Sonntag, 4. November 2018

Meuterei wegen "Bounty" und naschen "nach Acht" !!

Herbstzeit bedeutet für mich: Schokoladenzeit :))
Und da ich Schokolade nunmal über alles liebe, liebe ich logischerweise auch sämtliche Kombinationen davon.
Da ich im Sommer all´unsere Back und Schokovorräte in den Keller verbannt habe, holte ich die Tage wieder alles nach oben, um die einzelnen Produkte nochmals durchzusehen und entsprechend aufzubrauchen, bevor die weihnachtliche Backsaison wieder losgeht...
Beim Sortieren der Zutaten sprang es mich förmlich an, diese ovale Leckerei doch einmal selbst zu machen, weswegen es, wie o.a. sogar zur Meuterei kam...
Oder war es gar nicht wegen des Schokoriegels??? *lach*

Das Rezept dafür fand ich wie immer auf Pinterest: genauer gesagt, HIER
allerdings hab ich es ein wenig abgeändert:
Ich habe folgende Zutaten verwendet:
-  1 Dose Kokosmilch (über Nacht auf dem Kopf stehend kühlen)
-  ca. 100g Kokosraspeln
-  ca. 50g Ahornsirup
-  1 Tafel vegane Kuvertüre
-  für die "After eight" ein paar Tropfen Minzöl


Und los gehts:
Als erstes öffnet man die Dose und lässt die Kokosmilch abtropfen. Für die Riegel verwendet man nur den festen Teil. Danach wird alles gut miteinander zügig vermengt. Zügig deswegen, weil nach kurzer Zeit das Öl warm wird und austritt, und im Anschluß die Kuvertüre nicht mehr so gut deckt. Deshalb hab ich mir einen Handschuh übergezogen und alles miteinander vermatscht vermischt!

Ich wollte nicht wie im Rezept angegeben Kugeln haben, sondern die eigentliche ovale Form des "Bounty-Riegels" und fand nach kurzem Tüfteln folgendes raus:

Drückt man die Kugel in die Mulde zwischen Daumen und Zeigefinger erhält man automatisch eine ovale Form....

Dies gefiel mir schon deutlich besser ;-)....

Nach dem Formen sahen sie dann so aus, und warteten auf ihr Schoko-Bad.

Einen kleinen Teil der Masse behielt ich zurück und gab nur 3 Tropfen Pfefferminz-Öl dazu, weil dieses seeeehr intensiv ist; von daher Vorsicht mit der Dosierung! (Dazu am Ende des Posts noch mehr...)

Damit man die einzelnen Naschereien voneinander später unterscheiden kann, rollte ich die "After eight" zu kleinen Kugeln und drückte sie einfach flach. Davon hab ich jetzt kein extra Foto, weil ich nicht ständig die Handschuhe aus und anziehen wollte....(Es sind die Taler in der 3. Reihe)
Die Kuvertüre ließ ich im Wasserbad langsam schmelzen und überzog dann alles damit.

Zum Schluß hatte ich noch einen kleinen Rest der Schokolade übrig, die ich üblicherweise nie wegwerfe, sondern IMMER noch Schoko-Crossies daraus mache..Einfach nach und nach Cornflakes in die flüssige Masse geben, bis diese ganz ummantelt sind.

Da die vegane Schokolade zum Schluß hin jedoch immer fester wurde, gab ich noch etwas Kokosöl dazu; dadurch wurden die Crossies zwar fast durchsichtig, aber bei meinen letzten Versuchen, vergass ich das Fett, was meinen Zahnarzt gar nicht freute....oder halt, doch - IHN freute es, nur unsere Krankenkasse war nicht so sehr begeistert über den neuen Zahnersatz!!!....

Jedenfalls sah das Ergebnis dann SO aus: Vor dem Trocknen

Und nach dem Trocknen!

Und schließlich noch mal etwas schöner arrangiert :)

Beim Foto-Shooting bemerkte ich allerdings, dass ich von den "After eight" nur noch 2 Stück hatte.....keine Ahnung, wohin die fo fnell verfwunden find!!!.....

Ganz unten auf der Etagere hab ich tags darauf noch schnell vegane Bananen-Schoko-Muffins gebacken, da die überreifen Bananen noch weg mussten.....
hab ich schon erwähnt, dass ich Schoko-Kombis über alles liebe?? (hüstel)....
Das Rezept gibt es dann aber nochmal extra, weil es sonst hier noch den Rahmen sprengt!!

Und weil ihr bis zum Schluß so tapfer durchgehalten habt, gibt es auch noch eine kleine Überraschung, sprich Belohnung:
Wie ich weiter oben bereits erwähnt hab, braucht man von diesem Pfefferminzöl sehr wenig. Da es dies aber nur im 4er-Pack zu kaufen gibt, würde ich 2 davon gerne verschenken, entweder einzeln, oder alle beide.
Falls jemand diese(s) haben möchte, hinterläßt mir einfach kurz einen Kommentar.....Bei mehreren entscheidet dann entsprechend das Los...oder das Motto: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! ;-)


In diesem Sinne
Macht´s gut, bis dann,
eure Jeanne

Dieser Post enthält unbezahlte Werbung (aber Sowas von) durch Markennennung und Verlinkung!!!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die tolle Idee.
    Diese Süßigkeit esse ich auch sehr gerne. Und die mit Pfefferminzöl wären bei mir gar nicht aufs Foto gekommen, weil plötzlich nicht mehr vorhanden. Wenn 1 Fläschchen übrig ist, wäre ich ein Abnehmer.

    Liebe Grüße Silvia G. aus FN

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Hahaha, liebe Silvia, musste gerade so lachen :))
    Da ich anscheinend eine Seelenverwandte habe, schicke ich dir das Fläschchen gerne zu.
    Hinterlasse mir einfach deine Adresse.
    Ganz liebe Grüße zurück :))

    AntwortenLöschen