehr!!- Da musst du durch ;-)) 

Und während sich die Hochzeitsgesellschaft gegen Spätnachmittag bereits auflöste, genoß ich noch die letzten Sonnenstrahlen in vollen Zügen......

bevor wir vorbei an Bullerbü-Häuschen unsere Rückfahrt ins Hotel antraten...

wo wir schließlich bei diesem letzten Ausblick

glücklich aber erschöpft in die Kissen sanken.....
So, und da es sich schon eingebürgert hat, dass ich so ziemlich jedes Mal das Schlußlicht bei Janines
Linkparty mache, schicke ich das ganze noch schnell rüber, bevor es wirklich noch zu spät ist....

Ich wünsche euch noch ein schönes laaanges Wochenende,
Ha det sa bra!
eure Jeanne

verlinkt mit:mit der Kamera durchs Jahr

Kommentare:

  1. Was für ein tolles Erlebnis!
    Und ja - das sieht wirklich aus wie in Bullerbü. :)
    Danke für's Zeigen!
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Wow* ist das eine wunderabre Hochzeit gewesen , das wäre auch für mich damals schön .. herrlich wie Bullerbü muss ich auch sagen mein Kindheitstraum so zu heiraten in dieser tollen Kulisse!
    Dankeschön fürs zeigen jetzt kann ich träumen davon!!!!
    Tolle Fotos sind das und deine gebastelten Karten sind spitze!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Schwedische Hochzeit. Hachz. Und das Haus sieht echt aus wie Bullerbüh/Lönneberga ... So wie man es sich vorstellt. Traumhaft idyllisch. Da bekommt man richtig Lust auf eine Reise in den Norden. Danke fürs Zeigen und Teilen.

    Janine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jeanne,
    bei Deinem Bericht werde ich dieses Bullerbü-Gefühl nicht mehr los! Das war ja eine richtige Traumhochzeit im Norden, wie schön! An der Stelle, als Du geschrieben hast, dass die Braut ihr Vorhaben durchgezogen hat, barfuß zu heiraten, musste ich lachen. Ja, Ziele braucht man im Leben. ;-)

    Und danke für das Foto von Dir. Jetzt weiß ich endlich, wie Du aussiehst. ;-)

    Liebe Grüße von Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Mir geht es genauso, Schweden und Bullerbü oder Michel, das ist für mich auch dasselbe!!! Da kommen so tolle Erinnerungen hoch, dabei wird mir ganz warm ums Herz. Das war einfach noch heile Welt...eine richtig gute Zeit...zumindest für uns Kinder...
    Heute, lange, lange erwachsen schaudert es einen immer öfter, wenn man sich die Welt betrachtet...
    Welch ein Glück dass man aus dem Paradies guter Erinnerungen nicht vertrieben werden kann!!!
    Die alles Liebe und dem Brautpaar alles Glück der WElt!
    Heidi

    AntwortenLöschen